Lade Login-Box.
Topthemen: Fotos: Erstklässler in der RegionBlitzerwarnerBilder vom Wochenende

Sport

Voss-Tecklenburg: Schweden verwundbar bei Umschaltspiel

Die jüngsten Spiele gegen Schweden entschieden die DFB-Frauen für sich. Trotzdem erwartet die Bundestrainerin ein enges Spiel. Druck empfinde sie kaum.



Martina Voss-Tecklenburg
Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg geht optimistisch in das WM-Viertelfinale gegen Schweden.   Foto: Sebastian Gollnow

Ihre Spielerinnen hatten frei, doch Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg musste arbeiten.

Und obwohl sie nach eigener Aussage immer schlecht schläft, wenn sie bei einem Turnier ist, wirkte die 51-Jährige bei der DFB-Pressekonferenz im Team-Hotel «Domaine de Cicé-Blossac» entspannt und zuversichtlich.

Druck empfinde sie eigentlich kaum. «Das hat ganz viel damit zu tun, dass ich der Mannschaft vertraue», sagte sie lächelnd. Im Viertelfinale am Samstag (18.30 Uhr) in Rennes ist Schweden der Gegner. Sie erwarte eine «Partie auf Augenhöhe», in der Kleinigkeiten entscheiden, betonte die Bundestrainerin mehrfach.

Voss-Tecklenburg sieht bei den Skandinavierinnen einige Stärken, hat aber bei ihrer Analyse auch Schwächen bei schnellen Gegenangriffen ausgemacht. «Ich glaube, wenn wir mit unserem Tempospiel nach vorne kommen, sind die Schwedinnen verwundbar», sagte sie. «Das wollen wir natürlich für uns nutzen.»

Zudem glaubt die Bundestrainerin, dass die Schwedinnen auch etwas Respekt haben - schließlich ging die DFB-Elf aus den jüngsten Aufeinandertreffen als Sieger hervor - etwa im Testspiel im April oder im Finale der Olympischen Spiele 2016, die beide mit 2:1 für Deutschland endeten.

Ein psychologischer Vorteil könnte auch die Rückkehr von Spielmacherin Dzsenifer Marozsan sein, die den Schwedinnen vor sechs Jahren eine traumatische Niederlage zugefügt hatte. Im Halbfinale der Europameisterschaft 2013 in Schweden erzielte sie den Treffer zum 1:0, der das Aus für die Gastgeberinnen bedeutete. Deutschland gewann danach seinen achten EM-Titel.

Nach ihrem Zehenbruch zum WM-Auftakt ist Marozsan wieder eine Option. Allerdings ließ Voss-Tecklenburg offen, ob die 27 Jahre alte Spielmacherin in der Startelf steht. Man müsse sehen, wie der Zeh auf die Belastung reagiere, wenn Marozsan ins spieltaktische Training einsteige. «Wir werden vielleicht erst am Samstag entscheiden, ob es die Option Dzsenifer Marozsan von Beginn an gibt oder ob wir die Option erst im Laufe des Spiels ziehen wollen», betonte die Bundestrainerin. Und ließ damit auch den Gegner im Unklaren.

Wie die Mannschaft den Ausfall von Marozsan seit dem Auftaktspiel kompensiert habe, ist für Voss-Tecklenburg auch ein Indiz für den intakten Mannschaftsgeist. «Das haben wir als Team geschafft, das hat das Team weiter zusammengebracht.»

Für die weitere Entwicklung der Mannschaft und des Frauenfußballs in Deutschland ist es aus Sicht der Bundestrainerin wichtig, dass sich die DFB-Auswahl als eines der drei besten europäischen Teams für Olympia qualifiziert. Nur so könne die junge Mannschaft weitere Erfahrungen auf Top-Niveau sammeln und den begonnenen Lernprozess fortführen. Die WM in Frankreich und ihre Wahrnehmung verschaffe dem Frauenfußball sicher eine gewisse Nachhaltigkeit. «Aber natürlich wird das auch davon abhängen, wie weit wir jetzt noch kommen werden», fügte sie schmunzelnd an.

Für Dienstag war kein Training angesetzt, die Spielerinnen konnten sich den Tag frei einteilen. «Langeweile kommt nicht auf», versicherte Voss-Tecklenburg augenzwinkernd. «Denn wenn die Spielerinnen nicht wissen, was sie machen sollen, macht die Trainerin Videoanalyse.» Für den Abend stand als gemeinsamer Termin ein Besuch der Achtelfinal-Partie Niederlande gegen Japan im Roazhon Park in Rennes auf dem Programm. «Darauf freuen sich alle Spielerinnen ganz besonders», betonte «MVT».

Dort spielt auch die deutsche Elf am Samstag um den Einzug ins Halbfinale. Die fokussierte Vorbereitung auf das Schweden-Spiel startet für das Team dann am Mittwoch, für die Trainerin hat sie schon längst begonnen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2019
13:52 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alexandra Popp Deutsche Fußballnationalmannschaft Dzsenifer Marozsán Europameisterschaften FIFA Facebook Frauenfußball Frauenfußball-Weltmeisterschaften Martina Voss-Tecklenburg Olympiade Weltmeisterschaften Weltmeisterschaften in Frankreich
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Abschlusspressekonferenz

28.06.2019

Halbfinale und Olympia-Quali: DFB-Frauen heiß auf Schweden

Bei der Fußball-WM stehen für die deutschen Frauen die Entscheidungsspiele an. Mit einem Sieg gegen Schweden wäre das nächste Etappenziel der Frankreich-Rundreise erreicht. Der Einzug ins Halbfinale könnte möglicherweise... » mehr

Merle Frohms

31.08.2019

DFB-Frauen starten gegen Montenegro in EM-Qualifikation

Für das erste Spiel nach dem enttäuschenden WM-Viertelfinal-Aus haben sich Deutschlands Fußball-Frauen viel vorgenommen. Mit Spaß und Spielfreude wollen Alexandra Popp & Co. gegen Montenegro glänzen. » mehr

Fannähe

23.06.2019

DFB-Elf beschwingt Richtung Viertelfinale

Es läuft! Die deutschen Frauen nehmen bei ihrer WM-Rundreise durch Frankreich immer mehr Fahrt auf. Voss-Tecklenburg belohnt das DFB-Team für das souveräne 3:0 gegen Nigeria und das bisher Geleistete mit einem freien Tag... » mehr

1:1

29.06.2019

Olympia 2020 nach WM-Aus ohne Fußball-Frauen

Keine WM-Medaille und noch viel schlimmer: Olympia findet im Frauen-Fußball ohne Deutschland statt. Die DFB-Elf hat bei der WM in Frankreich eine herbe Enttäuschung hinnehmen müssen. Das junge Team um Bundestrainerin Vos... » mehr

Torjägerin

18.06.2019

Ab nach Grenoble: DFB-Team startet Achtelfinal-Vorbereitung

Auf ihrer Tour de France reist die deutsche Frauennationalelf nach Grenoble weiter. Vor idyllischer Alpenkulisse bereitet sie sich dort auf ihr Achtelfinalspiel am Samstag vor. Für Spielführerin Alexandra Popp steht dann... » mehr

Zu Fall gebracht

17.06.2019

DFB-Elf sichert sich gegen Südafrika den Gruppensieg

Mit dem dritten Sieg im dritten Spiel beenden die deutschen Fußball-Frauen die WM-Vorrunde als Gruppenerste. Gegen Südafrika gelingen vier Treffer, und das Team bleibt erneut ohne Gegentor. Besonders groß war die Freude ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Lange Einkaufnacht Marktredwitz

Lange Einkaufsnacht Marktredwitz | 14.09.2019 Marktredwitz
» 50 Bilder ansehen

Wirtshausnacht in Rehau Rehau

Wirtshausnacht in Rehau | 07.09.2019 Rehau
» 45 Bilder ansehen

Selber Wölfe - Moskitos Essen

Selber Wölfe - Moskitos Essen 3:5 | 14.09.2019 Selb
» 27 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 06. 2019
13:52 Uhr



^