A9 Unfallflucht auf der Autobahn

Ein Räumdienstfahrer bemerkte den Schaden und notierte das Kennzeichen des Unfallwagens – Symbolbild. Foto: dpa/Martin Schutt

Ein unbekannter Peugeot-Fahrer rutscht gegen die Leitplanke und flüchtet.

Münchberg - Ein Räumdienstfahrer der Autobahnmeisterei hatte am Dienstag gegen 10.45 Uhr bemerkt, wie ein Fahrzeug auf der A9 in Richtung Süden ins Rutschen geriet und quer stand. Grund war wohl die Schneeglätte auf der Autobahn. Als sich das Räumfahrzeug an das Auto annäherte, fuhr der Unfallfahrer aber wieder los. Der Zeuge erkannte jedoch einen Schaden an den Leitplanken und notierte das Kennzeichen des Unfallfahrzeugs.

Wie die Polizei berichtet, ergab eine Besichtigung der Unfallstelle durch Beamte der Hofer Autobahnpolizei einen Schaden von immerhin 1400 Euro. Der Aufmerksamkeit des Räumdienstfahrers ist es zu verdanken, dass der Verursacher des Verkehrsunfalls demnächst identifiziert werden dürfte. Die Beamten ermitteln gegen den bislang unbekannten Fahrer des Peugeot mit Greizer Kennzeichen wegen „Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle“.

 
 

Bilder