Kulmbach - Dr. Jordan Todorov, Leitender Arzt der Klinik für Urologie am Klinikum Kulmbach, hat Grund zur Freude: Seit einigen Wochen kann er bei sogenannten laparoskopischen Eingriffen - zum Beispiel bei Prostata-Operationen - mit einem Roboter assistierten OP-System mit dem Namen "Da Vinci" arbeiten. Rund 1,5 Millionen Euro hat das Klinikum Kulmbach in dieses System investiert. Seit Ende Juli ist es in Betrieb. Nach den ersten 20 Operationen zieht Dr. Todorov eine positive Bilanz: "Alle Patienten haben die Operation als ausgesprochen schonend empfunden. Alle konnten noch am Tag der OP wieder mobilisiert werden, und bisher hatte auch niemand Probleme mit einem funktionalen Ausfall oder Komplikationen." Für den Chef der Urologie ist jetzt schon klar, diese Investition hat sich gelohnt. Sie wird sich noch mehr lohnen, wenn weitere Kliniken des Hauses mit "Da Vinci" arbeiten. Die Vorbereitungen dazu laufen. Das teilt das Klinikum Kulmbach in einer Pressemeldung mit.