Durch Paletten-Hubwagen Mann erleidet Quetschungen bei Arbeitsunfall

Symbolbild. Foto: dpa/Friso Gentsch

Ein Arbeitsunfall ereignete sich auf einem Betriebsgelände in Marktredwitz, wobei ein 24-Jähriger eingequetscht wurde.

Marktredwitz - Am gestrigen Donnerstag, gegen 22 Uhr, war laut Polizei ein 32-jähriger Mann aus Marktredwitz mit einer sogenannten Ameise auf einem Betriebsgelände in der Klepperstraße unterwegs. Als er sich damit rückwärts in einer Rechtskurve bewegte, übersah er einen 24-jährigen Arbeiter aus Waldsassen, der in diesem Moment gerade dabei war, Folie um Paletten zu wickeln.

Der 24-Jährige wurde zwischen der Ameise und den Paletten eingeklemmt. Er erlitt Quetschungen am rechten Oberschenkel und kam mit einem Rettungsfahrzeug ins örtliche Klinikum. Gemäß innerbetrieblicher Vorschriften ist das Rückwärtsfahren mit Hub-Wagen wie der Ameise grundsätzlich verboten. Der 32-jährige Fahrer des Hubwagens gab sein Fehlverhalten gegenüber der Polizei zu. Er muss nun mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung rechnen.

Autor

 

Bilder