Inflationsausgleich „Es gilt ein starkes Zeichen zu setzen“

  Foto: pr.

Mit der Inflationsausgleichsprämie gibt die Bundesregierung Arbeitgebern die Möglichkeit, Arbeitnehmer zu entlasten. BD-Sensors aus Thierstein schöpft die Möglichkeiten voll aus.

Lebensmittel und Kraftstoffe werden teurer, die Heizkosten schießen in die Höhe. Auf Verbraucher kommen enorme Preissteigerungen zu. Um für Entlastung zu sorgen, hat der Bund unter anderem die Inflationsausgleichsprämie auf den Weg gebracht. Bis zu 3000 Euro können Arbeitnehmer als Extra-Geld beziehen. Es ist eine freiwillige Leistung der Unternehmen. BD-Sensors aus Thierstein, Hersteller elektronischer Druckmessgeräte, hat sich entschlossen, die Prämie zu zahlen. Geschäftsführer Stefan Denndörfer erklärt, warum:

Herr Denndörfer, warum haben Sie sich entschieden, Ihren Mitarbeitern eine Inflationsausgleichs-Prämie auszuzahlen?

Wir befinden uns in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit, in der sich die Menschen aufgrund der steigenden Preise für Energie und Lebensmittel mit vielen Zukunftsängsten plagen. Und hier gilt es, in Richtung unserer Belegschaft ein starkes Zeichen zu setzen und ihr eine großzügige finanzielle Unterstützung zukommen zulassen. Deshalb war es für uns als Geschäftsleitung sofort beschlossene Sache, dass wir die seitens der Bundesregierung gestattete Inflationsausgleichs-Prämie in vollem Umfang an unsere Mitarbeiter auszahlen werden.

Wie hoch fällt die Prämie aus? Bekommen sie alle Mitarbeiter, auch die Auszubildenden?

Der gesetzlich gestattete Höchstbetrag liegt bei 3000 Euro pro Mitarbeiter. Wir setzen die Auszahlung in 15 gleichen Teilbeträgen zu je 200 Euro um – das gilt für den Zeitraum von Oktober 2022 bis Dezember 2023. Mitarbeiter in Teilzeit erhalten eine im Vergleich zur geleisteten Stundenanzahl reduzierte Prämie, wobei auch hierbei die Beträge großzügig nach oben aufgerundet werden. Auch an die Auszubildenden wird gedacht, und sie erhalten für den genannten Zeitraum einen Inflationsausgleich in Höhe von 50 Prozent, das heißt 100 Euro netto. Wichtig zu erwähnen ist, dass die Prämienzahlung brutto für netto erfolgt und sich somit deutlich im Geldbeutel bemerkbar macht!

Wie sehr leidet BD-Sensors unter den immensen Preissteigerungen der jüngsten Vergangenheit?

Die steigenden Preise bei der Warenbeschaffung gehen natürlich auch an BD-Sensors nicht spurlos vorüber. Allerdings bereiten uns die rasant steigenden Lieferzeiten und die teilweise labiler gewordenen Lieferketten derzeit mehr Kopfzerbrechen. Aufgrund einer vorausschauenden Einkaufspolitik kommt BD-Sensors insgesamt gut über die Runden. Darauf werden wir auch in den kommenden Monaten ein Hauptaugenmerk richten.

Autor

 

Bilder