Marktredwitz Neuer Kommandowagen im Dienst

Der neue Kommandowagen der Freiwilligen Feuerwehr Marktredwitz – Florian Marktredwitz 10/1 – ist ab sofort im Einsatz. Foto: Michael Meier

Die Marktredwitzer Wehr stellt „Florian 10/1“ in Dienst. Einsparungen an anderer Stelle hatten die Anschaffung des GLB 200d möglich gemacht.

Nun ist er in den Dienst gestellt, der neue Kommandowagen der Feuerwehr Marktredwitz, auch genannt Florian Marktredwitz 10/1. Im Rahmen der Weihnachtsfeier segnete Pfarrer Klaus Wening das Auto, zweiter Bürgermeister Horst Geißel übergab das Fahrzeug dann offiziell von der Stadt Marktredwitz und lobte das wirtschaftliche Verhalten der Feuerwehr, das diesen Kauf ermöglicht hatte.

Vorsitzende Bettina Seidel informierte über das Fahrzeug des Brandmeisters vom Dienst und die zugehörigen Rahmendaten. Demnach hat der Kommandowagen (KdoW) vom Typ Mercedes Benz GLB 200d einen Anschaffungswert von 42 000 Euro. Aufgrund des umsichtigen Verhaltens bei der Beschaffung der neuen Drehleiter wurden Einsparungen in Höhe von 50 000 Euro erwirtschaftet. Stadtbrandinspektor Maximilian Seiler hatte dann die Aufgabe, die Fahrzeugschlüssel an den diensthabenden Brandmeister Christian Frohmader zu übergeben.

Ehrungen und Beförderungen

Ein weiterer Punkt der Feier waren Ehrungen und Beförderungen: Stadtbrandinspektor Maximilian Seiler nahm dabei Juliane Küttner offiziell in die Feuerwehr auf. Bettina Seidel würdigte Bernd Jaloszynski und Hans Baumgärtel mit Vereinsehrenzeichen sowie Bürgermeister Horst Geißel für seine 25-jährige Vereinszugehörigkeit. Stellvertretender Vorsitzender Michael Fleck bedankte sich bei Bettina Seidel für ihr Engagement, das sie trotz der Corona-Pandemie an den Tag lege, und überreichte ihr einen Blumenstrauß. Feuerwehrreferent Marc Preuß, der zum ersten Mal an einer Feuerwehr-Weihnachtsfeier in Marktredwitz teilnahm, würdigte die Unterstützung für die Feuerwehr durch den Stadtrat Marktredwitz, auch wenn die Zeiten finanziell schwieriger würden. Der „Rote Hahn“ ging an Stadtbrandinspektor Maximilian Seiler für seine zahlreichen handwerklichen Tätigkeiten im Feuerwehrhaus.

Autor

 

Bilder