VERTRIEBENE

Luftangriff in Syrien

07.09.2018

Hintergründe

Krieg in Syrien vor der letzten großen Schlacht?

Die syrische Regierung zieht ihre Kämpfer in der Region Idlib zusammen. Sie will das letzte große Rebellengebiet zurückerobern. Die Opposition bereitet sich auf einen «Schicksalskampf» vor. » mehr

Inge Schaffranietz, Sohn Uwe und dessen Frau Antje (von links) sind aus dem brandenburgischen Bad Liebenwerda zum Ascher Heimattreffen nach Rehau angereist. Für die 81-Jährige ist die Teilnahme alle zwei Jahre Pflicht.	Foto: R. D.

07.08.2018

Rehau

Immer weiter - weil Heimat bleibt

Das 32. Ascher Heimattreffen ist Geschichte. Welchen Stellenwert die Zusammenkunft bei den Vertriebenen noch heute hat, beweist das Beispiel von Inge Schaffranietz. » mehr

Einfache Lösungen gibt es nicht

29.07.2018

Fichtelgebirge

Einfache Lösungen gibt es nicht

Über Ursachen der Flucht berichtet in Arzberg Pastorialreferentin Christina Engl. Die meisten Geflüchteten bleiben in armen Ländern. » mehr

Alles andere als eine gemütliche Oma: Marianne Wilfert bei ihrem Auftritt am 30. Juni in der Nürnberger Innenstadt. Foto: Endstation Rechts Bayern

12.07.2018

Oberfranken

Rentnerin und Rassistin

Die 64-jährige Marianne Wilfert aus dem Landkreis Hof ist ein besonders schillerndes Irrlicht der braunen Szene. Sie nutzt jede Gelegenheit, sich als Holocaust-Leugnerin zu inszenieren. » mehr

Einst ein Markenzeichen von Gefrees: Die Firma Rogler.

15.06.2018

Region

Neuer Stoff für die Rogler-Geschichte?

Seit 15 Jahren dämmern die weitläufigen Gebäude der ehemaligen Weberei in Gefrees vor sich hin. Ein neues Förderprogramm des Freistaats eröffnet nun Perspektiven. » mehr

In einer typischen Egerländer Küchenstube (von links): Professor Dr. Andreas Otto Weber und Patricia Erkenberg vom "Haus des deutschen Ostens" in München, zweiter Bürgermeister Horst Geißel aus Marktredwitz, Bundesvürstäiha Volker Jobst, Museumsleiter Volker Dittmar und Mitarbeiterin Carola Reul vom Egerland-Museum. Foto: Herbert Scharf

15.06.2018

Region

Essen gibt der Seele ein Zuhause

"Kann Spuren von Heimat enthalten" heißt eine Ausstellung im Marktredwitzer Egerland-Museum. Sie zeigt Rezepte Küchengeräte und sogar ein Brot, das aus dem Jahr 1917 stammt. » mehr

Ein bisschen wie Beethoven - Herbert Geiger hört kaum noch, kann aber nicht vom Klavierspielen lassen. Wenn seine Klänge ertönen, muss man einfach hinhören. Foto: Nouledo

27.02.2018

Region

Die Ruhe von Musik und Dichtung

Um Herbert Geiger ist es mit der Zeit still geworden. Doch nicht ganz: Er hat noch sein Klavier und seine Gedichte. Diese sind für sein Seniorenheim auch eine Sensation. » mehr

Ein bisschen wie Beethoven - Herbert Geiger hört kaum noch, kann aber nicht vom Klavierspielen lassen. Wenn seine Klänge ertönen, muss man einfach hinhören. Foto: Nouledo

26.02.2018

Region

Die Ruhe von Musik und Dichtung

Um Herbert Geiger ist es mit der Zeit still geworden. Doch nicht ganz: Er hat noch sein Klavier und seine Gedichte. Diese sind für sein Seniorenheim auch eine Sensation. » mehr

Dieses Foto entstand 1944, kurz vor der Flucht von Familie Kortner. In der Mitte sitzt die Mutter, links von ihr Joachim Kortner, rechts der Vater. Foto: privat

22.12.2017

Oberfranken

Ein letztes Foto in der alten Heimat

Vor rund 70 Jahren sind Joachim Kortner und seine Familie aus Schlesien zwei Mal vor der Roten Armee geflohen. In Coburg fanden sie ein Zuhause und fingen bei null an. » mehr

Ministerin Emilia Müller trug sich in das Goldene Buch des Festwirts ein. Mit im Bild sind Landtagsabgeordneter und Schirmherr Martin Schöffel (neben der Ministerin) und Landrat Dr. Karl Döhler (links). Foto: Herbert Scharf

22.05.2017

Fichtelgebirge

Ministerin verurteilt jede Art Vertreibung

Dies sei immer ein Unrecht, sagt Emilia Müller beim Festakt in Marktredwitz. Die Pflege des Brauchtums und der Kultur seien wichtig für die Zukunft. » mehr

Das Rote Kreuz half bei verzweifelten Versuchen, zerrissene Familien wieder zusammenzuführen.	Foto: Hannes Bessermann

17.03.2017

FP

Ankommen, ohne aufzuatmen

Ein "langer Prozess": In Wunsiedel informiert eine Ausstellung über die hindernisreiche Integration der Vertriebenen in Deutschland nach 1945. » mehr

Bei der Eröffnung der Ausstellung (von links): Stellvertretender Landrat Gerald Schade, der Vizepräsident des Bundes der Vertriebenen, Albrecht Schläger, SPD-Kreisvorsitzender Jörg Nürnberger, zweiter Bürgermeister Manfred Söllner sowie das Ehepaar Gudrun und Adalbert Wittke. Foto: Hannes Bessermann

10.03.2017

Fichtelgebirge

Leben in Trümmern

Eine Ausstellung in der Fichtelgebirgshalle zeigt das Schicksal der nach dem Zweiten Weltkrieg Vertriebenen. Diese wurden einst von den Einheimischen ausgegrenzt. » mehr

Gästeführer Hans Seidel führt Museumsbesucher durch Hof - ohne rauszugehen ...

29.12.2016

Region

Stadtführung im Trockenen

Zeigen die Hofer Gästeführer das Museum Bayerisches Vogtland, kommen viele Interessierte. Auch im neuen Jahr gibt es ein buntes Programm - doch etwas ändert sich. » mehr

Der wiedergewählte BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius (rechts) und sein Stellvertreter Albrecht Schläger aus Hohenberg an der Eger.

05.12.2016

Fichtelgebirge

Albrecht Schläger bleibt BdV-Vizepräsident

Berlin/Hohenberg - Am Wochenende hat der Bund der Vertriebenen (BdV) auf seiner Bundesversammlung in der hessischen Landesvertretung in Berlin den CSU-Bundestagsabgeordneten Dr. » mehr

Unterhielten sich über ihre Zeit als Flüchtlinge (von links, sitzend): Willi Stark, Obfrau Angelika Meister, Erhard Pechstein, (stehend) Kreisobmann der Sudetendeutschen Landsmannschaft Adalbert Schiller, die beiden Syrer Amin und Valid, Maritta Döbrich und Horst Riedel. Foto: Hans-Dieter Nauck

19.11.2016

Region

Kriegsflüchtlinge halten zusammen

Vertriebene aus dem Zweiten Weltkrieg reden über ihre Erfahrungen. Auch zwei Flüchtlinge aus Syrien lauschen den Geschichten. » mehr

Ein Dach über dem Kopf, Essen und Arbeit

10.10.2016

Fichtelgebirge

Ein Dach über dem Kopf, Essen und Arbeit

Eine Veranstaltungsreihe befasst sich mit dem Thema Integration. Zum Auftakt blickt sie auf die Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg. » mehr

Früher war das Wohnmobil auf europäischen Straßen unterwegs, jetzt ist es eine mobile Zahnarztpraxis im Bürgerkriegsland Syrien.

05.10.2016

Region

Hilfe gegen Zahnschmerzen im Krieg

Der Hofer Arzt Marwan Khoury hilft mit seiner Barada-Syrienhilfe seinem Heimatland. Angesichts der schwierigen Lage vor Ort ist Innovation gefragt. » mehr

Mit der Silbernen Ehrennadel des BdV wurde Kreisvorsitzender Günther Wohlrab (links) von Landesvorsitzendem Christian Knauer geehrt.

26.09.2016

Region

Bund der Vertriebenen ehrt Schläger und Wohlrab

Nicht nur Funktionäre zeichnet der Verband aus. Er würdigt auch das Schaffen eines Malers und zweier Filmermacher. » mehr

Im evangelischen Gemeindehaus in Selbitz erzählte Alfred Langer die Geschichte von seiner Zeit im Frankenwald.

12.09.2016

FP

Vom Flüchtling zum Firmenchef in Amerika

Alfred Langer kam als sudetendeutscher Vertriebener nach Selbitz. Dann wanderte er nach Amerika aus. Im Gemeindehaus liest er aus seiner Zeit im Frankenwald. » mehr

Gruppenbild mit den Paten und den neuen Trägern der Karl-Alberti Medaille. Es sind dies (vorne von links) Luise und Richard Künzel, Helga Rueß-Alberti, Pavel Kucera und Richard Heinrich. Mit dabei sind (hinten, von links) Horst Adler, Heimatverbandsvorsitzender, Bürgermeister Michael Abraham, Rehau, dritter Bürgermeister Klaus von Stetten, Selb, und der stellvertretende Wunsiedler Landrat Gerald Schade.	Foto: R. D.

08.08.2016

Region

Zeichen der Aussöhnung

Das Ascher Heimattreffen ist auch in diesem Jahr von versöhnlichen Tönen geprägt. Allerdings zählen die Initiatoren immer weniger Teilnehmer. » mehr

Sie haben federführend am Buch ". . . angekommen. Erinnerungen von Flüchtlingen und Einheimischen aus Köditz nach 145" gearbeitet (von links): Pfarrer Michael Grell, Vorsitzende Kerstin Mohr und Michaela Wilfert. Das Buch gibt es erstmals zum Museumsfest am 23. und 24. Juli in der Alten Wagnerei in Köditz. Foto: Sabine Gebhardt

18.07.2016

Region

Wie es war im Jahr 1945

Der Verein Historia Köditz legt ein Buch zur aktuellen Ausstellung vor. Es beleuchtet das Schicksal von Flüchtlingen und Vertriebenen und die Zeit des Kriegsendes in Köditz. » mehr

Sie schilderten ihre Vertreibung nach Ende des Zweiten Weltkriegs und die Gründe, die dazu führen, dass auch heute Menschen ihre Heimat verlassen: Hans-Ulrich Pfleger (links), dessen Familie aus Schlesien vor dem "Iwan" floh, Miriam Maimouni (Zweite von links), die sich um Asylbewerber in Selb und Umgebung kümmert, Wally Richter (Zweite von rechts), die aus Mähren "ausgesiedelt" wurde, und Richard Heinrich (rechts), den die Tschechen aus Niederreuth bei Asch vertrieben. Moderator der Gesprächsrunde war SPD-Kreisvorsitzender Jörg Nürnberger (Mitte). Foto: Kitter

17.06.2016

Fichtelgebirge

Einzelschicksale verdeutlichen das Flüchtlingselend

Bei einer SPD-Veranstaltung kommen deutsche Vertriebene und eine Frau, die Asylsuchenden hilft, zu Wort. Es gibt Parallelen, aber auch Unterschiede. » mehr

10.06.2016

Region

Die Erinnerung an das Wunder lebt

Viele Heimatvertriebene finden nach dem Krieg in Mannsflur ein neues Zuhause. 1949 beginnt in dem Marktleugaster Ortsteil der Bau der Klein- siedlung für Flüchtlinge. » mehr

Der Grabstein von Pfarrer Ernst Diebel steht nun als Denkmal im neuen Friedhof in Konradsreuth. Foto: Hanni Schmidt

02.05.2016

Region

Stätte der Erinnerung

Das Wirken von Pfarrer Ernst Diebel ist auch nach 40 Jahren in Konradsreuth nicht vergessen. Sein Grabstein steht nun im neuen Friedhof. » mehr

Der Ex-Landtagsabgeordnete und Vizepräsident des Bundes der Vertriebenen, Albrecht Schläger, hatte in Berlin Gelegenheit, mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zu sprechen. Foto: pr.

15.04.2016

Fichtelgebirge

Schläger spricht mit Merkel

BdV-Vizepräsident trifft die Bundeskanzlerin in Berlin. Sie bittet die Vertriebenen, eine deutliche Stimme in der derzeitigen Diskussion über Flüchtlinge zu sein. » mehr

Flüchtlingskind in der Röhre: Es ist leicht, einem syrischen Flüchtlingskind das Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Eine Aufnahme vom Familienfestival auf dem Mönchshofgelände im Sommer dieses Jahres. Fotos und Repros: Wolfgang Schoberth

17.11.2015

Region

Stimmen aus dem Krieg

Jutta Lange beschäftigt sich seit Jahren mit dem Schicksal von Vertriebenen, die in Kulmbach Fuß gefasst haben. Entstanden ist ein erschütterndes, sehr persönliches Buch. » mehr

Noch wird an der Ausstellung gebaut. Auf dem Bild (von links): Museumsleiter Volker Dittmar, Dolmetscher Walied Youssef, Grafiker Detlev Bertram und der ehemalige Dachdecker Willi Heinz.

10.11.2015

Region

Geschichten von der verlorenen Heimat

Das Egerland-Museum zeigt, dass Flucht mehr ist als ein Thema für politische Debatten. Die neue Ausstellung ist ein zutiefst menschliches Bekenntnis. » mehr

Frankenpost -Leseranwältin Kerstin Dolde im Gespräch mit dem baden-württembergischen Innenminister Reinhold Gall. Foto: Herbert Scharf

02.11.2015

Fichtelgebirge

Vertriebene von damals zeigen sich solidarisch

Mit der Flüchtlingsfrage beschäftigt sich die Seliger-Gemeinde in ihrer Jahresversammlung. Minister Reinhold Gall spricht von einer Nagelprobe für Europa. » mehr

Am Mahnmal der Vertriebenen gedenken BdV-Kreisverbandsvorsitzender Christian Joachim (Mitte rechts) und Landrat Dr. Oliver Bär (Mitte links) gemeinsam mit den Abordnungen der Vertriebenenverbände und Bürgermeister Eberhard Siller (Dritter von rechts) der Toten in der alten Heimat, verbunden mit der Hoffnung auf Frieden. Foto: lk

11.10.2015

Region

Kultur muss im Gedächtnis bleiben

Der Bund der Vertriebenen (BdV) feiert den "Tag der Heimat". Landrat Dr. Oliver Bär nimmt Stellung zu Flucht und Vertreibung. Nicht ohne deutliche Forderungen zu stellen. » mehr

10.09.2015

Region

"Hof - eine weltoffene Stadt"

OB Fichtner, Chef der Hofer CSU, erkennt kein Flüchtlingsproblem. » mehr

Ein Fahrrad - hier präsentiert von Museumsleiterin Sandra Kastner - war in den Jahren nach 1945 ein Schatz und wurde auch oft zum Hamstern benutzt. Der Eigentümer brauchte eine Besitzurkunde.	Foto: Lisbeth Kaupenjohann

28.08.2015

Region

Die Hofer leben nach 1945 "auf Schein"

Blick zurück auf die Nachkriegszeit: Es gibt Lebensmittel auf Marken. Für alles braucht man eine Bescheinigung. Dann wird neu durchgestartet. » mehr

"Erlebnisgeneration" setzt auf die Jugend

13.07.2015

Region

"Erlebnisgeneration" setzt auf die Jugend

Der Egerlandtag findet erstmals gemeinsam mit dem Jugendtreffen statt. 125 junge Frauen und Männer aus ganz Deutschland kommen nach Marktredwitz. » mehr

29.06.2015

Region

Auffällige Parallelen

Die Flüchtlinge von heute erinnern an Vertriebene nach 1945. CSU-Politiker begeben sich auf Spurensuche im Museum Bayerisches Vogtland Hof. » mehr

Zum "Unterstützerkreis Haus am Park" gehören rund 30 Menschen, darunter (von links) Margit Müller, Erika Köhler, Ilse Glinski, Alfred Ploss, Hannelore Dietel, Erwin Krug und Sabine Neudert.	Foto: Florian Miedl

11.06.2015

Region

Ehrenamtliche packen an im Parkhotel

Rund 30 Menschen bilden den "Unterstützerkreis Haus am Park". Sie helfen den 46 Flüchtlingen, sich in Selb zurechtzufinden. Weitere Mitstreiter sind ihnen willkommen. » mehr

Dr. Stefanie Jost vor einer historischen Karte von Europa, wie es in der Zeit von 1815 bis 1914 aussah; aus den Gebieten des heutigen Polen, der Tschechei, aber auch südlich aus Siebenbürgen kamen viele Vertriebene, deren Dokumente in Bayreuth aufbewahrt werden.

29.04.2015

Oberfranken

Millionen Zeugnisse einer schweren Zeit

In Briefen, Berichten und Tagebucheinträgen haben Flüchtlinge und Vertriebene nach 1945 ihr Schicksal dokumentiert. Es sind erschütternde Schriftstücke, und sie alle lagern in Bayreuth. » mehr

Führung durch Jahrzehnte spannender Stadtgeschichte(n): Stadtführer Dr. Axel Herrmann, Kulturkreis-Vorsitzende Esther Zwurtschek, Museumsleiterin Sandra Kastner und Kulturamtsleiter Peter Nürmberger (von links) mit einem Teil der Gruppe vor dem Wende-Denkmal am Hofer Hauptbahnhof. 	Foto: Köhler

28.04.2015

Region

44 Jahre in drei Stunden

Dr. Axel Herrmann nimmt 30 Interessenten mit auf einen Ausflug durch Raum und Zeit. Er erklärt die Hofer Brennpunkte der Ära zwischen 1945 und 1989. » mehr

Hoffen auf großes Publikumsinteresse: Kulturamtschef Peter Nürmberger, Esther Zwurtschek, Vorsitzende des Kulturkreises, Museumsleiterin Sandra Kastner, Angela Bier vom Kulturkreis sowie Michael Schenk, Dr. Gisela Strunz und Venanz Müller vom Vorstand der Hermann-und-Bertl-Müller-Stiftung. 	Foto: lk

11.04.2015

Region

Lächelnde GIs und das Hof-Gap-Spiel

70 Jahre Frieden: Seit Kriegsende hat sich die Region weiterentwickelt. Grund genug, mit einer Reihe von Veranstaltungen nach dem Woher und Wohin zu fragen. Viele Akteure machen mit - in Hof und Bayre... » mehr

Der Verein Bavaria Bohemia hat Albrecht Schläger mit dem "Brückenbauer-Preis" geehrt. Unser Bild zeigt den Geehrten Schläger (Mitte) bei der Überreichung des Preises durch Vorsitzende Irene Träxler und Geschäftsführer Hans Eibauer. 	Foto: Manfred Häcker

27.03.2015

Region

Albrecht Schläger ist ein "Brückenbauer"

Der Verein Bavaria Bohemia verleiht dem früheren Hohenberger Bürgermeister und Landtagsabgeordneten den begehrten Preis. Der Geehrte tritt seit Jahrzehnten für die Verständigung zwischen Deutschen und... » mehr

Bei der Ausstellungseröffnung (von links): Landrats-Stellvertreter Gerald Schade, Albrecht Schläger, der Vizepräsident des Bundes der Vertriebenen, Ulrika Hart und Wunsiedels zweiter Bürgermeister Manfred Söllner.	  Foto: Arzberger

26.02.2015

Region

In halb Europa ließen sich Deutsche nieder

Die Ausstellung "Die Gerufenen" beleuchtet die 800-jährige Geschichte der Besiedlung von Mittel- und Osteuropa. Sie zeigt auch das Schicksal der Auswanderer. » mehr

Roland Spranger vor einem kleinen Teil der Krimi-Neuerscheinungen, die er als Juror des Friedrich-Glauser-Preises zu begutachten hatte. 	Foto: Michael Giegold

06.02.2015

FP

Der Riss zwischen den Generationen

Fürs Studio des Theaters Hof hat Roland Spranger das Stück "Hungerleider" geschrieben. Darin beschäftigt sich der bekannte Hofer Autor mit dem Heimatverlust durch Flucht und Vertreibung nach dem Weltk... » mehr

29.01.2015

Region

Viel sehen und erleben bei freiem Eintritt

Einmal im Monat haben künftig alle Bürger die Möglichkeit, kostenlos das Hofer Museum zu besuchen. Stiftungsgelder machen es möglich. » mehr

In der Ausstellung "Flucht und Vertreibung" im Hofer Museum findet am 20. März eine Lesung mit Schauspielern zum Thema statt. 	Foto: Museum Bayerisches Vogtland

13.01.2015

FP

Vertriebene auf der Bühne und im richtigen Leben

Das Theater Hof setzt seine Zusammenarbeit mit der FOS/BOS Hof fort. Im Zentrum stehen das neue Spranger-Stück und das Thema "Flucht und Vertreibung " im Museum Bayerisches Vogtland. » mehr

Das Rad der Geschichte rollt. Um nicht überrollt zu werden, müssen sich die Bürger nach Ansicht von Klaus Brähmig und Hans-Peter Friedrich wieder mehr mit der eigenen Historie befassen. Flucht und Vertreibung hätten ihre Wurzeln in der Vergangenheit, doch wirkten sie in die Gegenwart und Zukunft hinein. Das Foto zeigt die Besucher der Ausstellung im Museum:  (von links) Hans-Peter Friedrich, Klaus Brähmig und Silke Launert, Vertreter des Bundestags, Peter Nürnberger, Chef des Kulturamts Hof, und Museumsleiterin Sandra Kastner. 	Foto: lk

25.09.2014

Region

Blick nach vorn - und zurück

Mit großem Interesse sieht sich Bundestagsabgeordneter Klaus Brähmig aus Berlin die Ausstellung "Flucht und Vertreibung" im Hofer Museum an. Um die Anliegen Vertriebener geht es in einem Gespräch mit ... » mehr

Die Schlagersängerin Helene Fischer wurde in Krasnojarsk geboren.	 Foto: Archiv

16.09.2014

Region

Auch Helene Fischer ist eine Vertriebene

Der Bundesbeauftragte für Aussiedlerfragen, Hartmut Koschyk, erinnert beim Tag der Heimat daran, dass auch viele bekannte Künstler Flüchtlinge sind. In Fichtelberg ruft er dazu auf, Demokratie und Fre... » mehr

Kulturamtsleiter Peter Nürmberger, Landrat Dr. Oliver Bär, Landtagsabgeordneter Alexander König, Minister Dr. Ludwig Spaenle, Museumsleiterin Sandra Kastner und Bürgermeister Eberhard Siller (von links) sehen sich eine Tafel an, die im Museum Bayerisches Vogtland an. Hier haben sich einige der Ausstellungsbesucher mit ihrem ganz persönlichen Begriff von Heimat verewigt. 	Foto: Pampel

29.08.2014

Region

Bekenntnis zur Geschichte

Auf seiner Tour durch Oberfranken schaut sich Kultusminister Ludwig Spaenle die aktuelle Ausstellung im Museum Bayerisches Vogtland an. Der Politiker verspricht, die Idee in die Landeshauptstadt zu tr... » mehr

Die Akteure der Museumsabteilung, von links, Peter Nürmberger, Sandra Kastner, Dr. Stefanie Menke und Dr. Harald Fichtner. 	Fotos: Giegold, cp

27.01.2014

Region

Museum verdreifacht Besucherzahl

Am heutigen Montag ist die Abteilung "Flüchtlinge und Vertriebene in Hof" zwei Jahre alt. Seither ist nicht nur das Besucher-Interesse gestiegen: Auch die Verknüpfung zu aktuellen Ereignissen gelingt ... » mehr

Stefan Moses, Fotograf und Chronist, in Aktion.

20.12.2013

FP

Zeitgeschichte in Schwarz-Weiß

Fotos von "Deutschlands Emigranten" sind in der Hofer Freiheitshalle zu sehen. Der Fotograf, Stefan Moses, war selbst ein Vertriebener, der sich nach dem Zweiten Weltkrieg auf die Suche nach "dem Deut... » mehr

Zur Würdigung ihres unermüdlichen Einsatzes erhielt Ingrid Sticht die Dr.-Rudolf-Lodgman-Medaille. Mit im Bild sind (von links) Adalbert Schiller, Monika Hohlmeier, Christian Joachim, eine Begleiterin von Ingrid Sticht und Adolf Markus. 	Fotos: Weidner

22.10.2013

Region

Erinnerung an das Leiden

Der Bund der Vetriebenen ehrt Ingrid Stich für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Belange der Sudetendeutschen. Die Festrede am "Tag der Heimat" hält die Europaabgeordnete Monika Hohlmeier. » mehr

Die Buchtaufe: Sabine Dittrichs Freundin Ivana Vankova (rechts) hat diesen Brauch aus Tschechien mitgebracht. 	Foto: Herdegen

20.09.2013

Region

Taufe für ein literarisches Kind

Die Hoferin Sabine Dittrich stellt ihren Debütroman vor. "Erben des Schweigens" beschäftigt sich mit der deutsch-tschechischen Geschichte. » mehr

Die Preisträger, Professor Armin Rosin (rechts) und die Mitglieder der Familienmusik Deistler (Mitte) mit den Laudatoren und den Vertretern der Egerländer Gmoin. 	Foto: Scharf

09.09.2013

Region

Tepl-Preis geht an Professor Armin Rosin

Den Förderpreis bekommt die Familienmusik Deistler. Minister Friedrich lobt die Mitarbeit der Vertriebenen nach dem Krieg und setzt sich fürs Kulturhaus ein. » mehr

Die beiden Egerer Bürgermeister Pavel Vanousek und Michail Pospisil mit Bürgermeister Klaus Haussel und weiteren Egerländern in Tracht vor dem fertigen Egerlandbrunnen. 	Foto: Scharf

30.07.2013

Region

Egerer Pflaster für den Brunnen

Es ist ein Meilenstein für die Egerländer Gmoin und ein Zeichen gelebter Versöhnung: Der Egerlandbrunnen in Marktredwitz ist mit Steinen des Egerer Marktplatzes umgeben, die ein Bürger des heutigen Eg... » mehr

Museumsleiterin Sandra Kastner stellt im ersten Stock beim Thema Integration individuelle Lebenswege von Vertriebenen vor, die manchmal Schwierigkeiten hatten, im angestammten Beruf Fuß zu fassen. 	Foto: kst

25.01.2013

Oberfranken

Beklemmende Bilder einer dunklen Zeit

Die "Abteilung für Flüchtlinge und Vertriebene in der Stadt Hof" im Hofer Museum ist ein Jahr alt. Die Besucher, deren Zahl sich deutlich erhöht hat, loben die ansprechende Präsentation der über 400 E... » mehr

^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".