Topthemen: Hof-GalerieWaldschratDie Bilder vom WochenendeFall Peggy KnoblochSelber Wölfe

Sport

Wirbel um Ribéry soll Bayern-Stars nicht ablenken

Nach dem Ribéry-Ausraster ist der FC Bayern um sportliche Normalität bemüht. Eine Auswirkung auf die Mannschaft befürchtet Manuel Neuer nicht. Er möchte keine Debatte um den Teamkollegen. 2019 soll auch ein großes Jahr für die Kapitäne Neuer und Müller werden.



Manuel Neuer
Bayern-Torwart Manuel Neuer hält sich mit Aussagen zur Goldsteak-Affäre von Franck Ribéry bei der Pressekonferenz vor in Doha zurück. Foto: Peter Kneffel   Foto: dpa

Nach der Goldsteak-Affäre um Franck Ribéry soll der Fokus des FC Bayern auf der Jagd nach Titeln und Borussia Dortmund liegen.

Kapitän Manuel Neuer sah nach einem trainingsfreien Vormittag «keine Gefahr», dass sich der Wirbel um den Ausraster des Teamkollegen auf das Starensemble auswirken könne. Er mochte am Montag in Katar «eher über Fußball» als über das turbulente Wochenende sprechen. «Für mich ist das Entscheidende, was Franck für die Mannschaft macht», sagte der Nationaltorhüter.

Sein Stellvertreter Thomas Müller betonte, dass man «hauptsächlich zum Fußballspielen» da sei. «Und dem wollen wir nachgehen», erklärte der DFB- und Club-Kollege kurz vor der Trainingslager-Halbzeit. Bis zum Donnerstag schwitzen die Münchner noch in Doha, wo der im Internet ausfällig gewordene Ribéry neben Trainingsbildern ganz ohne Gold einen Friseurbesuch bei Rap-Musik postete.

«Für uns Spieler ist die Frage, wie trainiert und wie spielt er, wie gibt er sich auf dem Platz. Wenn ich sehe, wie er hier arbeitet für die Mannschaft, wie er das letzte Spiel gegen Frankfurt bestritten hat, dann gibt es da keine Zweifel», sagte Neuer. Die in Gesellschaft und von Politikern diskutierten Ausfälligkeiten von Ribéry waren «jetzt kein Thema. Ich finde nicht, dass man da eine Debatte draus machen sollte.»

Die gibt es aber trotzdem, dafür waren die von Vereinsseite mit einer «hohen Geldstrafe» belegten Aussagen des Franzosen zu heftig. Derart «aktuelle Themen oder Ausreißer» seien natürlich öffentlich immer interessant, räumte Müller schon am Vortag ein. Für das Team sei so etwas aber «nicht relevant».

Allerdings haben sowohl Müller als auch Neuer im deprimierenden WM-Sommer erlebt, wie andere Themen das Kerngeschäft belasten können. Zwar sind der Fall von Mesut Özil und dessen umstrittenen Fotos mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und der aktuelle Ärger rund um Ribéry völlig unterschiedlich gelagert und nicht zu vergleichen. Doch förderlich für die Arbeit mit und in einer Mannschaft sind medienträchtige Vorfälle um Einzelpersonen sicher nicht.

«Wir wollen wieder sportliche Themen in den Vordergrund stellen», erklärte Müller. Die beiden Kapitäne möchten nicht nur im nächsten WM-Gastgeberland vorangehen, sondern auch in der Rückrunde. Auch für sie soll 2019 besser werden als das Vorjahr mit einem «katastrophal gelaufenen» Sommer, wie Müller nochmal an das historische Vorrunden-Aus der Nationalmannschaft in Russland erinnerte.

Beim Umbruch der deutschen Auswahl wollen die beiden mitgestalten. Ebenso im Verein, in dem die Routiniers mit Verträgen bis 2021 Fixpunkte sind. Im Club ist es erstmal das oberste Ziel, den Sechs-Punkte-Rückstand auf Borussia Dortmund aufholen. «Wer uns kennt, weiß, dass wir sehr hungrig sind und unbedingt Meister werden wollen», sagte Neuer, der einen viel schöneren Jahreswechsel als vor zwölf Monaten erlebte. «Vor einem Jahr habe ich die Krücken weggelegt, es ist jetzt ein viel besserer Start.»

Müller, der im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League am 19. Februar beim FC Liverpool gesperrt zuschauen muss, will seinen Platz gegen den zuletzt verletzten James Rodríguez behaupten. Neuer möchte als starker Rückhalt wieder die Paraden zeigen, die ihn ganz besonders im Triumphjahr 2014 zum besten Keeper der Welt machten. «Ich hoffe, dass ich auch den einen oder anderen Torwartball wieder bekommen werde, bei dem ich mich auszeichnen kann», sagte der DFB- und Bayern-Kapitän. Körperliche Probleme habe er nach drei Mittelfußbrüchen schon «seit dem Sommer» keine mehr.

Veröffentlicht am:
07. 01. 2019
14:09 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Borussia Dortmund Deutscher Fußball-Bund FC Bayern München FC Liverpool Franck Ribéry Friseurbesuche James Rodríguez Kapitäne Manuel Neuer Mesut Özil Rap Recep Tayyip Erdogan Thomas Müller Twitter Türkische Staatspräsidenten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Niko Kovac

11.01.2019

Generalprobe beim Telekom Cup: Bayern proben den Ernstfall

Thomas Müller strahlt im bayerischen Schnee. Nach dem Trainingscamp im warmen Katar lässt Trainer Kovac seine Spieler kurz durchpusten. Bei einem Blitz-Turnier wird für den Rückrundenstart gegen Hoffenheim getestet - und... » mehr

Vorbei

13.03.2019

«Grenzen aufgezeigt»: Liverpool versetzt FC Bayern den K.o.

Deutschland gegen England 0:3. Am Ende der deutsch-englischen Fußball-Wochen scheitert nach Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 auch der FC Bayern in der Champions League. Der FC Liverpool und Trainer Jürgen Klopp ze... » mehr

Konzentriert

12.03.2019

Kovac winkt Ritterschlag: FCB braucht das «perfekte Spiel»

Die Nullnummer von Anfield birgt für den FC Bayern Chancen - und Risiken. Coach Kovac warnt eindringlich vor Liverpools Konterstärke. Der Kapitän gibt die Stoßrichtung vor: Es sei an der Zeit, mal wieder «eine größere Ma... » mehr

Gute Laune

10.03.2019

Hoeneß knöpft sich Löw nach Liverpool-Spiel vor

Nach dem Sturmlauf an die Tabellenspitze sehen die Bayern das «Momentum» im Duell mit dem BVB auf ihrer Seite. Im Fokus steht bei den sechs Warnschüssen für Jürgen Klopp eine Methusalem-Riege. » mehr

Özil und Erdogan

18.09.2018

Özil-Berater teilt aus: Kritik an Kroos und Co.

Die Debatte um Mesut Özil geht auch Wochen nach seinem Rücktritt aus dem Nationalteam weiter. Jetzt teilt sein Berater gegen mehrere Kritiker des Mittelfeldspielers aus. » mehr

Trainingslager

04.01.2019

Bayern schuften für BVB und Klopp

Am Tag nach dem 1:2 von Champions-League-Gegner FC Liverpool startet der FC Bayern sein Trainingslager. In Katar wollen die Münchner Grundlagen für eine erfolgreiche Dortmund-Jagd und einen großen Klopp-Kampf legen. Wie ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Vivi Vassilevas Universe of Percussion

Vivi Vassilevas Universe of Percussion | 20.03.2019 Hof
» 66 Bilder ansehen

Black Base mit DJ Kurbi

Black Base mit DJ Kurbi | 17.03.2019 Hof
» 54 Bilder ansehen

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 Hannover

Playoff 3: Hannover Indians - Selber Wölfe 4:1 | 19.03.2019 Hannover
» 50 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
07. 01. 2019
14:09 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".