Berlin - Die Regierung von Donald Trump muss für einen links-intellektuellen Musiker wie ihn der blanke Horror sein. Denn Jackson Browne, der an diesem Dienstag 70 Jahre alt wird, hat schon gegen die aus seiner Sicht grundfalsche Politik zivilisierterer, milderer US-Präsidenten angesungen. Selbst Barack Obama bekam seinen Zorn zu spüren, als «Militarist» im Drohnenkrieg, wie der Singer-Songwriter 2015 ätzte. Da war Trump noch weit weg, und Browne ahnte bereits Böses angesichts einer Hillary Clinton.