Marihuana im Gepäck Haftstrafe entgangen, weil Mutter gezahlt hat

 Foto: dpa

Die Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb entdeckten bei einer Kontrolle am Sonntag illegale Drogen bei einem 30-Jährigen. Wie sich herausstellte, war der Mann nicht das erste Mal mit illegalen Substanzen unterwegs.

Berg – Gegen 13:30 Uhr wurden Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb auf einen Pkw mit Frankfurter Zulassung auf dem Autohof an der A9 aufmerksam. Bei der Kontrolle entdeckten die Beamten im Rucksack des 30-jährigen Mitfahrers eine Plastikdose mit einer geringen Menge Marihuana, das die Beamten beschlagnahmten.

Zudem stellte sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung heraus, dass gegen den Mann ein Strafvollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Regensburg wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorlag. Seiner Mutter hat es der 30-Jährige zu verdanken, dass ihm ein Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt erspart blieb. Sie zahlte die geforderte Geldstrafe bei der Polizeidienststelle für ihren Sohn.  Mit einer erneuten Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz steht dem Mann nun aber bereits wieder weiterer Ärger ins Haus, heißt es im Polizeibericht.

Autor

 

Bilder