Fußball Fußballspektakel in drei Akten

Hof gegen Auerbach – das Eröffnungsspiel des 8. BD-Sensors-Cup. Zuletzt standen sich beide Teams in der Vorbereitung vor einem knappen Jahr in Auerbach gegenüber. Da gewann der damals Noch-Regionalligist mit 4:1. Foto: Joachim Thoß

Ab Mittwochabend gehtder 8. BD-Sensors-Cup in Röslau über die Bühne. Die SpVgg Bayern Hof, SpVgg Weiden, der VfB Auerbach und Gastgeber FC Vorwärts ermitteln über drei Tage den Turniersieger.

Eingebettet in die Feierlichkeiten anlässlich 100 Jahre FC Vorwärts Röslau startet am Mittwochabend der mittlerweile 8. BD-Sensors-Cup. Gut zwei Wochen vor dem scharfen Start in die neue Saison dürfen sich die Fußballinteressierten auf gutklassige Vergleiche mit Derbycharakter freuen. Dem Sieger der vier teilnehmenden Teams SpVgg Bayern Hof, SpVgg SV Weiden, VfB Auerbach und Gastgeber FC Vorwärts Röslau winkt der größte Batzen des Preisgeldes von insgesamt 3500 Euro.

Eröffnet wird das Turnier am Mittwoch um 18.30 Uhr mit dem Spiel der Hofer gegen Auerbach. Donnerstags wird zur gleichen Zeit die Begegnung zwischen Röslau und Weiden angepfiffen. Am Samstag spielen die beiden Verlierer ab 15 Uhr um Platz drei – die Sieger stehen sich dann ab 17 Uhr im Finale gegenüber. „Es freut uns besonders, dass der Cup gerade im Jubiläumsjahr sehr gut besetzt ist“, freut sich Bernd Nürnberger, der 1. Vorsitzende des FC Vorwärts Röslau. „Das Teilnehmerfeld hat einen starken regionalen Bezug. Kurz vor dem Saisonauftakt wollen alle Teams natürlich wissen, wo sie stehen und auch die Prämien sind in diesem Jahr sehr attraktiv.“

Die größte „Unbekannte“ ist wahrscheinlich der VfB Auerbach. Die Vogtländer präsentieren sich in Röslau mit einem fast komplett neuen Gesicht. Nachdem der VfB in der letzten Saison nach zehnjähriger Regionalligazugehörigkeit in die NOFV Oberliga Süd abstieg, wurde jetzt ein kompletter, personeller Umbruch vollzogen – lediglich acht Spieler hat der Verein gehalten. Doch geholt wurde in Anbetracht der Auerbacher Ziele wieder jede Menge Qualität. „Natürlich werden wir versuchen, direkt wieder aufzusteigen“, umreißt VfB-Teammanager Uwe Kramer die Marschrichtung für die anstehende Serie. Die ersten Testspiele verliefen auch zufriedenstellend. Sachsenligist Lößnitz wurde 9:1 geschlagen und gegen die Drittligisten FSV Zwickau und Dynamo Dresden kam Auerbach je zu einem achtbaren 1:3. Trainiert wird der VfB Auerbach seit 2018 vom ehemaligen DDR-Nationalspieler Sven Köhler. Als Trainer führte Köhler den Halleschen FC aus der Oberliga in die dritte Liga, zurück in den Profisport.

Zur SpVgg Bayern Hof muss nicht viel gesagt werden. Der neue Trainer Perparim Gashi arbeitet mit einer nahezu unveränderten Mannschaft, die im derzeitigen Wechselfenster punktuell noch mit Qualität verstärkt werden soll, um die Abgänge von bisherigen Leistungsträgern wie Ex-Kapitän Christian Schraps zu kompensieren. Der bislang einzige Neuzugang Maximilian Weiß hat in den ersten beiden Tests bereits überzeugt – wie das Team im Allgemeinen. Auf das knappe 1:2 im ersten Vorbereitungsspiel gegen den Regionalligisten 1. FC Nürnberg II folgte gegen den gestandenen Bezirksligisten SV Kasendorf am Wochenende ein 2:1-Erfolg.

Die SpVgg SV Weiden schaffte den Aufstieg in die Bayernliga in der letzten Saison mit Brachialgewalt. Und auch dort wollen die Oberpfälzer klar mehr sein als Kanonenfutter. Weiden hat nochmals ordentlich aufgerüstet. Insbesondere die Hofer Bayern werden ganz genau hinschauen, wie sich der Ligakonkurrent präsentiert.

Last not least darf sich Gastgeber FC Vorwärts Röslau im Konzert mit den drei Fünftligisten in der angenehmen Außenseiterrolle tummeln. Beim Landesligisten hat sich das Personalkarussell eher mäßig gedreht – drei Abgängen stehen drei Neuzugänge gegenüber. In den ersten beiden Tests gegen die Bezirksligisten Trogen (2:6) und Rehau (3:0) zeigte die Elf von Andreas Lang zwei verschiedene Gesichter. Dem Coach kommt es gelegen, jetzt zweimal nicht der Favorit zu sein. „Gegen solch starke Gegner müssen wir das Spiel mal nicht machen und können uns taktisch anders aufstellen. Weiden wird am Donnerstag gleich eine richtige Herausforderung, denn die haben nochmals ordentlich aufgerüstet“, so Lang, der ein Turnier auf hohem Niveau erwartet. „Da können wir zum einen mehr an unserem Konter- und Umschaltspiel arbeiten und zum anderen wird die Defensive sicherlich richtig gefordert. Das wird uns auf jeden Fall weiterbringen, um in der Saison dann auch gegen die Topteams in unserer Liga zu bestehen.“

Autor

 

Bilder