Auch in Kulmbach Rechtsextreme werben für Corona-Protest

Auch in Kulmbach protestieren seit längerem Corona-Kritiker gegen die Maßnahmen. Foto: Gabriele Fölsche

Die rechtsextreme Partei Der III. Weg ruft auf seiner Homepage zur Teilnahme an Corona-Protesten auf – unter anderem auch in Kulmbach und Bayreuth.

Kulmbach - Seit Wochen protestieren auch im Landkreis Kulmbach Bürger gegen die Corona-Schutzmaßnahmen (wir berichteten). Bislang sind die als „Spaziergänge“ deklarierten Kundgebungen in Kulmbach friedlich verlaufen.

Die Teilnehmer versammeln sich auf dem Marktplatz und halten kurze Ansprachen, die sich meist gegen eine Impfpflicht und die Corona-Politik im Allgemeinen richten.

In den diversen Chats des Telegram-Messenger-Dienstes wird deutlich, dass sich auch Verschwörungstheoretiker in die Reihen mischen. Mancherorts haben die Frauen und Männer Kerzen und Plakate wider die Impfpflicht vor die Türen der Rathäuser gelegt.

Mit dabei sind bei den Märschen offenbar einige eindeutig Rechtsextreme, wie ein Blick auf die Website der Partei „Der III. Weg“ zeigt. Die vom bayerischen Verfassungsschutz beobachtete Partei, deren Schwerpunkt in der Region allerdings in Sachsen liegt, wirbt offen für die „Spaziergänge“ mit einer langen Liste der jeweiligen Termine.

Auch in Oberfranken sind zahlreiche Orte genannt, darunter auch Kulmbach und Bayreuth. Die Partei schreibt weiter, dass sie die Veranstaltungen nicht selbst organisiere. Jedoch versucht sie mit der Aktion die Proteste zu befeuern, wenn nicht zu okkupieren und bringt mit Ausdrücken wie „Corona-Diktatur“ und „Corona-Zwangsmaßnahmen“ weitere Schärfe hinein.

Autor

 

Bilder