Kellerbrand in Wohnhaus Feuerwehr muss Personen mit Drehleiter retten

Hoher Sachschaden entstand bei einem Brand am Sonntagmorgen in einem Mehrfamilienhaus im Bamberger Stadtteil Gereuth.

Bamberg - Die Mitteilung über die enorme Rauchentwicklung in dem Wohnhaus in der Mohnstraße ging gegen 3.45 Uhr bei der Einsatzzentrale der oberfränkischen Polizei ein. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, brannte es im Keller des mehrstöckigen Gebäudes. Die rund 30 Bewohner blieben unverletzt und konnten das Haus größtenteils selbst verlassen. Zwei Personen wurden mit der Drehleiter der Feuerwehr gerettet, wie die Polizei berichtet.

Die zahlreichen Einsatzkräfte hatten die Flammen rasch unter Kontrolle und konnten ein weiteres Ausbreiten verhindern. Dennoch entstand auch aufgrund der enormen Rußentwicklung und des Löschwassers ein geschätzter Schaden von knapp 100.000 Euro. Nachdem einige Bewohner derzeit nicht in ihre beschädigten Wohnräume zurück können, wurden sie vorerst anderweitig untergebracht.

Die Ursache des Feuers ist derzeit noch unklar. Der Kriminaldauerdienst aus Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Autor

 

Bilder