Die verfallene Aktien-Villa in Münchberg ist bald Vergangenheit. Der Grund: Ein Investor plant, an dieser Stelle eine Seniorenwohnanlage zu errichten, bestehend aus Pflegeheim, Tagespflege und betreutem Wohnen. In trocknen Tüchern ist die Planung allerdings noch nicht. Die Villa, die aufgrund ihrer maroden Bausubstanz nicht zu retten ist, zeugt von einer glanzvollen Ära der heimischen Textilindustrie: Sie gehörte zur Aktien-Färberei, über deren herausragende Bedeutung Historiker Adrian Roßner Auskunft gibt.