Drei Jahre zog sich das Verfahren, der Prozess in Hof acht Monate: Am späten Dienstagnachmittag dann das Urteil gegen den untreuen ehemaligen Vorstand der Emtmannsberger Bank: Dreieinhalb Jahre Haft. Die Wirtschaftsstrafkammer stellte fest, dass Stefan L. (53) bei seinen jahrelangen Geldentnahmen einen Schaden von rund 2,4 Millionen Euro angerichtet hatte. Die kleine „Bauernbank“, jahrelang eine besondere Marke unter Bayerns Genossenschaftsbanken, war nicht zu retten und wurde von der VR Bank Bayreuth/Hof übernommen.