Vier Geflüchtete aus dem Iran, die in Arzberg leben, berichten von ihrer Niedergeschlagenheit wegen der grauenvollen Situation in ihrer Heimat. Die Sorge um Familie und Freunde ist groß – aber auch die Wut auf das Regime.