Nürnberg - Die Ausstellung der 100 besten Plakate aus den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz wird 2017 zum inzwischen siebten Mal in Folge im Neuen Museum Nürnberg gezeigt. Die Schau basiert auf einem jährlichen Wettbewerb des Vereins 100 Beste Plakate, der seit sechzehn Jahren länderübergreifend angelegt ist. Gestalter, Auftraggeber und Druckereien waren aufgerufen, Plakate einzureichen, die im Jahr 2016 gestaltet und realisiert worden sind. Mit einer Rekordbeteiligung von über 630 Teilnehmern wurden für den aktuellen Wettbewerb mehr als 2100 Plakate eingereicht - dies bedeutet eine nochmalige Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren. Aus diesen wurden von einer fünfköpfigen, international besetzten Jury in einer Online-Vorauswahl 814 für die Endrunde nominiert, aus denen sie schließlich die 100 besten Plakate und Plakatserien kürten. Die Siegermotive gliedern sich hierbei in drei Kategorien: Auftragsarbeiten, Eigenaufträge beziehungsweise freie künstlerische Plakate und studentische Projektaufträge. Somit repräsentiert die Auswahl eine breite stilistische Palette des Plakat-Designs im deutschsprachigen Raum und zeigt die Arbeiten von professionellen Gestaltern und Studierenden gleichberechtigt nebeneinander. Auffallend im diesjährigen Wettbewerb ist das Spiel mit typografischen Mitteln, eine Vorliebe für schwarz-weiße Gestaltungen und minimalistische Formen einerseits, aber auch höchst gestaltungsintensive Varianten andererseits.