Fußball-Schiedsrichter im Kreis 3 Wolfgang Klose übernimmt

B.N.
Der neue Kreisschiedsrichter-Obmann Wolfgang Klose (rechts) mit Bezirksschiedsrichter-Obmann Dr. Michael Völk, Kreisvorsitzendem Siegfried Tabbert, dem scheidenden Kreisschiedsrichter-Obmann Helmut Barthel und Bezirksvorsitzendem Thomas Unger (von links). Foto: /privat

Der Wunsiedler Schiedsrichter ist jetzt Obmann im Fußballkreis Hof – Tirschenreuth – Wunsiedel. Er tritt die Nachfolge von Helmut Barthel an.

Rehau - Die Schiedsrichter des Fußballkreises Hof–Tirschenreuth–Wunsiedel haben einen neuen Obmann: Wolfgang Klose. Der 57-jährige Wunsiedler tritt die Nachfolge von Helmut Barthel an, der sich nicht mehr zur Wahl gestellt hatte. Bereits zuvor hatten die drei Schiedsrichtergruppen des Kreises 3 – Hof, Hochfranken und Marktredwitz – ihre Obmänner für die nächsten vier Jahre gewählt.

Klose startete seine Schiedsrichterkarriere relativ spät im Jahr 2012 als 48-Jähriger. Zuvor war er zehn Jahre Vorsitzender des Kreisklassisten BSC Furthammer. Nach nur sechsjähriger Tätigkeit als Schiedsrichter wurde er 2018 zum Obmann der Gruppe Marktredwitz gewählt, dieses Amt bekleidet er auch weiterhin.

Nach kurzen Grußworten des Bezirksvorsitzenden Thomas Unger und des Kreisvorsitzenden Siegfried Tabbert blickte Helmut Barthel auf die abgelaufene vierjährige Amtsperiode als Kreisschiedsrichterobmann zurück. In dieser Zeit hätten die Schiedsrichter in den drei Gruppen des Kreises insgesamt 12 392 Fußballspiele gepfiffen – 7511 Spiele bei den Herren, davon 1790 mit Assistenten, 4042 im Junioren- und 428 im Frauenbereich. Im Vergleich zur Amtsperiode von 2014 bis 2018 bedeute das einen Rückgang von etwa 3000 Spielen. B.N.

 

Bilder