Lade Login-Box.

WALDSTERBEN

Hubert Weiger	Foto: B. v. Jutrczenka/dpa

12.11.2019

Meinungen

Der Umweltpionier

Er hat den Begriff Waldsterben mitgeprägt, und er war Deutschlands erster Zivi im Umweltschutz. Hubert Weiger hat sein Leben dem Naturschutz verschrieben. Jetzt tritt der Mitbegründer und langjährige ... » mehr

Interview: Dr. Ralf Straußberger, Waldreferent beim Bund Naturschutz Bayern

08.10.2019

Oberfranken

"Wir erleben ein Waldsterben 2.0"

Zwei Dürre-Sommer haben den Wald massiv geschädigt. Bäume vertrocknen, das Ökosystem Wald stößt an Grenzen. Ein Experte fordert ein sofortiges Umdenken. » mehr

Waldinstallation im Fußballstadion

08.09.2019

Boulevard

Wald-Kunstprojekt in Klagenfurter Fußballstadion eröffnet

Ein Mischwald aus Birken, Zitterpappeln, Stieleichen, Lärchen, Waldföhren wird zur Kunst. Die temporäre Installation ist als Mahnmal gegen den Klimawandel gedacht. » mehr

Waldinstallation im Fußballstadion Klagenfurt

05.09.2019

Reisetourismus

Riesige Waldinstallation im Wörthersee-Stadion zu sehen

Fast 300 Bäume im Wörthersee-Fußballstadion in Österreich. Eine Rieseninstallation, die kritisch nach der Beziehung Natur und Mensch fragt. Das erste Baummuseum wurde bereits 2010 bei Zürich eröffnet. » mehr

Waldinstallation

05.09.2019

Boulevard

Riesige Waldinstallation im Stadion

Fast 300 Bäume im Wörthersee-Fußballstadion in Österreich. Eine Rieseninstallation, die kritisch nach der Beziehung Natur und Mensch fragt. Das erste Baummuseum wurde bereits 2010 bei Zürich eröffnet. » mehr

Aus der Entfernung betrachtet wirken die Wälder rund um Kulmbach grün und gesund. Doch es sterben mehrere Kiefern wie in unserem Bild oberhalb des Klinikums. Fichtenbestände sind besonders stark dezimiert worden. Nun leiden auch die ersten Buchen unter der extremen Trockenheit. Foto: Stefan Linß

04.09.2019

Kulmbach

Verzweiflung bei den Waldbesitzern

Nach den Fichten und Kiefern sterben jetzt auch die Buchen. Im Kulmbacher Land ist die Situation nicht so dramatisch wie in Unterfranken. Noch nicht. » mehr

Ein Vorteil der Tanne ist, dass sie als sogenannter Pfahlwurzler auch aus tieferen Erdschichten Wasser ziehen kann. Foto: Norbert Grüner

26.08.2019

Marktredwitz

Tanne als Fichtenersatz im Steinwald?

Der Wald ist angesichts des Klimawandels bedroht. Was man im Steinwald dagegen tut, zeigt eine Exkursion mit Revierförster Wolfgang Schödel. » mehr

Amazonas

13.08.2019

Topthemen

Viele Tierbestände seit 1970 mehr als halbiert

Der Begriff Waldsterben bekommt da schon fast eine neue Bedeutung: Laut einer WWF-Untersuchung sind die Tierbestände, die auf diesen Lebensraum spezialisiert sind, seit den 1970er Jahren vielerorts st... » mehr

12.08.2019

Hof

SPD fürchtet um liebliche Wiesentäler

Die Sozialdemokraten halten Ministerpräsident Söders Aufforstungsprogramm für Populismus. In der Region gebe es dafür keinen Platz. » mehr

09.08.2019

Fichtelgebirge

SPD fürchtet um liebliche Wiesentäler

Die Sozialdemokraten halten Ministerpräsident Söders Aufforstungsprogramm für Populismus. Im Fichtelgebirge gebe es dafür keinen Platz. » mehr

01.08.2019

Schlaglichter

Klöckner plant nationalen Waldgipfel im September

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner will angesichts des Waldsterbens für September einen nationalen Waldgipfel einberufen. «Unser Wald ist massiv geschädigt», sagte sie der «Rheinischen Post». «N... » mehr

24.07.2019

Schlaglichter

BUND: Politik muss gegen Waldsterben rasch handeln

Um den massiven Waldverlust zu stoppen, fordert der Bund für Umwelt und Naturschutz von der Bundesregierung schnelles und konsequentes Handeln für den Klimaschutz. Spätestens auf der Sitzung des Klima... » mehr

Geschädigte Fichten. Symbolfoto.

23.07.2019

Kulmbach

Landräte fordern "Masterplan" gegen Forstschäden

In einem gemeinsamen Brief fordern Klaus Löffler und Klaus-Peter Söllner die Staatsregierung zum Handeln auf. Die Lage im Frankenwald sei derzeit höchst alarmierend. » mehr

Bundeskanzleramt

06.07.2019

Brennpunkte

Merkel will mehr Stadtgrün für Anpassung an den Klimawandel

Die Bundeskanzlerin fordert mehr Grün in den Städten, um dem Klimawandel richtig zu begegnen. Eine ihrer Ministerinnen will derweil die deutschen Wälder wiederaufforsten. » mehr

06.07.2019

Schlaglichter

Klöckner will Programm zur Aufforstung der deutschen Wälder

Wegen Waldschäden durch Brände, Dürre, Stürme und Schädlinge fordert Agrarministerin Julia Klöckner ein großes Programm zur Wiederaufforstung in Deutschland. «Einen vergleichbaren Waldverlust hat es i... » mehr

Verblüffende Übereinstimmung in den Charakter-Eigenschaften hat BN-Kreisvorsitzender Fred Terporten-Löhner (rechts) zwischen dem Biber und dem ausscheidenden Kreisgeschäftsführer Karl Paulus entdeckt. Fotos: Rainer Maier

29.03.2019

Fichtelgebirge

Ein Vorbild im Kampf für die Natur geht

Die Kreisgruppe Wunsiedel im Bund Naturschutz verabschiedet ihren Geschäftsführer. Alle Weggefährten sind des Lobes voll für Karl Paulus. » mehr

Rodelblitz dampft durch die Region

18.02.2019

Naila

Nicht nur an der Fichte festhalten

"Unser Frankenwald" hat seine "Strategie 2050" vorgelegt. Darin mahnt der Verein ein schnelleres Tempo beim Waldumbau an - und fordert dafür Finanzhilfen des Freistaats. » mehr

Horst Stern

21.01.2019

Boulevard

Kampf für die Umwelt: TV-Journalist Horst Stern gestorben

Er war ein Kämpfer für die Natur und die Tierwelt: Horst Stern hat sich in vielen TV-Reportagen und Veröffentlichungen für den Umweltschutz eingesetzt - und den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutsch... » mehr

Silvius Wodarz

30.12.2018

Marktredwitz

Silvius Wodarz gestorben

Silvius Wodarz galt als einer der einflussreichsten Umweltschützer in Deutschland. Am Samstag ist der Marktredwitzer im Alter von 88 Jahren gestorben. » mehr

Oldenburger Landesmuseum

26.11.2018

Reisetourismus

Ausstellung im Oldenburger Schloss holt 80er zurück

Auf der einen Seite bunt und schrill, auf der anderen bedrohlich und ernst: Die 80er Jahre waren von Gegensätzen geprägt. Eine Retro-Schau im Oldenburger Schloss lässt das Jahrzehnt wieder lebendig we... » mehr

Die Ortsgruppe Helmbrechts-Schauenstein-Leupoldsgrün des Bundes Naturschutz hat ihr 30-jähriges Bestehens gefeiert. Unser Bild zeigt (von links): den Schauensteiner Bürgermeister Peter Geiser, die langjährige Vorsitzende (1997 bis 2013) Hannelore Buchheit, den Vorsitzenden Thomas Friedrich, den Helmbrechtser Bürgermeister Stefan Pöhlmann, BN-Regionalreferent Tom Konopka und BN-Kreisgeschäftsführer Wolfgang Degelmann. Foto: Bußler

15.10.2018

Münchberg

30 Jahre Einsatz für die Natur

In der Ortsgruppe Helmbrechts-Schauenstein-Leupoldsgrün des BN ist die Biotop-Pflege ein Schwerpunkt. Die Gründung einer Kindergruppe steht bevor. » mehr

German Angst

09.10.2018

Boulevard

Wie panisch sind die Deutschen?

Befürchten Deutsche immer gleich das Schlimmste, neigen sie zu Panikattacken? Eine Ausstellung im Haus der Geschichte untersucht das Phänomen der «German Angst». Und relativiert dabei manche aktuelle ... » mehr

09.11.2017

Oberfranken

Frankenwald und Fichtelgebirge haben sich wieder erholt

Der Zustand der bayerischen Wälder ist seit dem Trockensommer 2015 deutlich besser geworden. Die Luft ist nahezu frei von Schwefelbelastung. » mehr

Die Waldbesitzer aus Marktschorgast und Wirsberg nahmen den neuen Rückeweg unter die Lupe. Dabei ging es bergab und bergauf.

10.06.2016

Region

Jetzt geht's dem Borkenkäfer an den Kragen

Marktschorgaster und Wirsberger Waldbesitzer freuen sich über einen neuen Rückeweg. Er erschließt ein bislang unzugängliches Gebiet. » mehr

Reinhard Rasp (Mitte) und Richard Schübel (rechts) überreichten Jürgen Seidel ein Geschenk für den Ruhestand. Foto: Michael Meier

03.03.2016

Fichtelgebirge

Ein schlagkräftiger Verbund

Der Maschinenring zieht Bilanz für 2015. Pflanzenbauberater Jürgen Seidel verabschiedet sich bei der Versammlung von den Mitgliedern. » mehr

Auch im Gebäude des Forstbetriebs Fichtelberg steht ein Weihnachtsbaum - natürlich eine heimische Weißtanne. Serviceleiter Martin Hertel dient das Weihnachtssymbol in diesem Fall als Anschauungsobjekt, um einige charakteristische Eigenschaften dieser Baumart zu erklären. Foto: Florian Miedl

24.12.2015

Fichtelgebirge

Die Diva duftet weihnachtlich

Die Weißtanne macht nicht nur als Christbaum eine gute Figur. In den Fichtelgebirgswäldern helfen ihr die Förster auf die Sprünge. » mehr

fparz_bn_weiger Sie freuen sich über erfolgreiche Naturschutzarbeit im Landkreis (von links): Andrea Mack, Karl Paulus, Professor Hubert Weiger und Fred Terporten-Löhner. 	Foto: Pöhlmann

20.03.2015

Region

BN sieht Chance für ländliche Region

Hubert Weiger legt in Kaiserhammer seine Ansichten zur Windkraft dar. Auch TTIP und bäuerliche Landwirtschaft sind ein Thema bei der Jahreshauptversammlung der Kreisgruppe. » mehr

Norbert Wallet  zum Freihandelsabkommen

16.05.2014

FP/NP

Naiver Protest

Es ist mal wieder Zeit, ein bisschen hysterisch zu werden. Waldsterben, Klimawandel, Vogelgrippe, BSE - wir Deutschen haben einen Hang zu lustvollen Panik-Reaktionen. Die jüngste Mode auf dem Katastro... » mehr

Forstdirektor Thomas Krämer (links) und Projektmanager Christian Griebel zeigen eine Wuchshilfe, die in den ersten Jahren die Weißtanne schützt.

13.03.2014

Region

Weißtanne soll wieder leben

Die Baumart soll in der Region wieder heimisch werden. Dafür gibt es Fördergelder vom Freistaat. Im Projektgebiet "Bayerisches Vogtland" sollen möglichst viele Waldbesitzer mitmachen. » mehr

Der Waldstein ist für den Bund Naturschutz schon seit langem der Schauplatz für Kundgebungen gegen die Fichtelgebirgsautobahn. Am 1. Mai kann sich der Verband auch ein wenig selbst feiern, er wird 100 Jahr alt. 	Foto: privat

27.04.2013

Region

Geburtstag auf dem Waldstein

Der Bund Naturschutz in Oberfranken feiert am 1. Mai auf dem Waldstein. Für die Naturschützer ist es ein Traditionsort. » mehr

Viele Landkreisgemeinden und Privatpersonen sind seit der Gründung vor 40 Jahren Mitglied der Kreisgruppe Kulmbach des Bundes Naturschutz. Für die Gemeinden nahmen am Donnerstag die Bürgermeister Urkunden in Empfang. Unser Bild zeigt die Gründungsmitglieder beziehungsweise deren Vertreter zusammen mit (von rechts) BN-Landesvorsitzendem Dr. Hubert Weiger und Kreisvorsitzendem Wolfgang Schenker. Links der neu gewählte zweite Vorsitzende Karl-Heinz Vollrath. 	Foto: Reißaus

02.03.2013

Region

Ein Verein, der sich einmischt

Der Bund Naturschutz im Landkreis Kulmbach kann nicht nur auf Privatpersonen bauen. Auch die Gemeinden und der Landkreis unterstützen seine Anliegen. » mehr

04.01.2013

Region

"Kultur aufs Land - das war schon damals unser Motto".

Kreisjugendpfleger Franz Munzert aus Münchberg hat seit 1981 die Jugendarbeit im Landkreis maßgeblich mitgestaltet. Jetzt startet er in den verdienten Ruhestand. » mehr

Der Radlader füllt den Transportbehälter.

09.12.2011

Region

Düngung aus der Luft

Ein Hubschrauber streut Kalk über die Bäume am Kleinen Waldstein. Drei Waldbesitzer bekämpfen die Übersäuerung des Bodens, um dem Waldsterben vorzubeugen. » mehr

08.12.2011

Oberfranken

Die Fichte ist Bayerns gesündester Baum

Der Waldbericht sieht positive Entwicklungen für Fichtelgebirge und Frankenwald. Ärgster Feind des Waldes ist heute Stickstoff statt Schwefel. » mehr

Hubert Weiger

05.01.2010

FP

"Die damalige Arbeit hat Schlimmstes verhindert"

Ein Gespräch mir Professor Dr. Hubert Weiger, dem Vorsitzenden des Bundes Naturschutz in Bayern und des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). » mehr

fpha_ Degelmann 3

30.05.2008

Region

„Wir haben Arten auf dem Gewissen“

Hof – Artenschutz ist eine Aufgabe, die alle Menschen angeht und der sich niemand entziehen darf. » mehr

fpnd_seehaus_5sp_DS_190507

19.05.2007

Oberfranken

Das Seehaus – Vorbild für Alpenhütten

TRÖSTAU – Als vor einigen Monaten der Sturm Kyrill über das Land fegte, war der Schaden am Seehaus hoch: Teile des Daches und der Schornstein wurden abgerissen, Wasser drang ein. Die Lage in 922 Meter... » mehr

^