Lade Login-Box.

UNFALLSCHWERPUNKTE

In ganz Kulmbach gab es im vergangenen Jahr Verkehrsunfälle mit Personenschaden. Im Ängerlein wurde ein Mann schwer verletzt, als er mit seinem Wagen gegen einen Alleebaum prallte. Foto: Feuerwehr Kulmbach

02.09.2019

Kulmbach

Schauerkreuzung ein Unfallmagnet

Am Kreuzstein und in der Bayreuther Straße krachte es 2018 in Kulmbach am häufigsten. Das Statistische Bundesamt zeigt die gefährlichsten Orte für Verkehrsteilnehmer. » mehr

An der Abzweigung zum Rewe-Markt in Schwarzenbach am Wald hat sich vor einer Woche ein schwerer Unfall ereignet. Das Tempo-70-Schild befindet sich aber erst dahinter.	Foto: Christine Rittweg

02.08.2019

Naila

Behörden beraten neu über Gefahrenstelle

Die Temporegelung am Schwarzenbacher Ortsausgang steht in der Kritik. Nach einem schweren Unfall begutachten die Verantwortlichen die Lage. » mehr

Dringend sanierungsbedürftig ist die Kreisstraße von Seußen in Richtung Brand.

09.07.2019

Fichtelgebirge

Planer wollen Kreisverkehr

Nach der Ortsdurchfahrt Wölsau wird jetzt auch die weitere Verbindung zwischen Brand und Seußen ausgebaut. 2,05 Millionen kostet der erste Bauabschnitt. » mehr

Sobald die Straßenmarkierungen angebracht sind, wird auch dieses Schild "Vorfahrt geändert", hier mit Birgit Schelter und Michael Fuchs vom Ordnungsamt, auf die geänderte Vorfahrtssituation aufmerksam machen. Foto: Herbert Scharf

17.05.2019

Marktredwitz

Vorfahrt an heikler Stelle ändert sich

Marktredwitz reagiert vor dem Klinikum auf den Verkehrsfluss. Es kommt eine abknickende Vorfahrt in Richtung Wielandstraße. » mehr

518 Unfallverursacher haben sich im Jahr 2018 im Landkreis nach dem Crash von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Aufklärungsquote liegt bei 36,9 Prozent. Hauptsächlich geht es dabei um Parkrempler auf Parkplätzen bei Einkaufsmärkten.	Grafik: HCS

03.04.2019

Hof

Parkrempler suchen das Weite

Die Polizeiinspektion Hof präsentiert die Unfallzahlen für den Landkreis. Besonders häufig beschäftigt Unfallflucht die Ermittler. » mehr

Radfahrer

02.04.2019

Mobiles Leben

Die größten Gefahren für Radler

Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen wird es auf den Straßen wieder deutlich enger und gefährlicher. Neben Pkw und Lkw gibt es für Radfahrer auch andere potenzielle Unfallquellen. » mehr

Einen Zebrastreifen hatte die Selber SPD im Stadtrat für die Ascher Straße an der Einmündung in den Christian-Höfer-Ring vorgeschlagen. Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch plädiert eher für einen Kreisverkehr. Foto: Florian Miedl

28.03.2019

Region

Kreisverkehr für mehr Sicherheit

Die SPD hätte gerne einen Zebrastreifen in der Ascher Straße. Der ist nach Meinung von OB Pötzsch und Polizei aber nicht machbar. Die Lösung könnte ein Kreisel sein. » mehr

Die "Exner-Krezung" in Hof ist ein Unfall-Schwerpunkt:

22.03.2019

Region

"Eine Straße braucht Zeit"

Baustellen, Umleitungen, Ampeln: Straßenbauprojekte erzeugen Unmut. Viel Kritik bekommt Bauoberrat Norbert Grüner ab. Wie er damit umgeht, erzählt er im Interview. » mehr

Tempo 60. Symbolfoto.

08.02.2019

Fichtelgebirge

Tempo 60 bei Sichersreuth

Entlang der B 303 im Landkreis Wunsiedel gibt es drei Unfallschwerpunkte. Die Polizei reagiert auf die alarmierenden Zahlen sofort. » mehr

Jörg Urban packt noch Kisten aus: Seit 1. Januar leitet der Nailaer die Polizeiinspektion Münchberg und will demnächst seine Antrittsbesuche bei den Bürgermeistern starten - allerdings im Anzug.

10.01.2019

Region

"Wir nehmen die Ängste ernst"

Für viele Kollegen ist er kein Unbekannter: Jörg Urban hat vor Jahren schon einmal im Raum Münchberg gearbeitet, jetzt leitet der Nailaer die Polizeiinspektion. » mehr

Blitzer

02.12.2018

Region

Polizei blitzt am Saaleabstieg mehr als 500 Raser

Weil der Saaleabstieg auf der A9 bei Berg als Unfallschwerpunkt eingestuft wird, kontrollierte dort die Polizei am Samstagvormittag die Geschwindigkeit. Es blitzte 500 Mal. » mehr

Jedes Jahr gibt es viele verletzte Autofahrer, hohe Schäden und Hunderte tote Rehe bei Unfällen auf den Straßen im Landkreis. Foto: Julian Stratenschulte/dpa

05.10.2018

Fichtelgebirge

400 Rehe lassen auf den Straßen ihr Leben

Obwohl die Population der Wildschweine besonders wächst, sind sie für Autofahrer weniger gefährlich. Im Landkreis gibt es mehrere Unfall-Schwerpunkte. » mehr

^