Selb/Marktredwitz/Berg Ausgangssperre: Anzeigen gegen Uneinsichtige

Leere Straßen in der Nacht. Foto: Thomas Neumann

Bei Kontrollen zur Ausgangssperre hat die Polizei am Samstag mehrere Anzeigen in Selb und Marktredwitz ausgestellt. Auch während einer Verkehrskontrolle an der A9-Rastanlage Frankenwald bei Berg ertappten die Beamten einen Mann, der sich nicht an die Corona-Regel hielt.

Selb/Marktredwitz/Berg - Während sich der Großteil der Bevölkerung an die nächtliche Ausgangsperre zur Eindämmung des Coronavirus hält, gibt es so manchen uneinsichtigen Ausreißer. Insgesamt acht Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz mussten Streifenpolizisten in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Marktredwitz und Selb erstatten. Weit nach 21 Uhr waren die betreffenden Personen entweder als zu Fuß oder im Auto unterwegs ohne einen triftigen Grund für das Verlassen ihrer Wohnungen angeben zu können.

Auch an der A9-Rastanlage Frankenwald bei Berg ertappten Beamte in der Nacht von Samstag auf Sonntag bei einer Verkehrskontrolle einen Mann, der die Ausgangssperre missachtete. Auch er erhielt eine Anzeige. Zudem stellten die Beamten in diesem Fall fest, dass für den Autofahrer eine Fahrerlaubnissperre aufgrund einer Trunkenheitsfahrt besteht. Auch diesbezüglich kassierte der Mann noch eine Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

 
 

Bilder