Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Sport

«Unbeschreiblich und fantastisch»: Dänemark ist Weltmeister

Im eigenen Land sichern sich die dänischen Handballer ihren ersten WM-Titel überhaupt. In einem einseitigen Finale setzt sich das mit etlichen Bundesliga-Profis angetretene Team locker gegen Norwegen durch - und belohnt sich für ein starkes Turnier.



Weltmeister
Dänemarks Spieler jubeln bei der Siegerehrung.   Foto: Martin Meissner/AP » zu den Bildern

Nachdem der überragende Torhüter Niklas Landin den goldenen WM-Pokal in den Konfettiregen gestemmt hatte, gab das dänische Publikum ein letztes Mal alles: Die fast komplett in Rot gekleideten Fans in Herning stimmten für ihre neuen Handball-Helden lautstark die Nationalhymne an.

Mit dem klaren 31:22 (18:11) gegen Norwegen haben sich die Dänen ihren ersten WM-Titel überhaupt gesichert. «Ich kann das nicht beschreiben. Ich bin kurz vorm Heulen im einen und megastolz im anderen Augenblick. Jetzt brauche ich einfach ein großes Bier», sagte der überwältigte Trainer Nikolaj Jacobsen mit seiner Tochter auf dem Arm dem dänischen Sender TV2. «Das hier ist das Größte für mich. Das hier ist unbeschreiblich und fantastisch.»

Mit dem zehnten Sieg im zehnten Spiel dieser WM sicherte sich Dänemark gleichzeitig ein Ticket für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. «Ich hätte nicht gewagt, mir einen besseren Start 2019 zu erhoffen. Ich habe einen Sohn bekommen, und wir stehen hier mit dem WM-Gold», freute sich Superstar Mikkel Hansen, der mit 72 Treffern Torschützenkönig des Turniers wurde. Neben ihm und Landin durfte sich zudem Rasmus Lauge noch über die Wahl ins All-Star-Team des Turniers freuen. Hansen wurde darüber hinaus als bester Spieler der WM ausgezeichnet.

Mit Abstand bester Däne in der ausverkauften Arena war aber Torhüter Landin vom THW Kiel, der die Norweger mit etlichen Paraden zur Verzweiflung trieb. Erfolgreichster Werfer des neuen Weltmeisters war Hansen mit sieben Treffern. Den Norwegern halfen auch die neun Treffer des Flensburger Bundesliga-Profis Magnus Jöndal nicht. Für die Mannschaft von Trainer Christian Berge war es die zweite Niederlage in einem WM-Finale nacheinander. Mit schwer enttäuschten Mienen verfolgten sie die Zeremonie für den Gewinner.

«Das ist verrückt. Wie gut wir sind. Was für ein fantastisches Turnier wir gespielt haben. Wie überlegen wir gewesen sind. Ganz ehrlich», sagte Dänemarks Spielmacher Rasmus Lauge von der SG Flensburg-Handewitt.

Nur in der Anfangsphase hielten die Norweger mit. Es entwickelte sich eine rasante Partie, in welcher die Gastgeber ganz klar von ihrem Heimvorteil profitierten. Das fast komplett in roten Trikots gekleidete Publikum in der Arena in Herning fieberte bei jeder Aktion ihres Teams lautstark mit. Vor allem Dänemarks Torhüter Landin lief schon in den ersten Minuten zur Höchstform auf, was die Fans zusätzlich anstachelte - und seiner Mannschaft eine beruhigende Führung bescherte.

Gleich zehn Bundesliga-Profis standen im Kader der Dänen für dieses Endspiel. Maßgeblichen Anteil an dem hochverdienten Sieg hatten neben Landin auch die Flensburger Lauge, Lasse Svan und Anders Zachariassen sowie Mads Mensah von den Rhein-Neckar Löwen. Auch der Hannoveraner Morten Olsen spielte stark. Und auch Dänemarks Coach Jacobsen kennt die deutsche Liga bestens - er trainiert neben dem Nationalteam seines Heimatlandes parallel noch bis zum Sommer die Löwen.

Dass die Dänen all ihre vorherigen WM-Endspiele 1967, 2011 und 2013 verloren hatten, merkte man ihnen überhaupt nicht an. Sie dominierten eine Partie, in welcher die Norweger sich nicht nur von der Lautstärke des Publikums, sondern auch von der Durchschlagskraft ihres Gegners beeindrucken ließen. Norwegens permanent von den Zuschauern ausgebuhter Superstar Sander Sagosen kam anders als noch beim Halbfinal-Sieg gegen Deutschland kaum zur Geltung.

Auch die gefürchteten Tempogegenstöße Norwegens unterbanden die Dänen weitestgehend. Und wenn sie mal gelangen, war meistens der überragende Torhüter Landin zur Stelle.

Veröffentlicht am:
27. 01. 2019
20:06 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Christian Berge Handballspieler Laugen Morten Olsen Rhein-Neckar Löwen SG Flensburg-Handewitt Stars THW Kiel Technisches Hilfswerk Torhüter Turniere Weltmeister
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Patrick Wiencek

31.01.2019

Handballer nach Mini-WM-Pause wieder am Start

Die deutschen Handballer treffen am Freitag auf eine Bundesliga-Auswahl - obwohl die WM gerade mal wenige Tage vorbei ist. Sportlichen Wert messen die Verantwortlichen dem All-Star-Game zwar ohnehin nicht bei. Emotional ... » mehr

Christian Prokop

01.02.2019

Das All-Star-Game hat nicht nur Freunde

Beim All-Star-Game gegen eine Liga-Auswahl werden die deutschen Handballer nochmal von einer ausverkauften Halle empfangen. 6200 Zuschauer in Stuttgart wollen die DHB-Auswahl für eine begeisternde WM feiern. Aber für Fre... » mehr

THW Kiel - Rhein-Neckar Löwen

27.12.2018

THW gewinnt Verfolgerduell: 31:28 gegen Rhein-Neckar Löwen

Das Rennen um die deutsche Handball-Meisterschaft wird zu einem Zweikampf zwischen Titelverteidiger Flensburg und Rekordmeister Kiel. Die Rhein-Neckar Löwen haben bei sieben Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter wohl k... » mehr

Christian Prokop

26.12.2018

Highlight kurz vor WM-Start - Prokop mit mulmigem Gefühl

Die Handball-Bundesliga geht unter anderem mit dem Topspiel zwischen Kiel und den Rhein-Neckar Löwen in die Winterpause. Beide Teams sind noch im Rennen um die Meisterschaft. Bundestrainer Christian Prokop blickt der Par... » mehr

Makellos

16.12.2018

Flensburg beendet perfekte Hinrunde mit dem 17. Sieg

Meister Flensburg gelingt in der Handball-Bundesliga die perfekte Hinserie. Die Fans träumen schon vom nächsten Titel-Coup. Trainer Machulla ist voll des Lobes. » mehr

Christian Prokop

10.12.2018

Countdown läuft: 28-Mann-Kader für Handball-WM steht

Bundestrainer Prokop hat sein erweitertes Team für die Handball-WM in Deutschland und Dänemark benannt. Der zuletzt glänzend aufgelegte «Mimi» Kraus fehlt. Dafür ist Torwart-Oldie Bitter wieder dabei. Auf ein Talent verz... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Bild%20(9).JPG Selb

Lost Places: das "Edion" bei Selb | 18.03.2019 Selb
» 9 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Hannover Indians

Playoff: Selber Wölfe - Hannover Indians | 17.03.2019 Selb
» 50 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
27. 01. 2019
20:06 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".