Fußball-Kreisliga Süd Purucker lässt Arzberg jubeln

Der Thiersheimer Michael Seidel überspringt hier artistisch den Arzberger Jonas Zeidler. Die Nase vorn hatte in diesem Derby am Ende aber der VfB. Foto: /Thomas Schrems

Der VfB setzt sich im Topspiel und Derby der Fußball-Kreisliga Süd mit 2:1 gegen den TSV Thiersheim durch. Der TSV Waldershof überrascht in Weißenstadt, Marktleuthen geht in Tirschenreuth mit 0:7 unter.

In der Fußball-Kreisliga Süd steht nach dem zweiten Spieltag die Mannschaft ganz oben, die auch zum Ende der vergangenen Saison den Platz an der Sonne eingenommen hat – aber nicht aufsteigen durfte: die SpVgg Saalestadt, die die Landesligareserve der Kickers Selb mit 2:1 bezwang. Ebenfalls sechs Punkte auf dem Konto hat der VfB Arzberg, der das Derby gegen Thiersheim mit 2:1 für sich entschied. Einen perfekten Start verpasste der ASV Wunsiedel, der sich den Sportfreunden Kondrau mit 2:3 beugen musste. Durchaus als Überraschung darf der 2:1-Erfolg des TSV Waldershof in Weißenstadt bezeichnet werden. Zu erwarten war dagegen eine Niederlage des Neulings FC Marktleuthen beim Bezirksligaabsteiger FC Tirschenreuth, allerdings war die Höhe (0:7) schon deftig für die Egerstädter, die schon zum Auftakt mit 0:4 unter die Räder gekommen waren.

VfB Arzberg –

TSV Thiersheim 2:1 (0:0)

Schiedsrichter: Eren (Hof); Zuschauer: 160; Tore: 1:0 Bartl (49.), 1:1 Werner (63.), 2:1 Purucker (71.). – In einer ereignisarmen ersten Halbzeit waren lediglich zwei Arzberger Chancen durch Nik Wegmann erwähnenswert. Nach der Pause war es ein anderes Spiel. Es gab Zweikämpfe, Kombinationen und Chancen auf beiden Seiten – und vor allem Tore. Den Anfang machte der zur Halbzeit eingewechselte VfB-Neuzugang Fabian Bartl, der vier Minuten nach Wiederanpfiff aus 25 Metern abzog und den Ball im linken oberen Torwinkel unterbrachte. Nur drei Minuten später hätten die Hausherren die Führung ausbauen können, Korbinian Lang scheiterte jedoch am starken TSV-Torwart Felix Riedelbauch. In der 63. Minute dann der Ausgleich für Thiersheim. Nach einer Ackermann-Hereingabe legte Seidel im Strafraum quer, sodass Nico Werner nur noch einschieben musste. Fast im Gegenzug fand VfB-Kapitän Lang seinen Meister allerdings erneut in Riedelbauch. Das 2:1 fiel in der 71. Minute. Nach einer Arzberger Ecke köpfte Florian Graf im Strafraum quer auf Purucker, der den Ball aus kurzer Distanz zum umjubelten 2:1 über die Linie drückte. Es war alles in allem ein verdienter Derbysieg für den VfB Arzberg. FW

SpVgg Weißenstadt –

TSV Waldershof 1:2 (0:1)

Schiedsrichter: Bastobbe (Röhrenhof); Zuschauer: 140; Tore: 0:1 J. Schindler (36.), 1:1 Lenk (62.), 1:2 Berger (83.). – Der TSV Waldershof feierte einen unterm Strich verdienten Auswärtssieg. Von Beginn an waren die Gäste das bessere Team. Per Abstauber sorgte Schindler für die Führung. Bertsch vergab kurz vor der Pause mit einem Kopfball das 0:2. Nach der Pause wurde die SpVgg besser. Den vermeintlichen Ausgleichstreffer durch Lenk pfiff der schwache Schiedsrichter nach einem angeblichen Foul zurück. Weißenstadt ließ nun nicht locker, und Lenk traf zum umjubelten Ausgleich. Der TSV fing sich in der Folge wieder. Wolf klärte in höchster Not für die SpVgg. Dem Siegtreffer, ein direkt verwandelter Freistoß, ging ein klares Foulspiel der Gäste voraus, das der Schiedsrichter nicht ahndete. m.s.

SpVgg Saalestadt –

Kickers Selb II 2:1 (1:0)

Schiedsrichter: Hentschel (Wolfers-/Neuengrün) behielt seine Linie bei; Zuschauer: 120; Tore: 17. Min. S. Bertl 1:0; 51. Min. Siniawa 1:1; 71. Min. Bablli 2:1. – „Es war das erwartet schwierige und nicht immer schöne Spiel, aber am Ende wollten wir den Sieg einen Tick mehr“, resümierte SpVgg-Coach Michael Gräf treffend die vorangegangenen 90 Minuten. Die Heimelf war sich nach der relativ frühen Führung womöglich zu sicher, ließ in der Folge die Konsequenz auf dem ganzen Platz etwas vermissen und baute einen vor der Pause eher harmlosen Aufsteiger aus Selb wieder auf. Siniawa war beim Ausgleich auch von drei Gegenspielern nicht vom Ball zu trennen, danach witterten die Gäste ihre Chance und kämpften, blieben vor dem Kasten aber zu ungefährlich. Auch das Spiel der Saalestädter war gekennzeichnet von viel Stückwerk, immerhin verwertete Bablli sehenswert und direkt eine Flanke von Saalfrank zum entscheidenden Treffer. J.K.

ASV Wunsiedel-

SF Kondrau 2:3 (1:0)

Schiedsrichter: Hartmann (Tauperlitz); Zuschauer: 119; Tore: 5. Min. Wunschel 1:0, 51. Min. Rödel 2:0, 60.Min. Zintl 2:1, 82. Min. Brunner 2:2 88. Min. Sölch 2:3. – Die Gäste begannen stark und hatten bereits in der zweiten Minute eine Riesenchance. Dann machte der ASV mehr Druck und erzielte das Führungstor. In der Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel. Nach der Pause war Wunsiedel wieder am Drücker und erhöhte auf 2:0. Nun wurden die Gäste stärker, beim ASV ließ die Konzentration nach. In der Schlussphase kamen die Gäste noch zum etwas glücklichen Sieg. G.Z.

FC Tirschenreuth -

FC Marktleuthen 7:0 (2:0)

Schiedsrichter: Betz (Weiden); Zuschauer: 150; Tore: 1:0 (28.) Stark, 2:0 (45.) Stark, 3:0 (49.) Stark, 4:0 (51.) Gmeiner, 5:0 (65.) Hofweller, 6:0 (78.) Stark, 7:0 (86.) Völkl. – Erster Saisonerfolg für den FC Tirschenreuth, der am Ende im heimischen Sportpark ein Schützenfest feierte. Zu Beginn tasteten sich beide Teams etwas ab, wobei die Heimelf von Anfang an mehr vom Spiel hatte. Tiefe Bälle hinter die Kette brachten zwei Treffer durch den überragenden Nico Stark. Damit ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang machten erneut Nico Stark und Michael Gmeiner den Deckel drauf, und damit ergaben sich die Marktleuthener endgültig ihrem Schicksal. Mit den sieben Gegentreffern waren die Gäste noch gut bedient. AS

SV Mitterteich II –

SpVgg Wiesau 2:1 (1:0)

Schiedsrichter: Andreas Kink (SV Störnstein); Zuschauer: 66; Tore: 1:0 Siller (25.), 1:1 Höfer (56.), 2:1 Siller (89.).

ASV Waldsassen –

TSV Konnersreuth 3:3 (1:2)

Schiedsrichter: Fritzsch (FC Trogen); Zuschauer: 145; Tore: 0:1 Franz (15.), 1:1 Ernstberger (24.), 1:2 Schicker (Foulelfmeter/45.), 1:3 Schicker (53.), 2:3 Aslan (58.), 3:3 Ernstberger (90.).

Autor

 

Bilder