Antonio Brown Ex-NFL-Profi vergleicht sich selbst mit Jesus

dpa/lkr
Der frühere American-Football-Profi Antonio Brown sogt immer wieder für Schlagzeilen (Archivbild). Foto: imago images/ZUMA Wire/Scott Kinser via www.imago-images.de

An Selbstbewusstsein mangelt es Antonio Brown nicht: Der Ex NFL-Profi vergleicht sich selbst mit Jesus und den Beatles. Wie er sich in einem Tweet nun äußerte.

Der frühere American-Football-Profi Antonio Brown hat mit einem Tweet für Aufmerksamkeit gesorgt. Rückblickend auf seine Karriere in der nordamerikanischen Profiliga NFL, schrieb der 34-Jährige: „Mein größtes Bedauern ist, dass ich mich, Antonio Brown, nie live spielen sehen werde. Klar, ich kann mir das Spiel danach anschauen, aber ich kann mir nicht vorstellen, wie das für euch alle war, so etwas zu sehen. Als ob man den Beatles oder Jesus (...) zusehen würde.“ An Selbstbewusstsein scheint es dem Ex-Profisportler offenbar nicht zu mangeln.

Brown hatte in der NFL zuletzt für die Tampa Bay Buccaneers gespielt, mit denen er 2020 den Super Bowl gewann. Im Januar dieses Jahres war er von den Buccaneers entlassen worden, nachdem der 33-Jährige in einem Spiel sein Trikot ausgezogen und das Spielfeld unbeherrscht verlassen hatte.

In der Vergangenheit hatte er immer wieder für Aufsehen gesorgt. So war Brown wegen eines gefälschten Impf-Ausweises zu drei Spielen Sperre verurteilt worden. Aktuell arbeitet der frühere Wide Receiver an einer Karriere als Musiker. Erst im Juli erklärte er in einem anderen Tweet, dass er nicht aufhören werde, bis er der größte Künstler auf der Welt sein werde.

 

Bilder