Judo-Grand-Slam Cavelius bei Grand Slam nicht dabei

Timo Cavelius (in weiß) fährt nicht zum Grand Slam nach Russland. Foto: imago images/Sportfoto Rudel/Pressefoto Rudel/Robin Rudel via

Timo Cavelius muss beim Grand Slam zuschauen. Er wurde vom Judo-Bund nicht für das internationale Turnier gemeldet.

München/Hof - Er hatte auf eine Teilnahme gehofft, aber letztendlich entschied der Bundestrainer anders: Der Hofer Judoka Timo Cavelius wird nicht beim Grand Slam in Kasan an den Start gehen, der vom Mittwoch an für drei Tage in der russischen Stadt ausgetragen wird. „Das ist zwar ein bisschen schade, denn ich hatte dort einen Start geplant. Aber ich bin nicht sauer, dass die beiden anderen fahren“, betont der Hofer.

In der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm gehen in Kasan der Weltranglisten-Neunte Dominic Ressel und Alexander Wieczerzak (36. der Weltrangliste) für Deutschland auf die Matte. Für beide geht es bei diesem Grand Slam und bei der WM Anfang Juni in Budapest um das Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio, wobei Ressel sicherlich bessere Chancen auf eine Nominierung hat. Für Timo Cavelius – drittbester Deutscher auf Platz 57 in der Weltrangliste – ist diese Entscheidung kein Problem, sind doch seine Planungen auf die Olympischen Spiele in Paris ausgerichtet, die 2024 stattfinden. peck

Autor

 

Bilder