Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald

VER Selb

Ein Spieler mit Herz

Der Eishockey-Oberligist VER Selb besetzt seine zweite Ausländerstelle. Die Verantwortlichen schenken dem 23-jährigen Charley Graaskamp weiter das Vertrauen.



Charley Graaskamp freut sich auf eine weitere Saison bei den Selber Wölfen - und die Anhänger auf den jungen US-Boy.	Foto: Mario Wiedel
Charley Graaskamp freut sich auf eine weitere Saison bei den Selber Wölfen - und die Anhänger auf den jungen US-Boy. Foto: Mario Wiedel  

Für Charley Graaskamp war Europa absolutes Neuland, als er Mitte Januar aus dem US-amerikanischen Bundesstaat Wisconsin als 22-Jähriger über den großen Teich ins Fichtelgebirge kam und für den verletzten Ryan McDonough ins Trikot der Selber Wölfe schlüpfte. Nicht wenige Anhänger waren zunächst skeptisch. Wie soll ein junger Mann, der bis dahin nicht über verschiedene amerikanischen College-Ligen hinaus- und erstmals mit den in Deutschland größeren Eisflächen in Berührung kam, die immens hohen Erwartungen an einen Kontingentspieler erfüllen können?

Tatsächlich hatte der junge US-Boy ein paar - verständliche - Anpassungsprobleme, zeigte aber vom ersten Spiel an auch sein ausgesprochen großes Talent. Und er spielte sich, auch wenn er bislang nicht der große Torjäger war, mit großem Einsatz in die Herzen vieler Anhänger. Besonders in den erfolgreichen Playoffs gegen die Hannover Indians war Graaskamp richtig "on fire". Unvergessen bleibt wohl sein Treffer zum vorentscheidenden 6:5 in Spiel eins am Pferdeturm, den er mit über 400 begeisterten Selber Anhängern vor der Fankurve enthusiastisch feierte.

Vor allem die Macher des Fanclubs Fanatics versuchen seit Wochen, über die sozialen Medien die VER-Verantwortlichen von einer Vertragsverlängerung mit Graaskamp zu überzeugen. Das hat nun geklappt: Der mittlerweile 23-Jährige Stürmer erhält einen neuen Einjahresvertrag bei den Wölfen und nimmt damit die zweite Kontingentstelle neben Topscorer Ian McDonald ein, teilte der Verein am Freitag mit.

Die Wölfe-Verantwortlichen haben sich nach reiflicher Überlegung, Abwägung und intensiver Rücksprache mit Henry Thom für Charley Graaskamp entschieden, heißt es in der Mitteilung der Wölfe. "Uns hat sein unermüdlicher Einsatz, speziell in den Playoffs absolut überzeugt. Hier hat man deutlich gesehen, dass er alles für das Team gibt. Aber nicht nur in dieser Phase empfahl sich Charley für ein weiteres Engagement", erklärt VER-Vorsitzender Jürgen Golly. Er verhehlt nicht, dass den Wölfen für diese Position viele vermeintlich namhaftere und erfahrenere Akteure auf dem Transfermarkt angeboten worden sind. Aber der VER habe sich bewusst für Graaskamp entschieden. "Er besitzt viel Potenzial und passt sehr gut zu uns. Überhaupt ist es wertvoller, jemanden im Team zu haben, der mit ganzem Herzen und Hingabe dabei ist, als ein Toptorjäger mit den besten Statistiken, der jedoch menschlich nicht passt", sagt Golly.

Ins selbe Horn bläst auch Wölfe-Coach Henry Thom, der sich für die Weiterverpflichtung des sympathischen US-Boy, der keinem Zweikampf aus dem Weg geht und verloren gibt, aussprach. "Charley hatte es nicht leicht, kam spät in der Saison zu uns, hat sich aber super ins Team integriert und schnell gezeigt, was er kann." Graaskamp spiele hart, besitze sehr gute Hände, einen guten Schuss und trotz jungen Alters eine beachtliche Spielübersicht. Und vor allem, sagt Thom: "Er ist noch lange nicht mit seiner Entwicklung am Ende. Er wird noch eine Schippe drauflegen, passt einfach super ins Team und gibt alles für den mannschaftlichen Erfolg."

Graaskamp, der nach eigenen Angaben auch andere Angebote vorliegen hatte, musste nicht lange überlegen mit seiner Unterschrift unter das neue Vertragsangebot. "Hier habe ich mit Henry Thom einen Coach, der mir das Vertrauen schenkt und mich fördert. Ich möchte alles daransetzen, der Mannschaft zu helfen, dass wir Erfolg haben. Angetan haben es dem jungen US-Boy auch die selber Fans. "Wahnsinn, wie wir unterstützt wurden, ob auswärts oder zuhause. Es macht riesig Spaß, vor solchen Anhängern zu spielen."

 

Autor

Andreas Pöhner
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 05. 2019
17:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Einjahresverträge Erfolge Fanclubs Fankurven Fans Ian McDonald Torjäger Ver Selb e.V. Vertragsangebote Vertragsverlängerungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Lanny Gare stürmt weiter für die Wölfe

28.02.2019

Lanny Gare stürmt weiter für die Wölfe

Der Deutsch-Kanadier Lanny Gare hat bei den Selber Wölfen einen neuen Einjahresvertrag unterschrieben. Das teilt der Verein am Donnerstagabend mit. » mehr

Fühlt sich mit seiner Familie wohl im Fichtelgebirge und steht bei den Fans hoch im Kurs: Ian McDonald. Der Topscorer der Oberliga Süd hat seinen Vertrag beim VER Selb jetzt um ein weiteres Jahr verlängert.	Foto: Mario Wiedel

20.02.2019

Ein Wandervogel wird heimisch

Ian McDonald hat das Wort Vertragsverlängerung nie in seinem Wortschatz gehabt. Bis er nach Selb gekommen ist. Der Topscorer der Oberliga Süd bleibt ein weiteres Jahr. » mehr

Die Reisefreudigkeit lässt auch bei vielen Anhängern des VER Selb nach. Ein Grund dafür dürfte auch die Übertragung mehrerer Auswärtsspiele der Wölfe auf der Internet-Plattform Sprade.TV sein. Gut möglich, dass bald auch Heimspiele ins Wohnzimmer übertragen werden.	Foto: Mario Wiedel

12.02.2019

"Das waren zwei Warnschüsse"

Thomas Manzei, der zweite Vorsitzende des VER Selb, spricht über die Pleiten in Regensburg und Landshut. Er widerspricht einem Gerücht und äußert sich zum TV-Livestream. » mehr

Vor dem Playoff-Viertelfinale siegessicher wie eh und je: die Fans der Tilburg Trappers.	Fotos: Mario Wiedel

28.03.2019

Playoff-Viertelfinale: VER hat Chance gegen Rekordmeister

Am heutigen Freitag steigt für die Wölfe das erste von mindestens drei Spielen im Playoff-Viertelfinale gegen Tilburg. Die Thom-Schützlinge gehen wieder als Außenseiter in die Serie. » mehr

Die Spieler der Selber Wölfe und der Hannover Indians gehen bei der Playoff-Achtelfinalserie nicht zimperlich miteinander um: Hier checkt VER-Stürmer Erik Gollenbeck (links) Maximilian Pohl in die Bande.	Fotos: Mario Wiedel

22.03.2019

Wölfe möchten Achtelfinal-Serie für sich entscheiden

Der VER Selb ist bereit für eine weitere Playoff-Schlacht gegen die Indians. Gemeinsam mit den Fans wollen die Wölfe die Achtelfinal-Serie für sich entscheiden. » mehr

Es ging am Sonntag wieder richtig zur Sache zwischen den Wölfen und den Indians: Hier knöpft sich der Selber Verteidiger Ben Böhringer Gästespieler Roman Pfennings vor. Mehr Bilder vom Playoff-Achtelfinale unter www.frankenpost.de.	Foto: Mario Wiedel

17.03.2019

Die Wölfe holen sich den Matchball

Playoff-Wahnsinn in Selb: Nach 78 Minuten erlöst Ian McDonald die Fans mit dem Siegtreffer. Die Thom-Schützlinge können am Dienstag in Hannover alles klar machen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Chemikalien-Fund in Schwarzenbach an der Saale Schwarzenbach an der Saale

Chemikalien-Fund in Schwarzenbach an der Saale | 18.05.2019 Schwarzenbach an der Saale
» 13 Bilder ansehen

90er-Closing Susi Weißenstadt

90er-Closing Susi Weißenstadt | 18.05.2019 Weißenstadt
» 28 Bilder ansehen

Gemeinsam stark - Hof macht Sport

Gemeinsam stark - Hof macht Sport | 18.05.2019 Hof
» 50 Bilder ansehen

Autor

Andreas Pöhner

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 05. 2019
17:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".