Hof Auf einen Kaffee mit der Polizei

Heiko Mettke Quelle: Unbekannt

Die Hofer Ordnungshüter laden für Freitagnachmittag zum Plaudern in die Altstadt ein. Gerade zur Corona-Zeit will die Polizei den Kontakt zu den Bürgern aufrechterhalten.

Hof - Zum Kaffeetrinken lädt die Polizei Hof für kommenden Freitag ein - zum "Kaffee mit‘n Schutzmo", wie das oberfränkische Polizeipräsidium ankündigt. Anlass ist der dritte länderübergreifende "Sicherheitstag".

Vor allem in den USA

Die Idee, dass die Polizei zum

Kaffeetrinken einlädt, ist nicht neu, sondern wird unter dem Motto "Coffee with a Cop" in einigen Ländern, vor allem in den USA, bereits seit vielen Jahren mit großem Erfolg betrieben.


Die meisten Bürger haben nur selten im Leben Kontakt zur Polizei, und dann ist der Anlass meist nicht sehr erfreulich. Sei es ein Unfall, ein Diebstahl, eine Verkehrskontrolle. "Uns ist durchaus bewusst, wie sich der Normalbürger fühlt, wenn er auf uns Polizisten trifft", heißt es in der Ankündigung. Genau da will die oberfränkische Polizei - und mit ihr die Hofer Inspektion - mit ihrer Aktion ansetzen. Sie will "den Bürgern die Möglichkeit bieten, uns in einer Situation anzutreffen, die nicht negativ belegt ist". Ganz im Gegenteil.

Die Bürger sind eingeladen, am Freitag in der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr beim Café "Coffeemaker" in der Hofer Altstadt vorbeizuschauen, um bei einer Tasse Kaffee mit den Polizisten zu plaudern - "ohne sich dabei auf polizeiliche Themen zu beschränken", wie der Hofer Polizeisprecher Heiko Mettke sagt. "Wir möchten eine angenehme Atmosphäre schaffen und als Gesprächspartner zur Verfügung stehlen." Die Hofer Polizei hofft, dass trotz Corona "genügend Nähe für eine angenehme Gesprächsatmosphäre" möglich ist: "Obwohl uns die derzeitige Lage stark beeinträchtigt, möchten wir gerade auch in dieser Situation den Kontakt mit der Bevölkerung aufrechterhalten." Allerdings müssen die Veranstalter des Kaffeetrinkens auf die strikte Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln achten. red

 

Autor

 

Bilder