Lade Login-Box.

SYNAGOGEN

vor 4 Stunden

Hof

Etzel will Wolf-Weil-Straße am jüdischen Friedhof

Der Hofer Linken-Stadtrat Thomas Etzel lässt nicht nach in seinen Bemühungen, dass die Stadt Hof eine Straße oder einen Platz nach Wolf Weil benennt. » mehr

Michel Abdollahi

15.03.2020

Boulevard

Für immer der Fremde: «Deutschland schafft mich»

Nach Hanau ein bedrückend aktuelles Buch: Michel Abdollahi beschreibt, wie sich Deutschland durch Islamophobie und Rassismus verändert hat. » mehr

New Yorker Stadtteil Queens

25.02.2020

Reisetourismus

Städtereise New York: Queens ist die Königin der Kulturen

Kunst, Kulinarik, Geschichte und 800 gesprochene Sprachen: Mehr Multikulti als in Queens geht nicht. Eine Erkundungstour durch New Yorks größten Stadtteil - mit einer, die dort zu Hause ist. » mehr

Halle

08.02.2020

Deutschland & Welt

SPD-Innenexperte: Berichte zu Terror in Halle prüfen

Nach neuen Berichten über die ersten Minuten des Terroranschlags von Halle hat der SPD-Innenexperte Rüdiger Erben rasche Aufklärung gefordert. » mehr

"Wir schwanken zwischen Hoffnung und Verzweiflung", sagt Gisela Strunz, links: Die Vorsitzende der Hermann-und-Bertl-Müller-Stiftung hatte den Schülerwettbewerb initiiert. Hier ist sie im Gespräch mit, von links, Jakob Gonczarowski, Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde Hof, Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, und Lehrerin Claudia Kleen, die den Wettbewerbs-Beitrag der FOS/BOS begleitet hatte. Schuster spricht in seiner Rede auch die Wahl des Thüringischen Ministerpräsidenten wenige Stunden zuvor an: "Etwas derartiges hätte ich mir nicht im Albtraum träumen lassen."

07.02.2020

Region

Hof gibt Hoffnung

Josef Schuster, oberster Repräsentant des jüdischen Lebens in Deutschland, ist zu Besuch im Theater Hof. Anlass: Hier macht man vieles richtig, was anderswo völlig verkehrt läuft. » mehr

Lidia Edel

03.02.2020

Deutschland & Welt

Kunstprojekt Synagogentür läuft an

Es war eine Holztür, die den Attentäter von Halle daran hinderte, ein Blutbad in der Jüdischen Gemeinde anzurichten. Jetzt wird die Tür zum Kunstprojekt. Die Projektleiterin, eine 18-jährige Abiturien... » mehr

Fast ausverkauft war am Montag, dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, das Theater-Studio: Acht Schülerinnen des Reinhart-Gymnasiums hatten eine literarische, musikalische und künstlerische Annäherung an das Schicksal der jüdischen Familie Franken aus Hof im Nationalsozialismus gestaltet. Unterstützt von Celloensemble und Oberstufenchor werden sie die Aufführung nächste Woche wiederholen. Fotos: Heike Schmidt, dpa, Thomas Stelzer

31.01.2020

Region

"Wir erfahren eine enorme Anteilnahme"

Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, kommt nächste Woche nach Hof. Er möchte die großen Bemühungen hier im Kampf gegen Antisemitismus selbst erleben. » mehr

Verkündigungskirche in Nazareth

21.01.2020

Reisetourismus

Dem Herrn in Israel auf der Spur

Biblische Orte, grandiose Natur: Wer in Galiläa auf dem Jesus Trail von Nazareth zum See Genezareth wandert, lernt die Heimat des Messias abseits der Touristenpfade kennen. » mehr

Nach Angriff in Halle

19.01.2020

Deutschland & Welt

Bislang 350.000 Euro Entschädigung für Terroropfer von Halle

Opfer und Betroffene des rechtsextremistischen Anschlags von Halle haben einem Zeitungsbericht zufolge bislang insgesamt 350.000 Euro als Entschädigung erhalten. » mehr

Issacharoff gegen jüdische Emigration

29.12.2019

Deutschland & Welt

Israels Botschafter: Juden sollten nicht «weglaufen»

Wie sicher sind Juden in Deutschland? Nach dem Anschlag auf die Synagoge in Halle hat diese Diskussion an Fahrt aufgenommen. Jetzt schaltet sich der israelische Botschafter mit einem Ratschlag ein. » mehr

Bildhauer Imre Varga

10.12.2019

Deutschland & Welt

Imre Varga mit 96 Jahren gestorben

Mit seinen monumentalen Arbeiten war Varga im öffentlichen Raum Ungarns präsent wie kein anderer Bildhauer. Auch in Deutschland schuf er Werke. » mehr

Hebron

01.12.2019

Deutschland & Welt

Israel will jüdisches Viertel auf Markt in Hebron bauen

Hebron gilt als Mikrokosmos des Konflikts zwischen Israelis und Palästinensern und als ein ewiges Pulverfass. Nun soll dort ein weiteres jüdisches Viertel gebaut werden. Zugleich steckt Israel weitere... » mehr

Hetty Berg

27.11.2019

Deutschland & Welt

Hetty Berg wird Leiterin des Jüdisches Museums Berlin

Der Rücktritt an der Spitze des Jüdischen Museums Berlin hatte Unruhe und Protest ausgelöst. Die Niederländerin Hetty Berg soll die Wogen glätten. » mehr

Vor Kurzem haben sie einen Sonderpreis im Wettbewerb eingeheimst, bald treten sie vor prominentem Publikum auf: die Schülerinnen der Projektgruppe, die sich am Wettbewerb "Das Problem heißt: Antisemitismus" beteiligt hatte.

21.11.2019

Region

Schuster kommt doch

Der Präsident des Zentralrats der Juden will unbedingt nach Hof kommen, um den lokalen Kampf gegen Antisemitismus auszuzeichnen. Jetzt gibt es einen Termin. Und Theater. » mehr

Rund 350 Kulmbacher aller Generationen bildeten die 600 Meter lange Lichterkette zwischen den beiden Kirchen.	Fotos: Gabriele Fölsche

18.11.2019

Region

Viele Mahner für mehr Menschlichkeit

Rund 350 Menschen entzünden am späten Sonntagnachmittag "Lichter gegen Hass". Zum stillen Protest gegen Hass, Hetze und rechtsradikales Denken, hatten die Kulmbacher Kirchen aufgerufen. » mehr

Abgewählt

13.11.2019

Deutschland & Welt

«Hat sich ausgehetzt» - Brandner verliert Ausschussvorsitz

Die Empörung im Bundestags-Rechtsausschuss über den Vorsitzenden Stephan Brandner hat sich von Woche zu Woche gesteigert. Die Aufforderung zum Rücktritt wies der AfD-Politiker zurück. Nun zog der Auss... » mehr

Vier Tage lang hat sich die Klasse 6a des MGF mit dem Judentum beschäftigt. Das Bild zeigt sie gemeinsam mit allen Akteuren des Projekts und den beiden Gästen aus Israel.	Fotos: Meike Schuster

10.11.2019

Region

Schabbat - Sonntag - Ruhetag

Schüler einer Ganztagesklasse des MGF erforschten vier Tage lang jüdische Bräuche und Traditionen. Dabei hatten sie besondere Unterstützung von zwei Gästen aus Israel. » mehr

Antisemitismus

24.10.2019

Deutschland & Welt

Jeder vierte Deutsche hegt antisemitische Gedanken

Vor zwei Wochen verübte ein Deutscher einen Anschlag in Halle. Vermeintliches Ziel - eine Synagoge. Eine Umfrage des Jüdischen Weltkongresses belegt, Antisemitismus in Deutschland ist verbreitet. » mehr

Die Schüler der Klasse 9cM haben unter Leitung von Heidi Ludwig 25 Porträts jüdischer Persönlichkeiten gefertigt. Foto: Wilfert

23.10.2019

Region

Vom Gefühl, ausgegrenzt zu sein

Schüler der Münsterschule präsentieren ihre Projektarbeiten gegen Antisemitismus. Die Bezüge zu Hof und zur Gegenwart sind eng. » mehr

Gedenkkonzert

19.10.2019

Deutschland & Welt

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Der Schock nach dem Terroranschlag von Halle sitzt noch immer tief. In der Stadt erinnern Tausende bei einem Solidaritätskonzert an die Opfer. Und danken den Polizei- und Rettungskräften. » mehr

Haseloff und Opferbeauftragter in Halle

18.10.2019

Topthemen

Wie es den Opfern nach dem Anschlag in Halle geht

Schlafstörungen, Trauer und Bestürzung. Die Opfer und Augenzeugen des rechtsextremen Terroranschlags von Halle kämpfen mit der Bewältigung des Erlebten. Die Hilfe ist groß, aber die seelischen Wunden ... » mehr

Synagoge Halle

18.10.2019

Deutschland & Welt

Bundesländer wollen jüdische Einrichtungen besser schützen

«Ihr könnt uns nicht schützen», dieser Zuruf eines Bürgers nach dem Terroranschlag in Halle habe ihn betroffen gemacht, sagt Seehofer. Ihm sei es wichtig, dass auf die vielen Worte jetzt Taten folgten... » mehr

Mesut Özil

17.10.2019

Überregional

Özil bricht sein Schweigen: «Rassismus war immer da»

15 Monate nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekräftigt Mesut Özil seine Vorwürfe. Rassismus in Deutschland, sagt er, sei in der «Mitte der Gesellschaft» angekommen. » mehr

Özil und Erdogan

17.10.2019

Tagesthema

Özil bricht sein Schweigen: «Rassismus war immer da»

15 Monate nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekräftigt Mesut Özil seine Vorwürfe. Rassismus in Deutschland, sagt er, sei in der «Mitte der Gesellschaft» angekommen. » mehr

Der Attentäter von Halle

17.10.2019

Deutschland & Welt

Synagogentür von Halle soll Ort des Gedenkens werden

Einschusslöcher an der Tür, die zu der Synagoge der jüdischen Gemeinde führt, zeugen von dem Terroranschlag in Halle. Zwei Menschen hat der rechtsextremistische Täter getötet. Doch die Tür hat verhind... » mehr

Seehofer spricht in Bundestagsdebatte

17.10.2019

Deutschland & Welt

Scharfe Kritik im Bundestag an AfD nach Terror in Halle

Viele Politiker zeigen sich bestürzt über den Anschlag von Halle - auch Vertreter der AfD. Doch einzelne Reaktionen aus den Reihen der Rechtspopulisten sorgen bei den anderen Parteien für Empörung. Im... » mehr

Wo sie stehen, werden nächstes Jahr die Theaterbesucher sitzen (von links) Theater-Geschäftsführer Florian Lühnsdorf, Intendant Reinhardt Friese und der Kulturamtsleiter der Stadt Hof, Peter Nürmberger. Foto: Harald Dietz

16.10.2019

Region

Das Theater macht Ernst, aber nicht nur

Die Spielzeit 2020/21 des Hofer Theaters wirft einen kritischen Blick aufs Land. Die Besucher müssen sich dann auch räumlich neu orientieren. » mehr

Demonstration in Hamburg

12.10.2019

Deutschland & Welt

Bürger setzen Zeichen gegen Antisemitismus und rechte Gewalt

Die Botschaft ist eindeutig: «Wir stehen in dieser schweren Stunde zusammen.» Nach dem Anschlag von Halle gehen mehrere tausend Menschen auf die Straße, um gegen rechten Terror zu demonstrieren. » mehr

Nach Angriff in Halle/Saale - Trauer

11.10.2019

Topthemen

Die AfD und der Terror von Halle

Das Rezept der AfD gegen antisemitischen Terror klingt einfach: mehr Polizei, mehr Schutz für jüdische Einrichtungen. Eine Debatte über den ideologischen Unterbau gewaltbereiter Rechtsextremisten und ... » mehr

Sabbat-Feier

12.10.2019

Deutschland & Welt

Terroranschlag von Halle: Attentäter legt Geständnis ab

Die Bluttat von Halle sorgt für Bestürzung über Deutschland hinaus. In seinen Vernehmungen erweist sich Stephan B. als redselig - und bestätigt den Verdacht eines rechtsextremistischen Motivs. » mehr

Mutmaßlicher Täter

12.10.2019

Topthemen

Das mutmaßliche Tätervideo: Protokoll des Attentats in Halle

Mit einer am Helm befestigten Kamera soll der mutmaßliche Attentäter von Halle seinen Anschlag gefilmt und das Material im Internet veröffentlicht haben. » mehr

Jüdische Gemeinde ist erschüttert

10.10.2019

Region

Jüdische Gemeinde ist erschüttert

Nach dem Angriff auf eine Synagoge in Halle sollen die Sicherheitsmaßnahmen am Hofer Gotteshaus intensiviert werden. Die Polizei will mehr kontrollieren. » mehr

Döner-Imbiss

10.10.2019

Topthemen

Nach dem Anschlag: Wie Halle den Schock verarbeitet

Überall Polizei, Journalisten, Blumen und trauernde Menschen. In Halle mischt sich am Tag nach dem Anschlag auf eine Synagoge mit zwei Toten Bedrückung in die alltägliche Betriebsamkeit. Was hat das g... » mehr

Jom Kippur in Israel

11.10.2019

Topthemen

Jom Kippur: Jüdischer Versöhnungstag

Jom Kippur ist der höchste Festtag im Judentum. Der «Tag der Sühne» steht ganz im Zeichen von Umkehr und Versöhnung: Jüdische Gläubige sollen beten, fasten und Almosen geben - als Ausdruck von Reue un... » mehr

Tür unter Beschuss

10.10.2019

Topthemen

Wie sicher sind Deutschlands Synagogen?

Nach dem Angriff eines Rechtsextremisten auf die Synagoge in Halle stellt sich die Frage nach der Sicherheit jüdischer Einrichtungen. » mehr

Schüsse in Halle

10.10.2019

Deutschland & Welt

Seehofer garantiert Juden nach Anschlag Sicherheit

Vier Schusswaffen, Sprengsätze, Bekennervideo und ein «Manifest». Für die Ermittler gibt es keinen Zweifel: Der rechtsextremistische Schütze von Halle plante ein Massaker in der Synagoge mit weltweite... » mehr

Trauer nach Schüssen in Halle

09.10.2019

Topthemen

Angriff in Halle: Was wir wissen - und was nicht

Beim Angriff auf eine Synagoge und einen Döner-Imbiss hat ein mutmaßlicher Rechtsextremist in Halle/Saale zwei Menschen erschossen. Viele Fragen zu der Gewalttat sind noch ungeklärt. » mehr

Polizeikontrolle auf Bundesstraße 91

09.10.2019

Topthemen

Der Schock von Halle

Halle erlebt Stunden der Angst. Ein Mann erschießt zwei Menschen und will eine Synagoge angreifen. Erst nach und nach wird die Brutalität des Angriffs deutlich. » mehr

09.10.2019

FP/NP

Zäsur für unser Land

Der tödliche Angriff auf die Synagoge in Halle bedeutet eine Zäsur für unser Land und für unsere Mitbürger jüdischen Glaubens. Zwar sind Juden bereits in der Vergangenheit offenen Anfeindungen ausgese... » mehr

Tote nach Schüssen in Halle/Saale

09.10.2019

Topthemen

Wenn antisemitische Einzeltäter zuschlagen

Ob Altenheim, Museum, Schule oder Synagoge - nicht nur in Deutschland werden jüdische Institutionen häufig zum Ziel antisemitischer Einzeltäter. » mehr

Großeinsatz

09.10.2019

Topthemen

Eine Stadt im Ausnahmezustand - Angst und Entsetzen in Halle

Schüsse in Halle. Zwei Menschen sterben. Eine Leiche liegt gegenüber einer Synagoge. Ein weiterer Tatort ist ein Döner-Imbiss. Die Täter sind auf der Flucht - und eine Stadt steht unter Schock. » mehr

30 Jahre Friedliche Revolution

09.10.2019

Deutschland & Welt

Leipzig erinnert an 9. Oktober 1989

Die große Montagsdemonstration in Leipzig am 9. Oktober 1989 gilt als Durchbruch der friedlichen Revolution in der DDR. Bundespräsident Steinmeier spricht von einem großen Tag in der deutschen Geschic... » mehr

Halle

09.10.2019

Deutschland & Welt

Rechtsextremist wollte Massaker in Halle anrichten

Die jüdische Gemeinde in Halle entgeht nur knapp einer Katastrophe. Ein Attentäter will das Gotteshaus stürmen, scheitert aber. Dann erschießt er zwei Menschen vor der Synagoge und in einem Döner-Lade... » mehr

Gelbe Straßenbahn

10.09.2019

Reisetourismus

In Sofia verschmelzen Kulturen

Thermalquellen, römische Ruinen und ein Hauch von Sowjetcharme: Bulgariens Hauptstadt Sofia ist facettenreich und für Westeuropäer ein günstiges Reiseziel. Man muss nur aufpassen, wo man hintritt. » mehr

Ausstellung «Design des Dritten Reiches» 's Hertogenbosch

05.09.2019

FP

Von Käfer bis Hakenkreuz: Das Design des Bösen

Die deutschen Nazis überließen nichts dem Zufall. Sie nutzten auch das Design für ihre perfide Ideologie. Ein Museum in den Niederlanden zeigt dazu eine Ausstellung. Das ist auch ein Wagnis. » mehr

Abraham Geiger Kolleg

03.09.2019

Deutschland & Welt

Abraham Geiger Kolleg wird 20

Seit 20 Jahren werden in Potsdam und Berlin Rabbiner und Kantoren ausgebildet. Das Abraham Geiger Kolleg ist inzwischen ein Zentrum des europäischen Judentums. » mehr

Quim Puerto

22.08.2019

Reisetourismus

Überraschende Eindrücke im katalanischen Girona

Girona ist viel mehr als ein Ausflugs-Quickie an der Costa Brava. Wer sich Zeit nimmt, erlebt intensiv die Vielgesichtigkeit der katalanischen Provinzhauptstadt am Fluss Onyar. » mehr

Solidaritätsgebet

09.08.2019

Deutschland & Welt

Hunderte bei Solidaritätsgebet für attackierten Rabbiner

Zwei Wochen ist eine antisemitische Attacke auf den Berliner Rabbiner Yehuda Teichtal her. Mit einem gemeinsamen Gebet in der Synagoge zeigen sich nun viele solidarisch - und verurteilen Antisemitismu... » mehr

09.08.2019

Deutschland & Welt

Solidaritätsgebet für attackierten Rabbiner in Berlin

Rund zwei Wochen nach einem antisemitischen Übergriff auf den Berliner Rabbiner Yehuda Teichtal haben Hunderte Menschen ihre Unterstützung für das Opfer bekundet. An einem Solidaritätsgebet in einer S... » mehr

Gottesdienst der Gemeinde Beth Shalom in München

06.08.2019

Deutschland & Welt

Antisemitischer Übergriff in München

Erneut gibt es eine Attacke auf Juden: In München werden drei Männer bespuckt und antisemitisch beschimpft. Die Polizei sucht zwei Tatverdächtige. » mehr

Massaker in Parkland

04.08.2019

Topthemen

Massaker in den USA in den vergangenen Jahren

Ein Schütze schießt in einem Einkaufszentrum in Texas um sich und tötet mindestens 20 Menschen. Die Tat reiht sich ein in die Liste von Massakern in den USA. Ein Überblick über andere folgenschwere Ta... » mehr

Berliner Rabbiner Teichtal

31.07.2019

Deutschland & Welt

Rabbiner in Berlin beschimpft und bespuckt

In Berlin hat es einen antisemitischen Übergriff auf einen Rabbiner gegeben. Dabei wurde Yehuda Teichtal, Rabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, von zwei Männern auf Arabisch beschimpft und bespuc... » mehr

^