Bahnhofstraße Straßensanierung in Rehau geht weiter

Der zweite Bauabschnitt, an dem bald die Arbeiten beginnen, erstreckt sich vom Bahnübergang bis zur Kreuzung mit der Goethestraße. Foto: Florian Miedl

Die Sanierung der Rehauer Bahnhofstraße vom Bahnübergang bis zur Goethestraße beginnt im März. Der Bereich ist währenddessen vollständig gesperrt. Die Stadt möchte die Einschränkungen möglichst gering halten.

Rehau - Teilbereiche der Goethestraße und Bahnhofstraße in Rehau bedürfen einer Komplettsanierung. Bauabschnitt eins, nämlich die Goethestraße von der Feuerwehr bis zur Rudolf-Breitscheid-Straße, wurde bereits im Dezember 2020 fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben. Nun folgt, wie die Stadtverwaltung mitteilt, Bauabschnitt zwei. Dieser umfasst die Bahnhofstraße vom Bahnübergang bis zur Kreuzung Goethestraße. Die Zufahrt zur Feuerwehr ist nicht betroffen.

Im Zeitraum vom 1. März bis voraussichtlich zum 30. August ist der Bereich der Bahnhofstraße vollständig für den Verkehr gesperrt. Alle direkten Anwohner werden informiert. „Wir sind stets bemüht, die Baumaßnahmen so schnell wie möglich fertigzustellen und die dadurch entstehenden Einschränkungen möglichst gering zu halten“, heißt es in der städtischen Mitteilung.

Die Umleitung erfolgt über die Goethestraße zur Otto-Hahn-Straße und umgekehrt. Sowohl die Zufahrt zum Bahnhof als auch zum Geschäft Geyer Schuhe ist während der gesamten Bauzeit gewährt. Im Zuge der Maßnahme wird der komplette Unterbau der Straße einschließlich Kanal, Wasserleitung und Verkabelung erneuert. Die aus dem Jahr 1902 stammenden Kanäle und Leitungen können jederzeit unvorhergesehene Schäden verursachen. Mit der Sanierung wird dieses Risiko behoben. red

Autor

 

Bilder