Meisterschaft in Arzberg Janis Schemm dreifacher Stadtmeister

red
Die Teilnehmer der Familienstaffeln (von links): die Familien Hutterer, Schemm, Schmidt, Schill, Hirsche, Mühlhans, Götz und Pfeiffer. Foto: /pr.

Bei den Schwimmwettkämpfen treten nach drei Jahren Pause fast 30 Teilnehmer an. Auch die Familien sind gefragt – sie ermitteln den Sieger in der Familienstaffel.

Drei Jahre nach den letzten Stadtmeisterschaften haben die Arzberger Schwimmerinnen und Schwimmer endlich wieder ihre Stadtmeister in der Familienstaffel und bei den Frauen und Männern ermittelt. Die Organisation der Wettkämpfe bei herrlichen Sommertemperaturen im Arzberger Freibad lag in den bewährten Händen der Trainerinnen und Trainer der Schwimmabteilung. Wie es in einer Mitteilung heißt, waren knapp 30 Schwimmerinnen und Schwimmer sowie acht Familien am Start. Stadtmeister bei den Familien wurde wie schon vor der Corona-Pause die Familie Schemm mit Vater Guido und den erwachsenen Kindern Alissa und Janis vor der Familie Hutterer mit Vater Adrian und den Kindern Christian und Johanna. Als Dritte schlug Fritz Schmidt mit seinen Kindern Tristan und Evelina an.

Bei den Männern siegte Janis Schemm im Vierkampf, bei dem alle Schwimmdisziplinen geschwommen werden müssen, souverän vor Eric Röder und Tilmann Prölß. Ein Novum gab es bei den Frauen: In der Addition der Einzelzeiten waren Hanna Hirsch und Alissa Schemm zeitgleich und somit wurden zwei Stadtmeisterinnen gekürt.

Auch ganz Kleine dabei

Viel Freude hatten die Schwimmerinnen des Seepferdchen-Schwimmens für Anfänger Ella Müller, Giulia Schirinzi und Annika Bareuther, die mit der Schwimmnoodle 25 Meter zurücklegten. Auch die Schwimmer der Jahrgänge 2014 und jünger, die alle bei der Turnerschaft trainieren, durften 25 Meter gegeneinander schwimmen, wobei es ausschließlich Sieger gab.

Alle anderen Schwimmer und Schwimmerinnen ermittelten die Besten in ihren jeweiligen Altersklassen über die Distanz von 50 Metern. Dabei war Lukas Hirsche mit sechs Jahren der jüngste Schwimmer, der 50 Meter Brust schwamm. Die achtjährige Theresa Mühlhans trat sogar in drei Disziplinen – Brust, Rücken und Freistil – an und erzielte jeweils hervorragende Zeiten.

Für viele Schwimmer und Schwimmerinnen waren die Stadtmeisterschaften ihr erster Wettkampf überhaupt. Die Stadtmeister mussten in allen Disziplinen – auch in Schmetterling – antreten. Dabei schwammen bei den Frauen Alissa Schemm in Rücken und Freistil sowie Hanna Hirsche in Schmetterling und Brust die Tagesbestzeiten. Bei den Männern war Janis Schemm in Freistil, Schmetterling und Rücken am schnellsten. Bester Brustschwimmer war Tilmann Prölß.

 

Bilder