Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Jubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

VER Selb

Der Leitwolf bleibt dem Rudel treu

Kapitän Florian Ondruschka geht beim Eishockey-Oberligisten VER Selb in seine fünfte Saison. Das freut natürlich auch den Vorsitzenden.



Geht bei den Selber Wölfen jetzt in seine fünfte Saison: Kapitän Florian Ondruschka.	Foto: Mario Wiedel
Geht bei den Selber Wölfen jetzt in seine fünfte Saison: Kapitän Florian Ondruschka. Foto: Mario Wiedel  

Selb - Große Freude bei den Verantwortlichen des Eishockey-Oberligisten VER Selb: Kapitän Florian Ondruschka hält den Wölfen ein weiteres Jahr die Treue und geht damit am Selber Vorwerk in seine fünfte Saison, wie der Verein jetzt mitteilt. Der 32-jährige Verteidiger gilt als Führungspersönlichkeit und Integrationsfigur - auf und abseits der Eisfläche.

Für den VER Selb ist die Personalie Ondruschka nach der Vertragsverlängerung von Benedikt Böhringer und den beiden Neuzugängen Hammerbauer und Weidekamp eine weitere richtungsweisende Entscheidung.

Ondruschka kehrte nach elf Jahren Eishockey-Oberhaus und 551 DEL-Spielen vor vier Jahren wieder in seine Heimatstadt Selb zurück und absolvierte seitdem 208 Pflichtspiele für die Wölfe. In seinem im Vorjahr erneut abgeschlossenen Einjahresvertrag, hatte er eine Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr - und die zog Ondruschka jetzt zur Freude aller in Abstimmung mit Trainer und Vorstand.

Ob es danach noch eine weitere Saison geben wird, schließt der im Juni 33 Jahre alt werdende Ex-Nationalspieler nicht kategorisch aus, möchte sich aber noch nicht festlegen. "Natürlich macht man sich in meinem Alter schon Gedanken, wie es nach der aktiven Karriere weitergeht. Auch wenn ich mich immer noch topfit fühle, bin ich inzwischen an einem Punkt angelangt, wo ich langfristige Planungen ausschließe und vielmehr von Jahr zu Jahr schaue", sagt Ondruschka, der im Sommer sein BWL-Masterstudium erfolgreich abschließen wird, um neben dem Eishockey den späteren perfekten Einstieg in das Berufsleben zu haben.

Ondruschka fiebert schon jetzt der neuen Saison - wann immer diese auch angesichts der Corona-Pandemie starten wird - entgegen. Er brennt nach eigenen Worten förmlich auf das neue Abenteuer, das neue Team und Trainer Herbert Hohenberger. Letzterer war für Ondruschka ein wichtiges Kriterium für seine Verlängerung. "Für mich war wichtig, wie es auf der Trainerposition weitergeht. Als klar war, dass Herbert in Selb bleibt, war für mich die Entscheidung sehr schnell gefallen."

Aber warum hat der bald 33-Jährige viel vom im Januar gekommenen Österreicher Hohenberger abhängig gemacht? Dazu Ondruschka: "Wir sind auf einer Wellenlänge, haben mitunter das gleiche Verständnis vom Eishockey und verkörpern eine ähnliche Philosophie. Als ich wusste, dass Herbert weiter mit mir planen möchte, musste ich nicht lange überlegen."

Jetzt können sich beide nochmals richtig "beschnuppern", zumal das Kennenlernen nach der Verpflichtung Hohenbergers bis zum abrupten Saisonende doch relativ kurz war. "Herbert hat nun die Chance, ein neues Team aufzubauen und zu formen. Und ich freue mich riesig darauf, dabei zu sein", betont Ondruschka.

Das Team 2020/2021 wird ein neues Gesicht bekommen, ein erneuter Umbruch im Wolfsrudel steht bevor. Für Ondruschka, der weiterhin mit der Rückennummer 17 und dem "C" auf der Brust aufläuft, muss dies nicht unbedingt etwas Schlechtes sein. "Ein Umbruch kann auch eine Art Neuanfang oder eine neue Chance sein - unabhängig von unseren Abgängen werden ja auch wieder viele neue Spieler nach Selb kommen", ist der Kapitän fest davon überzeugt, dass der VER wieder mit einer starken Mannschaft ins Rennen gehen wird.

Über die Vertragsverlängerung freut sich vor allem auch Vorsitzender Jürgen Golly: "Natürlich sind wir erleichtert, dass Flo weitermacht. Sportlich brauchen wir über ihn nicht viel zu sagen. Er ist ein absoluter Führungsspieler. Wenn es sein muss, steht er auch mal 40 Minuten in einem Spiel auf dem Eis und stellt den idealen Partner für jüngere Cracks. Letztere kann er neben sich führen wie kein Zweiter, ihm ist die Weiterentwicklung des Nachwuchses sehr wichtig und das sieht man auch." red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 05. 2020
19:19 Uhr

Aktualisiert am:
05. 05. 2020
19:19 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Berufsleben Einjahresverträge Erfolge Freude Karriere und beruflicher Werdegang Ver Selb e.V. Vertragsverlängerungen
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
In der vergangenen Saison noch Gegner, künftig Teamkollegen: Wölfe-Stürmer Richard Gelke (rechts) und Lukas Slavetinsky (Mitte). Der knapp 39-jährige Verteidiger mit viel DEL-, Zweitliga- und Oberliga-Erfahrung wechselt von Sonthofen nach Selb.	Fotos: Mario Wiedel

27.06.2020

Geballte Erfahrung für die Wölfe

Der Eishockey-Oberligist VER Selb bastelt weiter erfolgreich am Kader für die neue Saison. Mit Lukas Slavetinsky kommt ein Verteidiger mit einer beeindruckenden Vita. » mehr

Eine echte Identifikationsfigur beim VER Selb: Dennis Schiener.	Foto: Marfio Wiedel

Aktualisiert am 15.05.2020

Ein Bonbon für die Wölfe-Fans

Dennis Schiener bleibt dem VER Selb eine weitere Saison erhalten. Der 29- Jährige ist auf dem Eis zur Führungspersönlichkeit gereift. Auch privat warten neue Herausforderungen. » mehr

Stürmt auch in den kommenden drei Jahren für die Selber Wölfe: Richard Gelke. Foto: Mario Wiedel

22.05.2020

Wölfe-Bossen gelingt weiterer Coup: Gelke verlängert

Stürmer Richard Gelke verlängert beim Eishockey-Oberligisten VER Selb seinen Vertrag gleich um drei Jahre. Trainer Herbert Hohenberger ist begeistert. » mehr

Joggen und Einkaufen, mehr geht derzeit auch für VER-Trainer Herbert Hohenberger nicht. Die Zusammenstellung des neuen Wölfe-Kaders für die Saison 2020/21 muss wegen der Corona-Krise warten.	Foto: Mario Wiedel

05.04.2020

Nicht einmal mehr Home-Office

Auf Herbert Hohenberger wartet eine große Herausforderung. Er muss den Kader des Eishockey-Oberligisten VER Selb umbauen. Doch dem Trainer sind die Hände gebunden. » mehr

Herbert Geisberger	Foto: Mario Wiedel

06.07.2020

Geisberger wieder beim VER Selb

Der 35-Jährige hat bei den Wölfen einen Einjahresvertrag unterschrieben. Zuletzt ging der Stürmer für die Blue Devils Weiden aufs Eis. » mehr

Charley Graaskamp freut sich auf eine weitere Saison bei den Selber Wölfen - und die Anhänger auf den jungen US-Boy.	Foto: Mario Wiedel

10.05.2019

Ein Spieler mit Herz

Der Eishockey-Oberligist VER Selb besetzt seine zweite Ausländerstelle. Die Verantwortlichen schenken dem 23-jährigen Charley Graaskamp weiter das Vertrauen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Brand in Rehau

Brand in Rehau |
» 6 Bilder ansehen

Selber Wiesenfest unter Corona-Bedinungen Selb

Selber Wiesenfest-Wochenende im Zeichen von Corona | 12.07.2020 Selb
» 29 Bilder ansehen

Blick ins umgebaute Radquartier in Kirchenlamitz Kirchenlamitz

Blick ins umgebaute Radquartier in Kirchenlamitz | 14.07.2020 Kirchenlamitz
» 32 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
05. 05. 2020
19:19 Uhr

Aktualisiert am:
05. 05. 2020
19:19 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.