Motorradfahrer zu schnell Polizei hat Biker im Visier

Bei schönem Wetter werden manchmal Motorradfahrer überprüft. Foto: Archiv

Die Stadtsteinacher Beamten wissen, welche Strecken bei Bikern beliebt sind. Kontrollen dort sind notwendig, wie das letzte Wochenende gezeigt hat.

Stadtsteinach - Das schöne Wetter am vergangenen Wochenende haben nicht nur viele Motorradfahrer für eine ihrer ersten Ausfahrten in diesem Jahr genutzt. Auch die Beamten der Polizei Stadtsteinach kontrollierten mit Unterstützung der Motorrad-Kontrollgruppe des Polizeipräsidiums Oberfranken die Biker im Dienstbereich.

An mehreren, als sogenannte Motorradstrecken bekannten Straßen, überprüfte die Polizei die Maschinen, die Fahrtauglichkeit der Lenker und die gefahrenen Geschwindigkeiten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor.

Wie notwendig Kontrollen dieser Art sind, belege die Zahl der Beanstandungen. Von 72 mit dem Laser-Messgerät überprüften Bikern waren 16 zu schnell unterwegs. Ein Kradfahrer passierte eine Kontrollstelle bei erlaubten 100 Stundenkilometern mit 142 Sachen. Ihn erwartet jetzt – genauso wie drei andere – ein Verfahren bei der Zentralen Bußgeldstelle. Die restlichen Motorradfahrer konnten nach einer Verwarnung mit Zahlungsaufforderung und eindringlicher Belehrung ihren Weg fortsetzen. Ein 28-jähriger Biker aus Kulmbach wies bei der Kontrolle nur einen Führerschein der Klasse A 2 vor. Für seine schwere Yamaha mit über 80 PS reichte diese Fahrerlaubnis nicht aus, teilt die Polizei mit. Der junge Mann wird sich jetzt einem Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis stellen müssen. Die schwere Maschine blieb an Ort und Stelle stehen.

Erfreulicherweise konnten die versierten Kontrollbeamten nur wenig technisch relevante Veränderungen an den kontrollierten Krädern feststellen. Die Polizei Stadtsteinach wird auch weiterhin ein Auge auf den Zweiradverkehr haben und regelmäßige Kontrollen durchführen, heißt es in der Mitteilung. red

 

Bilder