Fußball-Regionalliga FFC Hof feiert Party in München

Erster Saisonsieg. Der FFC Hof gewinnt beim Favoriten Wacker München. Foto: Verein

Der FFC Hof überrascht in der Fußball-Regionalliga der Frauen: Bei Favorit Wacker München siegt der Aufsteiger – und das sogar verdient.

Zweieinhalb Kilometer von der Münchner Theresienwiese entfernt hat der FFC Hof am Sonntagnachmittag ein ganz eigenes Oktoberfest gefeiert. Der Aufsteiger besiegte den Titelanwärter der Fußball-Regionalliga der Frauen, den FFC Wacker München, sensationell mit 1:0 (0:0) – und nahm damit Revanche für die Niederlage im Pokalfinale im Sommer. Aber als Sensation wollte der FFC-Coach Sascha Zahr das Ergebnis gar nicht bezeichnen. „Sensationen ist das nicht: Wir spielen in derselben Liga und habe uns nur sehr gut auf das Spiel eingestellt“, wehrte er sich gegen den Begriff Sensation.

Aber zumindest war die Ausgangslage klar: Die Hoferinnen gingen mit der Bürde der herben 0:4-Auftaktniederlage gegen Kickers Offenbach in die Partie. Gegen die Hessen hatte Hof die Grenzen aufgezeigt bekommen, auch weil die Spielerinnen aus ihrem taktischen Korsett ausgebrochen waren. In München machten sie es besser: „Wir haben unter der Woche an unseren Fehlern gearbeitet – und uns diesmal an unsere Vorgabe gehalten.“

Dabei erwischten die Hoferinnen einen schwierigen Start: Die Münchnerinnen wollten ihren ersten Saisonsieg – gegen Offenbach – vergolden und sich ein schönes Oktoberfest-Wochenende bescheren. „In der Anfangsphase hat Wacker gedrückt“, gibt auch Zahr zu. „Sie haben sehr hoch gepresst, aber wir haben uns reingeworfen – mit allem, was wir hatten.“ Und so hielten die Hoferinnen dem Anfangsdruck stand und überstanden die Wacker-Druckphase schadlos.

Das machte Mut – sogar so viel, dass der Regionalliga-Neuling nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel kam und eigene Akzente setzte. „Wir hatten dann auch mehr Freiheiten“, berichtet Zahr, auch wenn sich daraus nur Halbchancen ergaben. Da Hofs Defensive sicher stand, hielt das 0:0 bis in die Schlussphase hinein – und dann hatte Isabell Kastner ihren großen Auftritt. Die Torjägerin bewies einmal mehr ihren Torriecher. Nach einem Ballgewinn sah sie, dass die Münchner Keeperin zu weit vor dem Tor platziert war – und schloss mit einem gefühlvollen Schuss ab. Die Führung brachte Hof über die Zeit und freute sich über die ersten Regionalliga-Punkte. „Für die Mädels war das sehr wichtig – auch für das Selbstbewusstsein. Wir wissen nun, dass wir mit so einer Leistung in der Liga bestehen können“, sagte Zahr, der aber auch betonte: „Für uns sind alle Spiele Endspiele. Trotzdem müssen wir sie genießen – und mit genauso viel Leidenschaft und Feuer in die Spiele gehen.“

Trotz der Party-Stimmung musste das FFC-Team allerdings am Sonntag auf einen Ausflug aufs Oktoberfest verzichten. „Unser Busfahrer spielt da nicht mit“, sagt Trainer Zahr. Dass aber im Bus trotzdem noch gefeiert wurde, davon darf man fest ausgehen.

FFC Hof: Koller, Tröger, Baumgärtner (68. Köhler), Bauer L., Penzel, Hahn (61. Meier), Krantz, Eller, Sattler, Kastner, Yau (75. Görisch).

Schiedsrichterin: Schreiner (Schechen). – Zuschauer: 70. – Tor: 0:1 Kastner (79.).

Autor

 

Bilder