Lebensbedrohliche Verletzungen Schwerer Unfall in Rehau

 Foto: dpa

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmittag in Rehau zog sich eine 77-jährige Frau lebensbedrohliche Verletzungen zu. Die Unfallstelle ist derzeit gesperrt.

Rehau - Gegen 12 Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit seinem vollbesetzten Kombi die Fohrenreuther Straße in stadtauswärtiger Richtung. Ersten Erkenntnissen zufolge missachtete er an der Kreuzung Berliner Allee die Vorfahrt eines querenden Kleinwagens, berichtete die Polizei. Die beiden Fahrzeuge kollidierten im Kreuzungsbereich. Der Skoda des mutmaßlichen Verursachers wurde durch den Aufprall in den Gartenzaun eines angrenzenden Grundstücks geschleudert.

Nach bisherigen Sachstand erlitten der Fahrer und Beifahrer des vorfahrtberechtigten Autos schwere Verletzungen. Die Insassen des Verursacherfahrzeuges wurden leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte die insgesamt sechs Verletzten in Krankenhäuser. Für die 77-jährige Mitfahrerin des Skodas endete der Unfall jedoch lebensgefährlich. Die Seniorin zog sich schwerste Verletzungen zu und wird derzeit im Krankenhaus medizinisch versorgt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützt die Beamten der Polizeistation Rehau bei der Klärung der Unfallursache. Die Kreuzung Fohrenreuther Straße / Berliner Allee war voll gesperrt, ist aber seit 15.40 Uhr wieder freigegeben.

Autor

 

Bilder