Ringen ASV Hof winkt Meisterschaft

Wolfgang Fleischer
Bereit für die Aufstiegssause. Eine volle Hofer Jahnhalle wird am Samstagabend wie eine Wand hinter dem Team stehen. Foto: /Jochen Bake

Nachdem der ASV Hof den ersten Matchball noch knapp verpasste, ist der Aufstieg am Samstagabend höchstwahrscheinlich. Vom Schlusslicht Neumarkt wird sich der Erste kaum stoppen lassen.

Die Meisterschaft ist zum Greifen nah. Nachdem der ASV Hof das Saisonziel Aufstieg am vergangenen Wochenende mit der knappen ersten Saisonniederlage im Topkampf beim TV Unterdürrbach noch knapp verpasste, wird der zweite Versuch, vorzeitig durchs Ziel zu gehen, jetzt wohl sitzen. Den hat der Bayernliga-Spitzenreiter im Vergleich mit dem ASV Neumarkt am drittletzten Kampftag, Samstagabend um 19.30 Uhr, in der heimischen Jahnhalle. „Sollten wir siegen, sind wir durch. Egal, wie der direkte Verfolger TV Unterdürrbach bei seinen weiteren Kämpfen abschneidet. Der ASV Hof wäre Meister“, erläutert der Vorsitzende Wolfgang Fleischer die Tabellensituation.

Der ASV hätte bei einem Sieg am Samstag weiterhin vier Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten aus Würzburg. Zudem hat Hof im direkten Vergleich mit 32:24 auch das bessere Gesamtkampf-Verhältnis (Heim 20:8, Auswärts 12:16). Somit blieben die Saalestädter auch bei zwei Niederlagen in den beiden letzten Kämpfen immer noch vor dem TV Unterdürrbach.

Aber vielmehr ist stark davon auszugehen, dass derartige Rechenspiele durch den Kampf gegen den ASV Neumarkt hinfällig werden. Dass ausgerechnet das Ligaschlusslicht aus der Oberpfalz zum Stolperstein wird, ist doch eher unwahrscheinlich. Auch wenn die Gastgeber, wie in den vergangenen Wochen auch, den ein oder anderen Ausfall kompensieren, oder deswegen umbesetzen müssen, ist ein Sieg zu erwarten (Hinkampf 25:8 für Hof). Dementsprechend zuversichtlich blicken die Trainer Fabian Rudert und Alexander Ackermann auf den kommenden Samstag: „Natürlich werden wir wieder die bestmögliche Mannschaft stellen. Wir wollen den Sack zumachen. Und wir wollen mit unseren fantastischen Fans gemeinsam die Meisterschaft feiern.“

Rehau kommt zum Derby nach Hof

Gruppenoberliga Nord
 - Als Einstimmung zum Bayernliga-Showdown steigt in der Jahnhalle ab 18 Uhr, am 12. Kampftag, das zweite Nachbarschaftsderby in der Gruppenoberliga Nord. Die Zweite des ASV Hof empfängt als Fünfter den drittplatzierten RSV Rehau. Nach dem ausgefallenen Heimkampf am vergangenen Samstag, wegen der kurzfristigen Absage des SC Nürnberg II, sind die Gäste bis in die Haarspitzen motiviert. Zudem wollen die RSV-Ringer vor dem Topkampf gegen den ASC Bindlach, am Folgewochenende, den Druck auf den Spitzenreiter aufrecht erhalten. Rehau kommt als Favorit, gewann der RSC den Hinkampf mit 33:10 doch relativ deutlich. Allerdings hielten die Ortsderbys in der Vergangenheit auch immer wieder Überraschungen bereit. Die Nachwuchsringer beider Vereine tragen bereits ab 17 Uhr ihren Rückkampf aus.

 

Bilder