Corona Impfzentrum der Bundeswehr kommt nach Hof

Bald auch in Hof? In Saarland impft die Bundeswehr rund um die Uhr Foto: dpa/Sascha Jung

Der Freistaat will für einen weiteren Schub bei den Impfungen sorgen. Die Bundeswehr soll in Oberfranken tätig werden.

Hof - Im Landkreis Hof soll demnächst ein zusätzliches Impfzentrum der Bundeswehr eingerichtet werden. Es soll das bestehende kommunale Impfzentrum ergänzen und mit zusätzlichem Impfstoff ausgestattet werden. Das teilte die im Gesundheitsministerium zuständige Ministerialdirigentin Gabriele Hörl im Landtag mit. Ziel sei es, das im Raum Hof hohe Infektionsgeschehen durch weitere Impfangebote zum Beispiel für Unternehmen in den Griff zu bekommen. Einen genauen Zeitpunkt nannte Hörl nicht.

Das bundesweit erste Impfzentrum der Bundeswehr wurde im saarländischen Lebach aus dem Boden gestampft. Es arbeitet seit 4. April rund um die Uhr. Im Drei-Schicht-Betrieb seien bis zu 1000 Impfungen pro Tag möglich, teilte das Verteidigungsministerium bei Twitter mit. Rund 110 Soldaten würden dazu eingesetzt. Mehr als 14 000 Nachttermine bis Mai seien vergeben, erklärte das Ministerium am Sonntag. Das Impfzentrum auf dem Gelände einer Kaserne ist eines von vier im Saarland, in dem Saarländer gegen Corona geimpft werden. Es ist seit Anfang März in Betrieb. Bislang gibt es noch ein weiteres Impfzentrum der Bundeswehr in Berlin, ein drittes sei in Bonn im Aufbau.

jum/ts/dpa

 

Bilder