Erlangen-Bruck bleibt für Röslau ein unbequemer Gegner. Im Nachholspiel kassiert der FC Vorwärts gegen den FSV die bereits vierte Niederlage in Folge (letzter Sieg September 2021). Obwohl die Elf von Rüdiger Fuhrmann vorlegt, steht es am Ende auf eigenem Platz 1:4. Damit verpasst Röslau den Sprung auf einen Relegationsplatz und Anschluss ans sichere Ufer. Auf dem weiterhin vorletzten, direkten Abstiegsrang hängen die Fichtelgebirgler fünf Spieltage vor Schluss weiterhin tief im Abstiegssumpf. „Es war ein hochverdienter Sieg des FSV. Wir haben im läuferischen Bereich heute überhaupt nicht mithalten können. Die letzten Wochen haben viel Kraft gekostet. Heute hat es hinten und vorne nicht gereicht“, so der FC-Trainer.