Hof "Alles ist gut“ gewinnt VGF-Nachwuchsproduzentenpreis

Die Münchner Produzenten Trini Götze und David Armati Lechner von Trimafilm erhalten den mit 60.000 Euro höchstdotierten deutschen Nachwuchsproduzentenpreis für den Film „Alles ist gut“.

Am Freitagnachmittag wurde in Hof der höchstdotierte Preis während der Hofer Filmtage verliehen. Die Verwertungsgesellschaft für Nutzungsrechte (VGF) hat ihren Preis an Nachwuchsproduzenten Trini Götze und Armati Lechner verliehen.

Das Produzententeam überzeugte die Jury mir der „Klarheit eines Drehbuches, in dem jeder Satz zu stimmen scheint. Sie gaben dem Film einen Tonfall, der dem Ernst des Themas angemessen ist und trotzdem eine Leichtigkeit behält." Der Film stelle die richtigen Fragen und überlässt es dem Zuschauer über das Gesehene nachzudenken und sein eigenes Urteil zu fällen.


Das Preisgeld ist nicht zweckgebunden und soll der Stärkung des Eigenkapitals der jungen Produktionsfirmen dienen, die häufig hohe finanzielle Risiken mit der Produktion nicht immer kalkulierbarer Projekte eingehen.

Kriterien für die Auswahl des Gewinners durch eine Jury aus Mitgliedern des VGF-Aufsichtsrates sind die künstlerische Qualität und Publikumsrelevanz.
Unter den bisherigen Preisträgern sind Kinoerfolge wie „Das Leben der Anderen“ und „Die wilden Kerle“, zuletzt „Einmal bitte alles“.

Die VGF vergibt auch Bürostipendien im Bayerischen Filmzentrum Geiselgasteig, unterstützt die Arbeit von Filmhochschulen und engagiert sich für die Erhaltung des deutschen Filmerbes.

Trini Götze und David Armati Lechner studierten nach mehrjähriger Tätigkeit im Film und Fernsehbereich an der HFF München Produktion und Medienwirtschaft. Götze gründete 2012 während ihres Studiums Trimafilm zu der Armati Lechner 2017 stieß. Beide sind geschäftsführende Gesellschafter. Nach preisgekrönten Kurzfilmen entstand 2018 ihr erster langer Kinofilm „Alles ist gut“. Derzeit arbeiten sie an dem Kinofilmdebüt „Relativity“ der Regisseurin Mariko Minouguchi (in Koproduktion mit Thomas Wöbke) der 2019 in die Kinos kommen wird. Im Herbst 2018 realisierten sie die Mini-Serie „Fett und Fett“ (Regie Chiara Grabmayr) für das ZDF.


 

Autor

 

Bilder