Lade Login-Box.
Topthemen: Mordfall OttingerKneipennachtBayern HofVideo: Waldfriedhof Frankenwald


Historie

Oblowitz: "Man liebt oder hasst mich"

Furioser Auftakt für die Reihe "Porträt" der Hofer Filmtage 2013: Mit dem Film, den er selbst für seinen besten hält, legte der in Südafrika aufgewachsene US-Amerikaner Michael Oblowitz los.



"Alle waren high": Michael Oblowitz. 	Foto: asz
"Alle waren high": Michael Oblowitz. Foto: asz  

Der Thriller "This World, then the Fireworks", der  unter dem schönen Film-noir-Titel "Ohne Gewissen" in deutschen Kinos lief, ist starker Tobak.

Die Geschichte spielt in den 1950er-Jahren. Doch geht ihr ein grausiges Ereignis in den Zwanzigern voraus: An ihrem vierten Geburtstag müssen die Zwillinge Marty und Carol mitansehen, wie ihr Vater, im Bett auf seiner Geliebten liegend, von deren Ehemann erschossen wird. Auch die Mutter wird Zeugin der Tat - und vom Blut des Opfers besudelt. 30 Jahre später ist Marty als Reporter, Carol als Prostituierte tätig. Beide haben diabolisches Potenzial, lassen sich nichts gefallen und lieben einander mehr, als die Polizei und das Strafgesetzbuch erlauben.

Apropos Polizei: Nach einer hocherotischen Verführungsszene landet Marty auch mit einer attraktiven Polizistin im Bett, wobei, anstelle des bösen Buben, sie die Handschellen trägt. Die junge Dame hat fortan als Carols Konkurrentin ein schweres Los, erlebt aber, nach reichlich schlimmen Dingen, einen Triumph. Am Ende weist sie Marty, der seine Schwester verloren hat, im Auto den Beifahrersitz zu: "Rutsch rüber." Starke Frauen scheinen ein zentrales Thema dieser Filmtage zu sein.

"This World, then the Fireworks" hätte, wie Oblowitz erzählt, in Cannes beinahe die Goldene Palme gewonnen. Auch die Kritiken in den USA waren famos. Doch der große Erfolg blieb aus. Weil er Dinge zeige, die nicht sein dürften, sei sein Film unterdrückt worden, sagt der Regisseur, der das Echo auf seine Arbeiten lakonisch zusammenfasst: "Man liebt mich oder man hasst mich."

Auch im Mittelpunkt seines Films "King Blank", der 1982 als Low-Budget-Produktion in Schwarzweiß entstand, stehen zwei verlorene Seelen. Der King, von religiösem Wahn getrieben, steuert ziellos einen Pkw durch die Gegend, seine Queenie hört sich die abstrusen Fantasien der Besucher eines Striplokals an. Zu Beginn sitzt das seltsame Paar vor einem Fernseher, auf dem die berühmte Duschszene aus Hitchcocks "Psycho" im Gange ist. Hysterische Atmosphäre prägt die gute Stunde, die folgt. Oblowitz über den Film, der in Amerika zeitweise im Double Feature zusammen mit Lynchs "Eraserhead" lief: Alle, die mitmachten, waren "fuckin' high".

In Hof wurde  vor "King Blank" der 23-minütige Kurzfilm "Altered to suit" von 1979 gezeigt, für den Oblowitz hinter der Kamera stand; Kollegin Kathryn Bigelow, die 2010 als erste Frau den Regie-Oscar kassierte, besorgte den Schnitt. Autor aber war Lawrence Wiener, der inzwischen ein berühmter Konzeptkünstler ist. Drei Mal nahm er an der documenta in Kassel teil. Im Sektor Bildende Kunst wäre auch diese Arbeit besser platziert als bei einem Filmfestival. Ralf Sziegoleit

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 10. 2013
00:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Betten Ehegatten Ehemänner Goldene Palme Hass Internationale Hofer Filmtage Kathryn Bigelow Polizei
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Filmtage-Direktor Heinz Badewitz (rechts) und Frankenpost -Journalist Ralf Sziegoleit beim 48. Festival. Foto: asz

07.10.2015

Festival-Reporter der ersten Stunde

Die 49. Hofer Filmtage: Bislang waren zwei Personen immer dabei - Festivalchef Heinz Badewitz und ein Journalist der Frankenpost. » mehr

Stanislaw Mucha lebte von 1997 bis Sommer 2007 in Gumpertsreuth bei Hof. Heute lebt der polnische Regisseur in Berlin.	Foto: -ts-r

20.10.2014

48. Hofer Filmtage: So war's 2014

Die 48. Hofer Filmtage lockten 2014 Regisseure, Schauspieler und Besucher in Scharen. In Zusammenarbeit mit dem Verein "Cine Center" berichteten wir hier live vom Hofer Film-Festival 2014. » mehr

"Der Preis ist eine sehr, sehr große Ehre. Ich fühl mich großartig": Jessica Schwarz freute sich über das elegante Porzellan-Objekt; unser Bild zeigt sie mit, von links, Festivalchef Heinz Badewitz, Laudator Hendrik Hölzemann und dem Hofer Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner.	Foto: Hermann Kauper

27.10.2012

2012: Schmuckstück für Jessie

Die Stadt Hof hat 2012 den Preis der 46. Internationalen Hofer Filmtage an Jessica Schwarz verliehen. Die Schauspielerin ist erst der dritte Darsteller und die vierte Frau, die auf diese Weise geehrt wird. » mehr

25.10.2012

Eine treibende Kraft der Anfänge von Hof

"Ohne Werner Herzog hätte ich Hof nicht durchgehalten." So wird Heinz Badewitz, Gründer und Leiter der Internationalen Hofer Filmtage, in einer Biografie über den Filmemacher zitiert. Das Buch erschien 2012. » mehr

02_Aladin mit Wunderlampe.jpg

18.10.2012

Schauspieler darf nicht zu Filmtagen einreisen

Kleiner Skandal im Vorfeld der Hofer Filmtage 2012: Die deutsche Botschaft in Marokko verwehrt einem 18-jährigen Schauspieler den Flug nach Hof. Sie befürchtet offenbar, dass er nicht mehr in seine Heimat zurückkehrt. » mehr

In London geboren, doch bekennender Schotte: Werkschau-Regisseur David Mackenzie (links) mit dem Münchner Filmpublizisten Robert Fischer. 	Foto. asz

31.10.2011

Lob aus dem Ausland

Als "fantastisches Festival" lobt David Mackenzie die Hofer Filmtage, die ihn 2011 zu ihrer traditionellen Werkschau einluden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Fridays for future Fotos 2

Fridays for Future in Kulmbach | 24.05.2019 Kulmbach
» 15 Bilder ansehen

Hofer Kneipennacht 2019 Hof

Hofer Kneipennacht | 11.05.2019 Hof
» 77 Bilder ansehen

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad

Mountainbike-Wochenende in Bad Alexandersbad | 19.05.2019 Bad Alexandersbad
» 22 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
25. 10. 2013
00:00 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".