Hof Saale-Rad-Oase ist jetzt offiziell freigegeben

Bei der Eröffnung der „Oase“: Viel Grün und viele Blumen laden zum Verweilen ein. Foto: /Stadt Hof

An der Michaelisbrücke haben Radler nun einen schönen Platz zum Pausemachen. Auch eine E-Bike-Garage mit Gepäckboxen und Ladestationen stehen zur Verfügung.

Hof - Vor Beginn der Haupt-Feriensaison hat die Stadt Hof die neue Saale-Rad-Oase an der Michaelisbrücke offiziell in Betrieb genommen, mit Stromtankstelle für Fahrräder und Verweilzonen. Mit dabei waren Oberbürgermeisterin Eva Döhla, Wirtschaftsförderer Klaus-Jochen Weidner und zahlreiche Gäste. „Hof ist jetzt ein gutes Stück fahrradfreundlicher geworden“, sagt Eva Döhla. „Am Eingang zur Innenstadt ist ein komfortabler Rastplatz für Radfahrer und E-Biker entstanden, an dem es sich gut aushalten lässt.“

Der Platz öffnet sich nach zwei Seiten: hin zu den Saaleauen und dem Saale-Radwanderweg sowie in Richtung Stadtzentrum. Klaus-Jochen Weidner, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Saalerad, betonte: „Die Radoase steigert die Attraktivität der Saale im Bereich der Kernstadt – auch für Radtouristen, die oft seit der Saalequelle schon mehr als 50 km zurückgelegt haben.“ Für die Grüngestaltung mit unterschiedlichsten Gehölzen und Hecken zeichnet der städtische Fachbereich Grünanlagen verantwortlich. Das Herzstück ist eine lange Sitzbank aus modelliertem Kunststein. Wer hier Platz nimmt, blickt direkt auf die Saale. Ein Weg führt zu einer Steinplattform am Wasser, die als Anlegemöglichkeit genutzt werden kann. Auch gibt es eine E-Bike-Garage mit fünf abschließbaren Boxen und Stromlademöglichkeiten (auch für Smartphones). Ein schirmförmiger Pavillon, sieben Meter Durchmesser, ist in Auftrag.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf voraussichtlich 349 000 Euro. Das Projekt wird durch die Förderoffensive Nordostbayern gefördert. red

 

Bilder