Einwohnerzahlen Helmbrechts wächst stärker als andere Städte

Bei Neubürgern beliebt: Helmbrechts verzeichnet mehr Einwohner. Foto: Werner Bußler

85 Neubürger in einem Jahr – dieser Trend macht Stefan Pöhlmann stolz. Als Ursache kann er sich so einiges vorstellen.

Helmbrechts - „In Helmetz und auf der Welt is schee!“ Was die Einheimischen schon lange wissen, scheinen immer mehr Neubürger zu entdecken. Die Stadt wächst – stärker als andere. Als einzige Kommune im Landkreis Hof verzeichnet Helmbrechts ein Bevölkerungswachstum von über einem Prozent.

Demnach haben 8454 Einwohner ihren Erstwohnsitz in der Stadt, so der Stand zum 31. Dezember 2020. Das sind 85 mehr als im Jahr zuvor. Neben dem Anstieg von Geburtenzahlen verzeichnet die Stadt auch Zuzüge aus Großstädten. Das bayerische Landesamt für Statistik hat die Zahlen in diesen Tagen herausgegeben.

Der deutliche Aufwärtstrend macht Bürgermeister Stefan Pöhlmann stolz. Zwar gibt es keine Studie darüber, weshalb immer mehr Menschen nach Helmbrechts ziehen, trotzdem kann sich der Bürgermeister einige Gründe vorstellen, die er auf Anfrage unserer Zeitung aufzählt. Zum Beispiel die verlässliche Kinderbetreuung, das Angebot sei mit dem Neubau der Kita Emilio noch größer geworden. „Lieber haben wir ein Paar Plätze in Reserve als lange Wartelisten.“ Auch das Neubaugebiet „Wohnen am Volkspark“ hält Pöhlmann für ein reizvolles Angebot für junge Familien. Steigende Energiekosten könnten auch der Grund sein, weshalb Einpendler entscheiden, in die Stadt zu ziehen, in der sie arbeiten.

Die „Kulturwelten“ sieht der Bürgermeister ebenfalls als Zugpferd an, genau wie das Hallenbad. Trotz des finanziellen Kraftakts versuche man es weiterhin zu erhalten, während andere Städte ihre Bäder bereits aufgeben mussten. Auch eine gezielte Innenstadtentwicklung kann seiner Meinung nach den Aufwärtstrend auslösen. Erst Kürzlich habe ein Coburger Besucher Helmbrechts als „schönes Städtchen“ bezeichnet. Die Blumenkübel und frisch gestrichenen Fassaden in der Innenstadt kommen bei Gästen gut an, weiß Pöhlmann. Außerdem profitiere Helmbrechts vom allgemeinen Trend, der Großstadt den Rücken zu kehren und sich in ländlichen Gegenden den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. „Meist haben die Zugezogenen aber bereits einen Bezug zu Helmbrechts“, weiß Pöhlmann. cs

Autor

 

Bilder