Lade Login-Box.
zum Digital-Abo
Topthemen: Urlaub daheimJubiläumsgewinnspiel "75 Jahre Frankenpost"WohnzimmerkunstBlitzerwarnerCoronavirus

VER Selb

Geisberger wieder beim VER Selb

Der 35-Jährige hat bei den Wölfen einen Einjahresvertrag unterschrieben. Zuletzt ging der Stürmer für die Blue Devils Weiden aufs Eis.



Herbert Geisberger	Foto: Mario Wiedel
Herbert Geisberger Foto: Mario Wiedel  

Selb - Herbert Geisberger ist in Selb bestens bekannt. Der 35-Jährige bildete zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk über Jahre hinweg eine der gefährlichsten und effektivsten Sturmreihen der Oberliga, ehe er es im Jahr 2018 seinen beiden Sturmpartner nachmachte und sich aus Selb verabschiedete. In bis dahin 332 Pflichtspielen hatte er 209 Tore und 304 Assists verbucht.

Ein Abschied für immer schien schon damals ausgeschlossen. Selb war für den gebürtigen Bad Aiblinger längst zu seiner zweiten Heimat geworden - familiär und beruflich.

Und nun ist Geisberger also zurück, er unterschrieb zunächst für ein Jahr bei den Selber Wölfen. Sein Abschied im Jahr 2018 war für viele überraschend gewesen. Der Grund seien angedachte Gehaltskürzungen gewesen, erinnert sich Geisberger und betont: "Wir gingen nicht im Bösen auseinander, letztendlich kamen wir finanziell einfach nicht zusammen." An Angeboten habe es danach nicht gemangelt. Warum sein Engagement bei Halle Saale Bulls in der Oberliga Nord nur zehn Spiele währte, habe viele Gründe gehabt. Geisberger: "Es passte einfach nicht. Zum einen der Spagat, zwei- bis dreimal wöchentlich zwischen Halle und Selb zu pendeln, zudem als einziger neben dem Eishockey noch einem Vollzeitjob nachzugehen."

Den Kontakt nach Selb ließ Geisberger nie abreißen, aber als nach seinem Aus in Halle in der laufenden Saison in Selb kein Bedarf war, musste er auf Jobsuche gehen. Stets hatte er dabei die Entfernung zu seiner "neuen Heimat Selb" im Blick, wo Familie und Job waren. So fiel die Entscheidung auf Leipzig, doch in deren Trikot lief er nie auf. Halle verweigerte die Freigabe. Statt eines Rechtsstreits entschied sich Geisberger dafür, ein Angebot des Selber Lokalrivalen Blue Devils Weiden anzunehmen. Er absolvierte insgesamt 91 Spiele, in denen er sich 27-mal in die Torschützenliste eintrug und 63 Tore für die Oberpfälzer vorbereitete.

"Zum Ende der letzten Saison spielte ich dann schon mit dem Gedanken, meine aktive Laufbahn zu beenden", bekennt Geisberger offen. "Aber ich bin sehr glücklich, mich dagegen entschieden zu haben. Die Motivation für eine erneute Saison mit den Wölfen war einfach zu groß."

Darüber freut sich auch sein neuer Coach Herbert Hohenberger. "Es ist super, so einen erfahrenen Crack in seinem Team zu haben. Für einen Trainer ist das ein Glücksfall."

Übrigens: Geisberger wird - wie während seiner ersten sieben Jahre in Selb - erneut mit der Rückennummer 23 auflaufen. red

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 07. 2020
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Arbeitssuche Beruf und Karriere Karriere und beruflicher Werdegang Saale Ver Selb e.V. Vollzeitjobs
Selb
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Geht bei den Selber Wölfen jetzt in seine fünfte Saison: Kapitän Florian Ondruschka.	Foto: Mario Wiedel

Aktualisiert am 05.05.2020

Der Leitwolf bleibt dem Rudel treu

Kapitän Florian Ondruschka geht beim Eishockey-Oberligisten VER Selb in seine fünfte Saison. Das freut natürlich auch den Vorsitzenden. » mehr

Der VER-Königstransfer: Brad Snetsinger, zuletzt der Topscorer und Spieler des Jahres in der Oberliga Süd, kommt aus Memmingen nach Selb.

26.07.2020

"An dem Gerücht ist nichts dran"

Beim Eishockey-Oberligisten VER Selb geben sich trotz der Corona-Krise die Neuzugänge die Klinke in die Hand. Vorsitzender Jürgen Golly relativiert aber. Auch habe der Verein - bislang - nicht von einem 90-Millionen-Gewi... » mehr

Nach der Freistellung von Henry Thom übernimmt am Wochenende bei den Spielen in Deggendorf (Freitag) und gegen Memmingen (Sonntag) der bisherige Co-Trainer Marc Thumm (unser Bild) die Verantwortung hinter der Bande des Eishockey-Oberligisten VER Selb.	Foto: Mario Wiedel

29.01.2020

"Ich erwarte Einsatz und Leidenschaft"

Nach der Freistellung von Henry Thom hat vorerst Co-Trainer Marc Thumm das Sagen hinter der Bande des VER Selb. Er wünscht sich, dass alle wieder an einem Strang ziehen. » mehr

Aktualisiert am 19.06.2020

Nicholas Miglio kehrt zurück in den Wolfsbau

Gerüchte über eine mögliche Rückkehr nach Selb gab es schon lange. Nun ist es offiziell: Nicholas Miglio stürmt wieder für die Selber Wölfe. » mehr

Herbert Hohenberger.	Foto: Mario Wiedel

07.02.2020

"Ein guter Check oder ein Fight, da blühe ich auf"

Herbert Hohenberger will, dass die Wölfe ihrem Namen wieder gerecht werden. Sie sollen kämpfen, rackern und beißen. Der neue Trainer und Motivator vom Wörthersee spricht auch über eine sehr schwere Zeit. » mehr

Der Nachfolger von Henry Thom: Am Sonntag im Heimspiel gegen Tabellenführer ECDC Memmingen steht der ehemalige österreichische Nationalspieler Herbert Hohenberger erstmals hinter der Bande des VER Selb.	Foto: Imago

31.01.2020

Einige Baustellen und ein neuer Trainer

Der VER Selb hat eine unruhige Woche hinter sich und zwei schwere Aufgaben vor sich. Am Sonntag steht erstmals ein Österreicher hinter der Bande der Wölfe. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Wieder Ammoniak-Alarm in Kulmbach

Wieder Ammoniak-Alarm in Kulmbach | 06.08.2020 Kulmbach
» 6 Bilder ansehen

Abschlussfeier der FOS/BOS Hof

Abschlussfeier der FOS/BOS Hof | 28.07.2020 Hof
» 40 Bilder ansehen

FC Trogen - SG Regnitzlosau Trogen

FC Trogen - SG Regnitzlosau |
» 62 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
06. 07. 2020
00:00 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.