Entscheidung gefallen Die Wölfe machen die Halle voll

Nach einem Jahr Eishockey-Entzug geht es für die VER-Fans am Samstag endlich zurück in die Halle. Zunächst aber mit Maske. Foto: / Mario Wiedel

Nach einem Jahr Eishockey-Entzug geht es für die VER-Fans am Samstag endlich zurück in die Halle. Zunächst aber mit Maske.

Selb - Die Sehnsucht ist groß – und sie kann nun endlich gestillt werden: Fast ein Jahr nach dem Testspiel gegen Herford dürfen an diesem Samstag (17 Uhr) im ersten Vorbereitungsspiel der Wölfe gegen den DEL2-Konkurrenten Dresdner Eislöwen wieder Fans einem Eishockeyspiel in der Netzsch-Arena beiwohnen – vorbehaltlich einer noch ausstehenden Genehmigung der zuständigen Behörde, teilt der Verein mit. Also endlich wieder Fangesänge, Emotionen auf den Rängen und Eishockeyatmosphäre.

Allerdings sind einige Regeln einzuhalten und Vorgaben umzusetzen, um die Netzsch-Arena mit knapp 4000 Zuschauern voll auslasten zu können. „Wir unterliegen strengen behördlichen Auflagen, die wir strikt umsetzen müssen, um den weiteren Spielbetrieb mit Zuschauern nicht zu gefährden“, schreibt der VER in einer Mitteilung. Dabei handelt es sich im Einzelnen um folgende Punkte:

Die Regeln

• Es gilt ausnahmslos 3G. Das heißt, es werden nur Personen in die Netzsch-Arena eingelassen, die geimpft, genesen oder getestet sind und ein gültiges Ticket vorweisen können. Die Zuschauer müssen beim Einlass ihren Status schriftlich (als Ausdruck oder am Smartphone) nachweisen können. Zusätzlich ist ein Ausweisdokument vorzulegen. Ein PCR-Test darf nicht älter als 48 Stunden, ein Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein. Vor Ort werden keine Tests angeboten und auch vor Ort durchgeführte Selbsttests können nicht akzeptiert werden.

• Sowohl im Stadion als auch auf dem Außengelände herrscht striktes Alkoholverbot.

• Innerhalb der Netzsch-Arena (nicht im Außenbereich) ist das Tragen einer medizinischen Maske durchgängig, auch am Platz, verpflichtend.

• Zu den Vorbereitungsspielen wird kein Verkauf von Speisen und Getränken stattfinden.

Der Verein geht davon aus, dass diese Regelungen bis zum Start der regulären Saison – das erstes Heimspiel findet am 3. Oktober gegen die Kassel Huskies statt – noch einmal angepasst werden.

Saisonkarten und Vorverkauf

Weiter teilen die Wölfe mit, dass bereits bestellte Saisonkarten am Freitag zwischen 13 und 16 Uhr und am Samstag zwischen 11 und 17 Uhr in der Geschäftsstelle gegen Bar- oder EC-Kartenzahlung abgeholt werden können. Zu diesen Zeiten ist auch der direkte Erwerb von nicht vorbestellten Saisonkarten möglich. Der Vorverkauf von Tagestickets für die Vorbereitungsspiele startet an diesem Donnerstag ab 12 Uhr. Diese Einzeltickets können ausschließlich online unter https://verselb.reservix.de/events und im Vorverkauf erworben werden. Es gibt zunächst keine Abendkasse.

Autor

 

Bilder