Fußball-Landesliga Hiobsbotschaft für die Kickers

Wolfgang Achtziger
Auf die mannschaftliche Geschlossenheit bauen die Kickers an diesem Freitag beim Landesliga-Titelmitfavoriten SC 04 Schwabach. Foto: /Niklas vom Ende

Für Dominic Rewig, der zuletzt beim 2:2 gegen Buckenhofen schwer gefoult wurde, ist die Saison vorzeitig beendet. An diesem Freitag steht der Fußball-Landesligist beim SC Schwabach vor einer hohen Hürde.

Martin Damrot, der Trainer des Fußball-Landesligisten Kickers Selb, macht gar kein Hehl daraus, dass ihn die beiden Unentschieden gegen Seligenporten (1:1 nach 1:0-Führung) und Buckenhofen (2:2 nach 2:0-Führung) enorm wurmen. Gerade gegen den Tabellenführer hat Damrot aber auch viel Positives von seiner Mannschaft gesehen. Noch eine Schippe drauflegen – vor allem über die gesamten 90 Minuten – müssen die nach vier Spieltagen noch sieglosen Selber vor der schweren Auswärtshürde an diesem Freitag bei einem der Titelaspiranten, dem SC 04 Schwabach. „Wir wissen, wie stark der Gegner ist, und werden uns darauf einstellen. Wir wissen aber auch, gegen wen wir unsere Punkte holen müssen“, sagt Damrot. Ganz chancenlos sieht er sein Team natürlich nicht. „Wir müssen über den Kampf ins Spiel kommen, weiterhin positiv bleiben und uns das fehlende Glück erarbeiten.“

So ganz zufrieden dürfte man zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison auch in Schwabach noch nicht sein. Zwar gab es zuletzt einen 3:1-Erfolg in Neudrossenfeld, der aufhorchen ließ, doch zuvor kam der Tabellensiebte in Stadeln mit 0:3 unter die Räder. Auch das 1:1 zuhause gegen Großschwarzenlohe war sicher nicht die Ausbeute, die man erwartet hatte. Zum Saisonauftakt hatte das Team von Trainer Jochen Strobel mit 3:1 gegen Fürth die Oberhand behalten. Die Schwabacher werden sicher alles reinwerfen, um nicht schon nach dem fünften Spieltag in Zugzwang zu geraten. Spielbeginn ist um 19 Uhr im Stadion an der Nördlinger Straße im Nürnberger Süden.

Totalschaden im Knie

Einen herben Rückschlag in Sachen Personal mussten die Kickers in dieser Woche hinnehmen. Das böse Einsteigen des Buckenhofener Spielertrainers Tobias Eisgrub gegen Dominic Rewig zwei Minuten vor dem Schlusspfiff brachte dem Selber Offensivmann schon das vorzeitige Saison-Aus: Die bittere Diagnose: Totalschaden im Knie (Kreuzband und Meniskus). Eine Operation sei unumgänglich, teilt die sportliche Leitung der Kickers mit. Während Andreas Schall wieder ins Tor zurückkehrt, plagt Dominik Dotzauer eine Leistenverletzung. Auch Fabian Bösel sowie der Langzeitverletzte Marius Kuhl werden nicht zur Verfügung stehen.

Die kommenden zwei Wochen – nach Schwabach folgen die Spiele zuhause gegen den TSV Buch (Mittwoch) und beim FC Eintracht Münchberg sieht Trainer Martin Damrot als wegweisend an. Ein Schlüssel zum Erfolg könnte der Zusammenhalt im Team sein, der bei einem Erfolgserlebnis in Schwabach noch ausgeprägter werden könnte.

 

Bilder