Altenpflege Berufsfachschule entlässt die „Letzten ihrer Art“

Glückwünsche für die Besten (von links): Katja Schneider, Schulleiterin Pflege und Altenpflege, Franziska Heinke, Sabrina Dogan und Daniela Flügel, Schulleiterin Pflegefachhilfe Foto: pr.

Es ist der letzte Jahrgang der staatlich anerkannten Altenpfleger. 39 Absolventen steigen nach der Ausbildung nun ins Berufsleben ein.

Ihre Klasse ist etwas ganz Besonderes für mich. Sie wird unvergessen sein, da hier eine Ära zu Ende geht: der letzte Ausbildungsgang in der Altenpflege.“ Diese Worte richtete Schulleiterin Katja Schneider an die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschule für Altenpflege in Marktredwitz. Es sind, so heißt es in einer Mitteilung der Schule, gewissermaßen die „Letzten ihrer Art“.

Denn die Ausbildung zum staatlich anerkannten Altenpfleger wurde 2020 durch die generalistische Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann abgelöst. Folgerichtig wählten die Schüler der AP 27 als Motto für ihre Feier „The last stars of elderly care – Die letzten Sterne der Altenpflege.“ Wegen der hohen Inzidenzen im Landkreis fand die Zeugnisübergabe nur im kleinen Rahmen im Freien statt.

Maske und Distanzunterricht

Die Ausbildung war für die 22 frischgebackenen Altenpflegerinnen und Altenpfleger sowie die 17 Pflegefachhelfer ohnehin eine große Herausforderung. Pandemiebedingt waren Masken und Distanzunterricht ständige Begleiter. Für ihr Durchhaltevermögen während dieser schwierigen Zeit zollte Katja Schneider den Schülern Respekt.

Und deren Leistung kann sich sehen lassen: Franziska Heinke (dreijährige Altenpflegeausbildung) und Sabrina Dogan (einjährige Pflegefachhelferausbildung) erhielten in ihrer Abschlussprüfung jeweils die Traumnote 1,0. Bei der Zeugnisausgabe erhielten die besten Schülerinnen des jeweiligen Ausbildungsgangs als Anerkennung für ihre Leistungen ein kleines Präsent.

Dankesworte gab es anschließend von der Lehrerschaft und den Klassensprechern. Julia Anisimov und Janis Giourgoulas, Klassensprecher der Pflegefachhelfer, fanden für Daniela Flügel, Leiterin der Berufsfachschule für Altenpflegehilfe, warme Worte: „Daniela Flügel ist für uns die Frau, die einen positiven Einfluss auf das Leben vieler hat. Schlüpft jeden Tag in die verschiedensten Rollen: Welterklärerin, Benimmtrainerin, Zirkus-Dompteurin und manchmal auch Ersatz-Mama. Die Person, die so unendlich viel dafür tut, ihren Schülern die allerbesten Chancen zu eröffnen.“

Alle Türen stehen offen

Daniela Flügel entließ die Absolventinnen und Absolventen der einjährigen Ausbildung mit besten Wünschen ins Berufsleben: „Die bestandenen Prüfungen öffnen euch Türen und Tore, ebnen euch alle Wege in die Zukunft und lassen euch neue Abenteuer erleben, all eure Träume wahr werden und Pläne gelingen.“ Die Glückwünsche der Geschäftsleitung überbrachte Ute Barthmann. Sie zeigte sich überzeugt, dass alle Absolventen, von denen die meisten bereits einen Arbeitsvertrag in der Tasche haben, bestens für das Berufsleben gerüstet seien.

Dass sich junge Menschen durchaus für eine Ausbildung in der Pflege interessieren, zeigt die Zahl der Anmeldungen für das neue Schuljahr 2022/23. Sowohl die einjährige Ausbildung in der Altenpflegehilfe als auch die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachfrau und zum Pflegefachmann sind gefragt. Für letztere existiert an der Pflegefachschule der bfz gGmbH in Marktredwitz sogar schon eine Warteliste.

Autor

 

Bilder