Lade Login-Box.
Topthemen: Bilder vom Wochenende30 Jahre GrenzöffnungBlitzerwarnerVER Selb

Sport

UCI nach Pannen bei der WM in der Kritik

Nach einer alles andere als reibungslosen Straßenrad-WM in Yorkshire steht der Weltverband UCI in der Kritik. Klassikerspezialist John Degenkolb monierte nach der WM-Entscheidung den Verbot des Funkverkehrs während des Rennens.



In der Kritik
Nils Eekhoff (r), der Sieger im U23-Rennen, wurde nachträglich diequalifiziert. Foto: Tim Goode/PA Wire   Foto: dpa

«Die UCI verbietet, mit Radio zu fahren, bekommt es aber nicht auf die Reihe, uns mit Informationen zu versorgen. Die einzigen Zeitabstände, die ich gesehen habe, waren bei der Zieldurchfahrt. Das ist nicht Sinn und Zweck der Sache», sagte Degenkolb nach dem von heftigen Dauerregen beeinträchtigten WM-Rennen der Männer.

Die UCI erhofft sich durch die Regelung spannendere Rennen. «Es gibt keinen Grund dafür. Dann können wir auch Rennen machen, wo keiner mehr weiß, wo wir lang fahren. Dann sind wir alle im Blindflug», ergänzte Degenkolb.

Zuvor hatte es schon viel Unverständnis über die nachträgliche Disqualifikation des eigentlichen Siegers Nils Eekhoff im Straßenrennen der U23-Männer gegeben. Der Niederländer war nach einem Sturz im Windschatten des Teamautos zurück ins Feld gefahren und hatte später das Rennen gewonnen. «Dann nehme ich ihn sofort raus», sagte der deutsche Sportdirektor Patrick Moster und hält die Regel für unangemessen: «Man muss überlegen, wie weit das Reglement überarbeitet werden muss. Wenn jemand gestürzt ist oder einen Defekt hatte, ist er aus meiner Sicht schon bestraft genug.»

UCI-Präsident David Lappartient verteidigte die Jury-Entscheidung. Der Franzose räumte aber ein, dass sie bereits während des Rennens hätte ausgesprochen werden müssen. Auch im Zeitfahren der U23-Männer war es zuvor zum Chaos gekommen, als die Strecke zum Teil unter Wasser gestanden hatte und mehrere Fahrer gestürzt waren. Im Männerrennen am Sonntag hatte die UCI dann bei ähnlichen Bedingungen im Vorfeld schon eine Streckenverkürzung angeordnet.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
07:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Chaos Defekte John Degenkolb Pannen Rennen Straßenrennen Weltmeisterschaften
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mitfavorit

27.09.2019

WM-Favoriten: Tour-Held, Serien-Champion oder Poulidor-Enkel

Seit dem Triumph von Rudi Altig 1966 wartet Deutschland bei der Straßenrad-WM auf einen Nachfolger. Auch in diesem Jahr werden Pascal Ackermann und John Degenkolb allenfalls Außenseiterchancen zugerechnet. In der Favorit... » mehr

John Degenkolb

26.09.2019

Degenkolb nicht mehr in der Chefrolle - Hoffen auf 2020

Das WM-Rennen in Yorkshire ist eigentlich wie maßgeschneidert für John Degenkolb. Doch der Klassikerspezialist wartet seit gut 32 Wochen auf einen Sieg. Auch wenn er nicht mehr alleiniger Kapitän ist, freut sich der Thür... » mehr

Pascal Ackermann

29.09.2019

Warten auf den Altig-Nachfolger

Geht das lange Warten auf den ersten deutschen Straßenrad-Weltmeister seit 1966 zu Ende? Die Chancen sind eher gering, dafür müsste es schon zu einem eher unwahrscheinlichen Massensprint kommen. Vorhergesagter Regen dürf... » mehr

Auftaktsieg

29.06.2019

Kurioser Start für Thole/Wickler - Ludwig/Kozuch suchen Ruhe

Ein defektes Netz stoppt die Beach-WM für eine Viertelstunde. Thole/Wickler, das deutsche Männerteam Nummer eins, findet beim ersten Auftritt noch nicht den Rhythmus, siegt aber ungefährdet. Die Fan-Lieblinge Ludwig und ... » mehr

Wind und Regen

29.09.2019

Pedersen neuer Straßenrad-Weltmeister - Deutsche ohne Chance

Auch 53 Jahre nach dem Sieg von Rudi Altig auf dem Nürburgring muss Deutschland weiter auf einen Straßenrad-Weltmeister warten. Ackermann steigt aus, auch für Degenkolb reicht es nicht. Der Sensationscoup im Regenrennen ... » mehr

Pascal Ackermann

27.09.2019

Hoffen auf Fall X: Ackermann will bei Sprint Medaille

Seit dem Sieg von Rudi Altig 1966 wartet Deutschland auf einen Straßenrad-Weltmeister. Pascal Ackermann könnte laut Bundestrainer Jens Zemke die Nachfolge antreten. Dafür müsste das Rennen aber einen kuriosen Verlauf neh... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lehrermedientag 2019 Hof

Lehrermedientag 2019 | 20.11.2019 Hof
» 58 Bilder ansehen

Susis Blaulichtparty Weißenstadt

Susis Blaulichtparty | 16.11.2019 Weißenstadt
» 47 Bilder ansehen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 Garmisch-Partenkirchen

SC Riessersee - Selber Wölfe 4:1 | 17.11.2019 Garmisch-Partenkirchen
» 29 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2019
07:19 Uhr



^