Landkreis Kulmbach 40 neue Corona-Fälle am Wochenende

34 Patienten werden derzeit am Kulmbacher Klinikum auf den Covid-Stationen behandelt. Die Intensivstation ist voll belegt. Foto: Archiv

Am Samstag sah die Lage noch einigermaßen hoffnungsvoll aus. Doch am Sonntag allein sind 21 neue Fälle bestätigt worden.

Kulmbach - Die Hoffnung währte nicht allzu lang. Am Samstag sind im Landkreis Kulmbach „nur“ 19 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Mit einer Inzidenz von 265,5 war der Landkreis auf der Rangliste des RKI auf Platz 14 gerutscht. Das war weit weg von dem Podestplatz, den die Kulmbacher Region tagelang innehatte. Doch der Sonntag hat das Bild dann schon wieder eingetrübt. Am Nachmittag meldete das Landratsamt für das Wochenende insgesamt 40 neue Fälle, 21 allein am Sonntag. Das ist nach Einschätzung aus der Behörde ungewöhnlich hoch. Die Inzidenz am Sonntagnachmittag beträgt damit für das Kulmbacher Land 286,45. 334 aktuelle Fälle gibt es derzeit im Landkreis Kulmbach. 205 davon fallen in die vergangenen sieben Tage. Daraus wird die Inzidenz berechnet.

842 Landkreisbewohner befanden sich am Sonntag in Quarantäne. Mit den neuesten Zahlen hat es nun seit Ausbruch der Pandemie 2967 Fälle gegeben. 2536 Menschen gelten als genesen, 97 Covid-Patienten sind gestorben.

Weiterhin sind die Mitarbeiter des Gesundheitsamts damit beschäftigt, möglichst schnell alle Kontaktpersonen zu ermitteln, heißt es aus der Behörde.

Nach wie vor angespannt ist die Lage im Kulmbacher Klinikum. 34 Patienten, drei davon leben nicht im Landkreis Kulmbach, werden derzeit mit einer Covid-Infektion stationär behandelt. Zwölf Menschen benötigen intensivmedizinische Betreuung. Die Intensivplätze, die das Klinikum für Covid-Patienten zu Verfügung hat, sind alle belegt. mbu

Autor

 

Bilder