Fußball-Landesliga Kickers Selb gewinnt heißes Derby in Röslau

Röslau gegen Selb – da ist in der Fußball-Landesliga immer Feuer drin. Am Samstagnachmittag fallen fünf Tore und zwei Spieler fliegen vom Platz.

Röslau - All den Trubel um die Zukunft der Vereinsführung hat das Landesliga-Team der Kickers Selb erstaunlich gut weggesteckt. Das Derby beim FC Vorwärts Röslau gewann das Team von Udo Schnurrer mit 3:2 (1:1). Schon allein der Blick aufs Ergebnis verrät: In Röslau war viel los. Ausgerechnet der frühere Röslauer Ertac Tonka brachte die Kickers in Führung. Ein anderer „Seitenwechsler“ glich nur drei Minuten aus: Kaan Gezer (28.) traf per Freistoß.

Schon vor der Pause zog die Partie in ihrer Intensität an, was sich nach der Pause fortsetzen sollte. Selb erhöhte den Druck und zog mit einem Doppelschlag auf 3:1 davon. Florian Rupprecht (53.) und Eralp Caliskan (68.) brachten die Kickers auf die Siegerstraße. Doch entschieden war die Partie noch längst nicht. Es folgten 25 Minuten mit zwei Roten Karten: Erst flog Selbs Petr Rehak in der hektischen Partie mit Gelb-Rot vom Platz, dann auch noch Röslaus Tobias Benker mit Rot. Als dann Gezer zum 2:3 traf (85.), begann die Röslauer Schlussoffensive.

Doch die Kickers-Defensive hielt dem Druck stand – und hatte insgesamt Glück, dass Röslau seine Chancen nicht nutzte. Daher blieb es beim glücklichen Auswärtssieg.

Autor

 

Bilder