60 neue Fälle in Kulmbach Inzidenz überschreitet den Wert 300

Mit der Maskenpflicht in der Kulmbacher Innenstadt werden die Menschen wohl noch länger leben müssen. Die Inzidenz ist erneutgestiegen. Foto: Gabriele Fölsche

Nach einer leichten Entspannung zeigt die Kurve im Kulmbacher Land nun wieder nach oben. 925 Menschen sind derzeit in Quarantäne.

Kulmbach - Es reißt nicht ab: Am Wochenende wurden 60 weitere positive Coronavirus-Fälle im Landkreis Kulmbach bestätigt, teilt das Landratsamt mit. Von den aktuell 346 Corona-Fällen in der Region fallen 215 in die vergangenen sieben Tage. Der aktuelle 7-Tage-Inzidenz-Wert pro 100 000 Einwohner für den Landkreis Kulmbach ist erneut über die Marke von 300 gestiegen und liegt aktuell bei 300,42. Insgesamt befinden sich derzeit 925 Landkreisbewohner in Quarantäne.

Auch am Kulmbacher Klinikum hat sich die Lage wieder verschärft: 31 Patienten wurden am Sonntag auf den Covid-Stationen stationär betreut. Die Zahl der Intensivpatienten hat sich wieder auf zehn erhöht., wie die Behörden berichten. (

Seit Ausbruch der Pandemie wurden im Landkreis Kulmbach 3182 Corona-Fälle gezählt. 2739 Menschen gelten wieder als genesen. 97 Menschen haben im Zusammenhang mit Corona ihr Leben verloren. Corona-Fälle insgesamt 3.182 (+ 60)

Das Impfzentrum Kulmbach hat mittlerweile insgesamt 10 399 Erstimpfungen und 4437 Zweitimpfungen verabreicht. Die Erstimpfungen entsprechen einer Impfquote von 14.53 Prozent, die Zweitimpfungen entsprechen 6,20 Prozent. Mobil haben 1806 Menschen ihre Erstimpfung und 721 ihre Zweitimpfungerhalten. Am Klinikum Kulmbach, das insgesamt 1700 Mitarbeiter hat, sind jetzt 1147 mit der ersten Impfung versorgt. 462 Beschäftigte haben beide Impfungen bereits hinter sich, wie das Landratsamt am Sonntag berichtet hat. mbu

Autor

 

Bilder