Corona-Verstöße Hof: Zu acht und zu fünft getroffen

Der Schriftzug «Polizei» auf der Motorhaube eines Funkstreifenwagens. Foto: Jens Büttner/Archiv

Am Karfreitag muss die Hofer Polizei wieder einmal illegale Treffen auflösen. Die Betroffenen hielten sich nicht an die derzeitigen Corona-Regelungen.

Hof - Acht Männer hatten sich am späten Freitagvormittag in der Eppenreuther Straße getroffen. Gegenüber der Streife gaben sie an, sie hätten sich nur „zum Reden“ verabredet, wie es im Polizeibericht heißt.

Einen triftigen Grund für das Treffen konnte das Oktett aus sieben verschiedenen Haushalten aber nicht nennen. Die Männer im Alter zwischen 21 und 50 Jahren aus Hof und dem Landkreis erhielten jeweils einen Platzverweis. Zudem müssen sie sich wegen Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung verantworten.

Darüber hinaus erhielt die Hofer Polizei am späten Karfreitagabend einen Hinweis auf eine Ruhestörung im Unterkotzauer Weg. In einer Wohnung waren gegen 22 Uhr zwei Frauen und drei Männer aus vier unterschiedlichen Hausständen zusammen gekommen. Die Betroffenen im Alter zwischen 21 und 50 Jahren erhalten ebenfalls Anzeigen wegen Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Wer nicht dort wohnte, musste die Wohnung verlassen.

Autor

 

Bilder